Dark Movie Dreams
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

"Das alte, finstere Haus" ( The old, dark House, Großbritannien, 1963 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Das alte, finstere Haus" ( The old, dark House, Großbritannien, 1963 )

Beitrag von Fynn am Mo 4 Feb - 9:02

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Amerikaner Tom Penderel  (  Tom Poston    ), der sich mit seinem  leicht exzentrischem  Kumpel ein Appartment teilt,  (der eine des Tags, der andere für die Nacht) soll diesem ein Auto auf ein altes englisches Schloss bringen. Um das sie nicht enterbt werden, laufen dort allerdings die seltsamsten Gestalten rum, die sich aufgrund des Testaments des Verstorbenen dort aufhalten. Man kann also davon ausgehen, das auch jener Verstorbene wohl ziemlich verschroben gewesen sein muss, um es mal so auszudrücken. Bei Toms Eintreffen im Haus ist sein Freund und Kunde bereits verstorben und Tom, der sich nun dank eines schlimmen Unwetters gezwungen sieht die Nacht über ebenfalls in jenem Gemäuer zu verbringen, ist alsbald ist ein heilloses Durcheinander mordlüsterner Triebe versteckt, wobei letztlich die Tatsache nicht ganz unwesentlich scheint, das neben dem Schatz auch einige Bomben im Haus versteckt sind……


Boris Karloff   in der Hauptrolle. Dieser Film mag Anfang der 30er als Vorbild für diese Verfilmung gegolten haben :  The Old Dark House    Zum anderen ist dies die einzige Zusammenarbeit von  Hammer  mit  William Castle   als Regisseur. Während James Whale’ s Film jedoch deutlich düsterer ausfällt im Allgemeinen gesehen, ist Hammer’s Version deutlich familientauglicher, ( schwarz- )humoriger ausgefallen, wobei zeitweise sogar eine Freigabe auch für Kinder  ( damals ja schon was besonderes ) angedacht war, die dann aber fallengelassen wurde. Auch das ist sicher mithin ein Grund warum man hier nicht unbedingt von einem Remake sprechen kann, dafür sind beide Filme, - obwohl klare Paralelen vorhanden – zu verschieden. Und obwohl ich auch nie ein großer Fan von Hammer Komödien oder auch der „"Carry on"...Filmreihe …“ Reihe war, hat mir dieser Film immer ausgesprochen gut gefallen, obwohl die Darsteller hier teils ähnlich überzogen agieren wie schon in der bekannten „Carry on…“ Reihe.  Ich könnte nicht einmal sagen, ob ich ihn nun mehr als Hammer oder Castle Film sehe, da hätte ich echt ein Problem. Daher finde ich es äußerst interessant, das gerade ein Amerikaner den Film gemacht hat, der nun eigentlich in fast jeder Szene wie ein europäischer Streifen und sehr britisch aussieht. Und da Hammer's Filme zwar meist billig waren, aber teuer aussahen, war das auch bei diesem nicht anders und so bekam Castle's Film einen ganz eigenen, neuen Look, abseits seiner üblichen B-Movies. Das der Film so gut funktioniert liegt nicht zuletzt auch an Darstellern wie Robert Morley , der ja bekannt ist durch Rollen in schwarzhumorigen Filmen, aber anderseits sieht man eben auch Stars wie  Janette Scott  und Noel Willman , den man ja auch bereits aus Hammer’s hervorragendem „Das schwarze Reptil" kennt. Den eigentlichen Mörder würde man hier praktisch hinter jedem vermuten können und so gesehen funktioniert der Film dann schon wieder wie eine zehn kleine Negerlein Story aus der Feder von Agatha Christie. Nur sind deren Geschichten widerum nicht so überdreht wie diese hier.

Link:
Lexikon
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17891
Punkte : 274453
Bewertungssystem : 259
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten