Science Fiction, Horror, Filmlexika, Hammer Horror
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Gast am Mo 11 Jun - 11:49

Godzilla: Wie alles begann.....

Im Jahr 1954 führten die USA einen Atomtest auf den Marshall Inseln durch.
Die
Sprengkraft dieser getesteten Bombe war 750mal stärker als die, die auf
Hiroshima und Nagasaki im Jahre 1945 niedergegangen ist.
Keine 100 Meilen entfernt befand sich ein japanisches Fischerboot, das vom atomaren Niederschlag bedeckt wurde.
Nach
diversen Krankheiten und einerseltsamen dunklen Verfärbung der Haut
kehrte die 23 köpfige Mannschaft nach Japan zurück. 6 der Männer starben
an Krebs und tausende Japaner wurden krank, da aus Unwissenheit der
radioaktiv befallene Fang weiterverkauft und verzehrt wird.
Genau in dieser Zeit entstand die Idee für den ersten japanischen Monsterfilms, des sogenannten "Kaiju Eiga" Genres.
Der
Produzent Tomoyuki Tanaka der in dem japanischen Filmstudio "Toho"
angestellt war, bekam den Auftag für eine Großproduktion. Eine
Koproduktion mit Indonesien scheiterte.... Was tun?
Der findige
Tanaka erinnerste sich an seinen Lieblingsfilm "King Kong" und zudem war
gerade Ray Harryhausens "Beast from 20.000 Fathoms" in aller Munde.
Tanaka kam auf die Idee einen Riesenoktopus als Bedrohung für die
Menschheit zu benutzen und der erfahrene Effektspezialist Eiji Tsuburaya
begann auch schon mit der Arbeit.
Das Monster sollte allerdings
ansprechend und gruselig zugleich wirken, so entschied man sich doch für
einen amphibienartigen Saurier fiktiver Gattung und nannte ihn "Gojira"
(Godzilla heisst er bei uns nur, da die mittlere Silbe falsch in
englische übersetzt wurde).
Der Produzent Tanaka hätte es gerne
gesehen, dass das Monster auf dieselbe Art zum Leben erweckt wie im King
Kong Film. Da die Stop Motion Technik allerdings sehr zeitaufwändig und
teuer ist entschied man sich ein Monsterkostüm in dass ein Mann
klettert zu konstruieren, der dann in maßstabsgerechten Modellbauten
herumlaufen und diese auch nicht selten zerstören sollte. Etwas
angeberisch nannte man dieses Verfahren dann "Suitmation"
Nach einigen Bearbeitungen und der wichtigen Hinzunahme der Atomproblematik ins Drehbuch konnte mit dem Film begonnen werden.

Als
Regisseur wurde Ishiro Honda ausgewählt, ein erfahrener Veteran für
alle möglichen Genres (Honda war übrigens Freund, Berater und Assistent
von Akira Kurosawa und in vielen seiner Filme auch an der Regie
beteiligt).
Als dieser erste Film in die Kinos kam, ahnte wohl keiner
der Beteiligten, dass sie damit eine der erfolgreichsten und längsten
Filmreihen der Geschichte iniziiert hatten.
Insgesamt 28 Filme mit dem grünen Monster wurden  bis 2005 gedreht.
Ich
werde in loser Reihenfolge meine liebsten aus dieser Serie vorstellen
und dabei auch versuchen, die uns Westlern oft etwas fremd anmutende
Ästhetik der Filme zu erklären.

Link:
Lexikon

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Gast am Mo 11 Jun - 12:00

Inhalt:
Japan im Jahre 1955: 10 Jahre sind seit den Bombenabwürfen
über Städte des Landes vergangen. Nahe der Insel Odo explodiert ein
Kriegsschiff. Auch ein zweites, zur Lüftung des Geheimnisses
losgeschickte Schiff sinkt unerklärlicherweise.
Am Strand werden riesige Fußabdrücke gefunden, die radioaktiv verseucht sind.
Schliesslich entstiegt ein gigantischer Saurier dem Meer.
Von einer alten Sage inspiriert wird die Bestie Gojira genannt ( eine Kombination aus Gorilla und Kujira, jap. für Wal).
Das
Monster wurde durch Atomversuche im Pazifischen Ozean geweckt und will
nun erzürnt die dafür verantwortlichen Lebewesen vernichten.
Alles
Versuche den Giganten zu stoppen, wie Angriffe der Luftwaffe und Einsatz
von Hochspannung schlagen fehl. Große Teile von Tokio werden zerstört.
Erst
ein junger Wissenschaftler, der eine Massenvernichtungswaffe erfunden
hat bringt die Rettung: Er hat einen Oxygen Zerstörer konstruiert, der
dem Wasser den Sauerstoff entziehen kann.
Der Wissenschaftelr namend
Dr. Serizawa leitet selbst das Experiment, das auch gelingt. Gojira
stirbt und in mehreren Meilen Umkreis auch alles andere Leben im Meer.
Um zu verhindern das die schreckliche Waffe in falsche Hände gerät hat
Serizawa alle Unterlagen vernichtet und geht schliesslich mit dem
Monster in den Tod....

Anders als spätere Kaiju Eigas betont
dieser erste und sehr ernste Film auch menschliches Leid und zeigt nicht
nur physische Zerstörung. Viele Einstellungen mit verletzen Menschen
und eine ergreifende Szene mit einem Kinderchor erinnern nicht umsonst
an Kriegsbilder und die Zeit des Atombombenabwurfs.
Godzilla ist und war immer eine Metapher für die Atombombe
Die
Ereignisse des Jahres 1945 und dessen katastrophalen Nachwirkungen,
durch die Tausende von Menschen radioaktiv verstrahlt wurden, waren
stets ein nationales Trauma für die Japaner.
Alerdings wurden diese
Tatsachen im Einklang mit dem japanischen "Ehrencodex" von Behörden und
Regierung stets ignoriert, sodass Kriegsopfer in der Gesellschaft weder
akzeptiert, noch betreut wurden. Auch in der Schule wird dieses Thema
nicht analysiert oder behandelt.

Der Film war vom ersten Tag an ein riesiger Erfolg.
Für die amerikanische Fassung wurde der Film stark verändert.
Es
wurden neue Szenen gedreht, in denen Raymond Burr einen Journalisten
spielt, der über die Vorfälle und das Monster berichten soll.
Um Burr
einzufügen, wurden wichtige Szenen der Originalfassung gekürzt, Dialoge
verändert und auch viele Aspekte der antinuklearen Botschaft
weggelassen. Das wundert nicht, den schliesslich waren es die USA die
die Bombe über Japan abgeworfen hatten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Gast am Mo 11 Jun - 12:03

englischer Titel: King Kong vs. Godzilla
Inhalt:
Durch einen Unfall befreit ein atombetriebense U-Boot Godzilla aus einem Eisberg.
Gleichzeitig
wird auf den Faro-Inseln der riesige Gorilla King Kong gefangengenommen
und nach Tokio verschifft. Er soll dort als Spektakel dienen. Der
wieder erweckte Godzilla ist natürlich auch auf dem Weg nach Tokio und
befreit dort King Kong. Es kommt zum ersten Kampf der Monster, der
unentschieden endet.
Schliesslich wird der in der Stadt verbliebene
Kong betäubt, per Hubschrauber zum Fudschijama geflogen, wo Godzilla
schon für den finalen Kampf wartet.
Nach einem großartigen
Monsterkampf gewinnt Kong, steigt in die Fluten un schwimmt zurück zu
seiner Insel. (ich habe mich hier auf die wichtigsten Handlungspunkte
beschränkt. Für den Monsterfilm typisch hat der Plot oft viele
Nebenhandlungen, die nicht selten ins Leere laufen. Gute Dramaturgie ist
keine Stärke der Japaner)

Nach dem großen Erfolg des Original
Godzillas (1954) liess eine Fortsetzung nicht lange auf sich warten.
"Godzilla kehrt zurück" (1955) war allerdings ein Schnellschuss der die
Originalstory eigentlich nur noch einmal nacherzählt, allerdings
schlechter.
Dass Godzilla ja eigentlich gestorben ist, wird damit erklärt, dass es einfach einen zweiten gibt.
Das
Besondere an dem Film ist eigentlich nur, dass Godzilla zum ersten Mal
gegen ein anderes Monster antritt ( eine Art Stachelschwein namens
Angilas).

Bis zum nächsten Film, der dann auch wieder von Ishiro Honda inszeniert wurde, dauerte es dann bis 1962.
Die
Idee King mit Godzilla zu verbinden stammt ursprünglich von Willis
O'Brien. Seine Idee war allerdings King Kong mit Frankensteins Monster
kämpfen zu lassen. Das Projekt lag 30 Jahre lang in der Schublade bis es
in die Finger eines amerikanischen Produzenten kam. Der veränderte das
Skript solange bis von O'Briens Werk nichts mehr übrig war (wieder ein
unglückliches Kapitel im Leben des genialen O'Brien).
Nun hiess es
King Kong vs. Prometheus und damit ging der schmierige Produzent nach
Japan. Die Toho Studios machten aus Prometheus einfach Godzilla und
fertig war der bis heute erfolgreicste Godzilla Film (12 Milllionen
Besucher allein in Japan).
Insgesamt ist dieser Film ein großer Spaß (das King Kong Kostüm ist allerdings lieblos gemacht).
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=7PBbK8tkTE8


Stichwort: Internationale Fassungen
Wie
der erste Godzilla von 1954 wurden viele der nachfolgenden Filme für
den amerikanischen Markt mehr oder weniger stark verändert.
Bei der
Fortsetzung von 1955 wurde sogar Godzilla in Gigantis umbenannt (obwohl
der erste in USA ein kleiner Erfolg war und man auf diese Marke
eigentlich hätte aufbauen können). Warum das getan wurde ist etwas
unklar.
Bei folgenden Filmen wurde oft die schöne Musik von Akira
Ifukube durch amerkanische ersetzt und Trickszenen gekürzt oder ganz
herausgenommen.
Nur selten zeigten die US Verleiher Respekt gegenüber den Originalfilmen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Gast am Mo 11 Jun - 12:04

Komplettliste der Godzillafilme mit deutschem, Original- und englischem Titel
Die Titel beziehen sich auf die Erstauswertung im Kino, auf VHS o. DVD.
Eventuelle spätere Änderungen der Titel wurden nicht berücksichtigt.

1. Godzilla, Gojira (1954)

2. Godzilla kehrt zurück, Gojira no Gyakushu (Godzillas Gegenangriff), Gigantis, The Fire Monster (1955)

3. Die Rückkehr des King Kong, Kingu Kongu tai Gojira ( King Kong gegen Godzilla), King Kong vs. Godzilla (1962)

4. Godzilla und die Urweltraupen, Mosura tai Gojira (Mothra gegen Godzilla),
Godzilla vs. the Thing (1964)

5.
Frankensteins Monster im Kampf gegen Ghidorah, Sa Daikaiju Chikyu
Daidai no Kessen (Große Schlacht der drei Riesenmonster auf Erden),
Ghidrah- Thr threeheaded Monster (1964)

6. Befehl aus dem Dunkel, Kaiju Daisenso (Der Riesenmonster Krieg),
Monster Zero (1965)

7.
Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer, Gojira, Ebirah, Mosura:
Nankai no dai Ketto (Godzilla, Ebirah, Mothra: Das große Duell in der
Südsee)
Ebirah-Horror of the Deep/ Godzilla vs. the Sea Monster (1966)

8. Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn, Gojira no Musuko (Godzillas Sohn), Son of Godzilla (1967)

9. Frankenstein und die Monster aus dem All, Kaiju Soshigeki (Alle Monster greifen an), Destroy all Monsters (1968)

10. Oru Kaiju dai Shingeki (nicht in Deutschland veröffentlicht), Godzilla's Revenge (1969)

11.
Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster, Gojira tai Hedora
(Godzilla gegen Hedora), Godzilla vs. the Smog Monster (1971)

12.
Frankensteins Höllenbrut, Chikyu Kogeki Meirei: Gojira tai Gaigan (Die
Erde wird zerstört: Godzilla gegen Gigan), Godzilla on Monster Island
(1972)

13. King Kong- Dämon aus dem Weltall, Gojira tai Megaro (Godzilla gegen Megalon), Godzilla vs. Megalon (1973)

14. King Kong gegen Godzilla, Gojira tai Mekagojira (Godzilla gegen Mechagodzilla) Godzilla vs. Bionic Monster (1974)

15.
Konga-Godzilla-King Kong: Die Brut des Teufels , Mekagojira no Gyakushu
(Mechagodzillas Gegenschlag), Terror of Mechagodzilla (1975)

16. Godzilla- Die Rückkehr des Monsters, Gojira, Godzilla 1985 (1984)

17. Godzilla- Der Urgigant, Gojira tai Biorante (Godzilla gegen Biollante), Godzilla vs. Biollante (1989)

18. Godzilla- Duell der Megasaurier, Gojira tai Kingu Ghidorah (Godzilla gegen King Ghidorah), Godzilla vs. King Ghidorah (1991)

19. Godzilla- Kampf der Sauriermutanten, Gojira tai Mosura (Godzilla gegen Mothra), Godzilla vs. Mothra (1992)

20. Godzilla vs. Mechagodzilla 2, Gojira tai Mekagojira (Godzilla gegen Mechagodzilla), Godzilla vs. Mechagodzilla 2 (1993)

21.Godzilla vs. Spacegodzilla, Gojira tai Supeesu Gojira (Godzilla gege n Spacegodzilla) intern, Titel identisch (1994)

22. Godzilla vs. Destroyah, Gojira tai Desutoroia (Godzilla gegen Destroyah)
intern. Titel identisch (1995)

23. Godzilla 2000, Gojira Ni-Sen Mireniamu (Godzilla 2000 Millenium),
inern. Titel identisch (1999)

24. Godzilla vs. Megaguirus, Gojira x Megaguirus (Godzilla gegen Megaguirus)
intern. Titel identisch (2000)

25.
Godzilla, Mothra and King Ghidorah: Giant Monsters all-out Attack,
Gojira, Mosura, Kingu Ghidorah- Daikaiju Sokogeki (Godzilla, Mothra ,
King Ghidorah- Riesenmonster Angriff) intern. Titel identisch (2001)

26. Godzilla against Mechagodzilla. Gojira x Mekagojira (Godzilla gegen Mechagodzilla) intern. Titel identisch (2002)

27.
Godzilla-Tokyo S.O.S., Gojira x Mothra x Mekagojira: Tokyo S.O.S.
(Godzilla gegen Mothra gegen Mechagodzilla: Tokio S.O.S.) intern. Titel
identisch (2003)

28. Godzilla: Final Wars, Gojira: Fainaru Uozu (Godzilla: Letzter Kampf), intern. Titel identisch (2004)

In
meinem nächsten Beitrag werde ich mich mit der Rezeption der Godzilla
Filme in Deutschland beschäftigen. Berücksichtigt werden dabei auch die
kreativen Änderungen der Titel....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Gast am Mo 11 Jun - 12:05

Die Geschichte der Godzillafilme in Deutschland ist ein
kleines Kapitel für sich:

Die ersten Godzillafilme kamen noch zeitnah in normalem Zeitabstand in die deutschen Kinos.
Aber bereits der dritte Godzilla "Die Rückkehr des King Kong" von 1962 erschien erst 1974 in Deutschland.
"Befehl aus dem Dunkel" von 1965 dagegen schon 1967.

Diese nicht der Kontinuität folgende Erscheinungsweise hat mehrere Gründe.
Wie
viele andere international produzierte Filme, wurde der Vertrieb der
Streifen über die USA abgewickelt. Und schon dort erschienen einige
Godzillafilme verspätet oder teilweise garnicht in den Kinos.
Von den
amerikanischen Verleihern wurden dann direkt aus Deutschland Pakete mit
mehreren Filmen verkauft, in Deutschland meist an den Constantin
Verleih.
Dabei handelte es sich natürlich immer um die US Fassung,
die wie schon oben beschrieben, oft umgeschnitten oder um nachgedrehte
Szenen erweitert wurden. Zusätzlich wurde auch stets die amerikanische
Synchronfassung übernommen, die den oft ernsten Ton mit Kalauern und
Zoten durchsetzte.

Die Vermarktung der Filme in Deutschland war
meist auf ein bestimmtes Publikum zugeschnitten: Kinder, die bevorzugt
die Samstags- oder Sonntagsmatineen der Vorstadtkinos der Großstädte
besuchten.
Ab den 70er Jahren kamen die Filme bündelweise nach
Deutschland und wurden dann quasi in Endlosschleife bis in die späten
70er aufgeführt.


Die oft seltsamen deutschen Titel sind nicht leicht zu erklären:
Bei der Constantin Verleih scheinen einige ganz besonders kreative Namensgeber am Werk gewesen zu sein.
In
vielen Godzillafilmen taucht immer wieder der Name von Frankenstein
auf, der von Mary Shelley erdachte Wissenschaftler, der aus
Leichenteilen einen Menschen erschuf, der zum Monster wurde.
Es gab
tatsächlich einen japanischen Monsterfilm, der Frankenstein im Titel
hatte: Frankenstein, der Schrecken mit dem Affengesicht, Furankenshutain
tai Chitei Kaiju Baragon (Frankenstein gegen das große Monster Baragon)
Frankenstein conquers the World von 1965.
In diesem Film wird aus
dem aus Deutschland gestohlenem Herz Frankensteins durch die radioaktive
Strahlung der Hiroshima Bombe eine Art japanischer Boris Karloff Spross
generiert. Der wächst unaufhaltsam und muss zum Schluss noch gegen ein
Untier namens Baragon kämpfen.

Dieser Film war in Deutschland bei seiner Uraufführung 1967 sehr erfolgreich.
Vielleicht war das der Grund für die sehr "freie" Titelgebung der folgenden Filme.
Oft schien es aber auch so, als wurde es bewusst vermieden das Tier beim Namen zu nennen.
Dann wiederum wurden oft ganz andere Filme, die nichts mit den Originalfilmen zu tun hatten plötzlich zu Godzillafilmen.
Zum
Beispiel hiess der zweite Gamerafilm der Daiei, eines Konkurrenzstudios
der Toho plötzlich in Deutschland "Godzilla, der Drache aus dem
Dschungel" oder ein koreanische Knaller wurde einfach "Godzillas
Todespranke" genannt.

Als der zweite große Zyklus mit "Godzilla-Die Rückkehr des Monsters" 1984
startete, kamen nur noch dieser und der nächste Film in die deutschen Kinos.
Alle späteren Filme erschienen nur noch auf VHS bzw. DVD.
So kam eine ganze Generation von Fans nie in den Genuss, den großen "Grünen" auf der Leinwand zu sehen.

In meinem nächsten Beitrag trifft Godzilla auf eine Riesenmotte...
Zusätzlich werde ich etwas über die Tohostudios und das japanische Studiosystem berichten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Gast am Mo 11 Jun - 12:06

Godzilla und die Urweltraupen (Mosura tai Gojira) 1964

Inhalt:
Ein riesiges, buntes Ei wird an die Küste Japans gespült. Noch bevor
windige Geschäftsmänner selbiges als Attraktion in einen Vergnügungspark
bringen können stellen zwei winzige Zwillingsfeen Besitzansprüche. Sie
kommen von einer fernen Insel und erklären, dass es sich um das Ei der
altersschwachen Mothra handelt, die seit der Verstrahlung der Insel im
2. Weltkrieg als Gottheit verehrt wird.
Plötzlich schlagen die Geigerzähler der Wissenschaftler aus und Godzilla bricht wütend aus dem Erdreich hervor.
Nach
viel Zerstörung seitens des großen Grünen und ebensovielen Versuchen
des Militärs ihn zu stoppen, will man Mothra um Hilfe bitten. Die
Zwillinge singen ein herzergreifendes Lied, 2 Mothra Larven schlüpfen
und es kommt zu einem der großartigsten Monsterkämpfe in der Geschichte
des Kaiju Eigas.
Zum Finale spinnen die Larven Godzilla ein, der fällt ins Meer und versinkt.
Die Larven und die Feen kehren auf ihre Heimatinsel zurück......

Godzilla
und die Urweltraupen gilt als Klassiker des japanischen Monsterfilms
und ist zugleich Anfang eines neuen Trends und Ende der ersten, ernsten
Phase der Godzilla Filme.
Hier wird nämlich zum ersten Mal ein
Crossover von 2 Monsterfranchises der Toho Studios veröffentlicht. 1961
erschien "Mothra bedroht die Welt" (Mosura) und war wie Godzilla ein
großer Erfolg. Anders als Godzilla sprach Mothra, die riesige Motte
(oder Schmetterling?) auch das weibliche Publikum an. Was lag also näher
beide Monster in einem Film zusammenzubringen.
Das sollte später auch mit dem Flugsaurier Rodan geschehen.
Andererseits
ist Godzilla in diesem Film zum vorerst letztem Mal das "böse" Monster.
Grund dafür war wohl, dass man merkte das besonders Kinder von ihm
begeistert waren. Um die Identifikation zu erleichtern, machte man in
den folgenden Filmen aus Godzilla den Retter in der Not, der immer dann
auftauchte, wenn Japan Gefahr von Riesenmonstern drohte.
Damit kommt
dieser Film auch zum letzten Mal ohne Vermenschlichung der Monster aus
und ist abgesehen von den Minizwillingen, die übrigens ein erfolgreiches
Popsänger Duo in Japan waren, eine ernste und über weite Strecken
spannende Angelegenheit.




Stichwort: Toho Studios
Das japanische Studiosystem, das bis in die 60er Jahre bestand, war im Grunde das gleiche wie in den USA.
Die
Firmen bestanden aus dem Studiogelände und hatten sowohl vor und hinter
der Kamera festangestellte Mitarbeiter, die in den verschiedensten
Produktionen mitarbeiteten.
Eigene Kinoketten sicherten den Vertrieb der Filme.

Die
Toho Studios, in denen Die Godzilla Filme produziert wurden, wurden
1932 gegründet und bestehen nach diversen Umstrukturierungen bis heute.
Neben
den Monsterfilmen sind die Studios auch für viele Klassiker des
anspruchsvollen japanischen Films bekannt. So drehte Akira Kurosawa hier
viele seiner Filme und so tauchen auch aus Godzillafilmen bekannte
Schauspieler in Kurosawas Werken auf. Zudem war Ishiro Honda, der
Regisseur der meisten Godzillafilme Freund, Berater und Assistent
Kurosawas und hat insbesondere in späten Jahren viel zu dessen Filmen
beigetragen.

In meinem nächsten Post werde ich etwas über den Charakter Godzillas im Verlauf der Reihe schreiben.
Zudem wird der "Große" sein erstes Abenteuer im All erleben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von schimanski am Mo 11 Jun - 12:07

bei Godzilla scheiden sich die Geister.

den ersten s/w fand ich Klasse,

aber nach den ganzen Filmen....ich steig nicht mehr durch wer gut oder böse ist.

Ist nicht meine Welt 74d7
avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5499
Punkte : 149493
Bewertungssystem : 122
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Eddie-Fan am Mo 11 Jun - 14:05

Ein klasse detailierte Auflistung, DR. NAMAROFF. ro7 gh7h

_________________
Meine TOP 5 (50er)
Kampf der Welten
Formicula
Tarantula
Panik in New York
Das Ding aus einer anderen Welt
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16659
Punkte : 251051
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Alf am Mo 11 Jun - 15:02

Wirklich beeindruckend wie DR. NAMAROFF sich mit den Godzilla Filmen auskennt. Sehr gelungener und ausführlicher Bericht. Klasse. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß
Alf [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3375
Punkte : 144367
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Fynn am Sa 4 Jan - 13:53

Muss ich auch sagen, Respekt ! Ich hab' das merkwürdigerweise erst jetzt hier entdeckt, find's aber wirklich richtig gut. Sicher, "Godzilla" war und ist nie mein Ding gewesen, aber die Geschmäcker sind ja verschieden und zum phantastischen Genre gehört er ja irgendwie schon. Von daher kann man sich derart ausfürliches ja nur wünschen.

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19645
Punkte : 297848
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Gast am Di 7 Jan - 21:56

Danke für die Blumen,
Ich wollte den Thread ja längst schonmal wieder belebt und erweitert haben aber zeitlich ist es schon eine ganze Zeit total schwer. Ich komme kaum dazu, mal wenigstens ins Forum zu schauen. Ich gelobe aber Besserung.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Fynn am Di 29 Jul - 10:49

Nachdem hier ja nun schon sehr lange nichts mehr geschrieben wurde und der "grüne Japaner mit dem feurigem Atem" auch nicht so mein Ding ist, habe ich natürlich dennoch mitbekommen, das es kürzlich eine Neuauflage im Kino gab.

Diese war auch wohl ganz erfolgreich, - es sei denn, die Produzenten hatten mal wieder zuviel Geld, denn es wird nun auch gleich eine Fortsetzung hinterhergeschoben. Antreten soll der "grüne Riese" diesmal wohl gleich gegen mehrere Gegner. Na sowas, wer hätte das gedacht...!

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19645
Punkte : 297848
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Eddie-Fan am Di 29 Jul - 11:09

Den neuen Godzilla-Film werde ich mir definitiv auf BD kaufen. Aber jeden weiteren Quatsch wieder mit X Monster als Gegner, werde ich mir auf jeden Fall ersparen.  ccb 

_________________
Meine TOP 5 (50er)
Kampf der Welten
Formicula
Tarantula
Panik in New York
Das Ding aus einer anderen Welt
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16659
Punkte : 251051
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Fynn am Di 29 Jul - 13:31

Ich weiß nicht so recht. Vllt muss man da eher Fan sein, oder halbwegs interessiert. Emmerich seiner war auch wieder das ewig gleiche, aber seinen Zerstörungskurs konnte er da natürlich super beibehalten.   ro7

Das einzige was mich locken könnte, das wären die Effekte in 3D. Aber ob das reicht den Film zu kaufen ?

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19645
Punkte : 297848
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Dragon am Mi 30 Jul - 16:56

Also ich persönlich steh voll auf die Godzilla-Filme.

Ich weiß auch nicht genau warum, aber die haben's mir einfach angetan.

Vor allem mag ich andere Monstertrash gar nicht.

Der von Rolland Emmerich hat mir überhaupt nicht gefallen:

1. DER Godzilla hatte von seiner Statur schon nicht viel mit dem Original zu tung

2. Gingen mir einfach andere Monster, als Gegner ab. Das war ein reiner Kampf zwischen Menschen und Godzilla xc5f 

3. Ganz anders als in Roland Emmerichs Godzilla haben die Japaner im Original nicht um etwas gegen Godzilla auszurichten.

Ich mag die Godzilla Filme genau so wie sie sind.

Die Neuerscheinung fand ich eigentlich auch ganz gut gelungen, bis auf die Tatsache, dass Godzilla nicht so oft zu sehen war.

Hätte ich die Möglichkeit, dann würde ich mir sehr gerne eine komplette Box zulegen.

Dragon
Requisiteur

Anzahl der Beiträge : 136
Punkte : 66127
Bewertungssystem : 65
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 36
Ort : Wels, Oberösterreich

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Fynn am Mi 30 Jul - 18:25

@Dragon, gute Neuigkeiten für Dich : "Godzilla 2" kommt auch !  ro7 

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19645
Punkte : 297848
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Dragon am Do 31 Jul - 9:17

Hab ich schon gelesen. Mal schauen, hoffentlich wirds nicht verpockt.

Aber der Regisseur, dessen Name mir entfallen ist, vom neuen Godzilla, 2014, hat seine Sache schon ganz gut gemacht.

Bin gespannt.

Dragon
Requisiteur

Anzahl der Beiträge : 136
Punkte : 66127
Bewertungssystem : 65
Anmeldedatum : 30.05.14
Alter : 36
Ort : Wels, Oberösterreich

Nach oben Nach unten

Re: Godzilla: Das größte Monster der Filmgeschichte

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten