Dark Movie Dreams
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

"Wiegenlied für eine Leiche" ( Hush...hush...sweet Charlotte, USA, 1964 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Wiegenlied für eine Leiche" ( Hush...hush...sweet Charlotte, USA, 1964 )

Beitrag von Fynn am Fr 1 Nov - 8:21

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Kinder des kleinen Örtchens in dem die alte, reiche Charlotte Hollis lebt, fürchten die alte Dame aus den Südstaaten und sehen es untereinander als größte Herausforderung an, in die Nähe des alten Herrenhauses zu gehen, das Charlotte allein mit mitsamt ihrer Haushelferin Velma bewohnt. Der Originaltitel des Films „Hush….hush…sweet Charlotte“ bezieht sich auf ein Lied, das ihr einstiger Mann immer gesungen hat und welches die Kinder inzwischen zu einem Spottlied umgedichtet haben.

Der Grund für all das ist ebenfalls ihr Mann : ihm wurde nämlich vor 40 Jahren Hand und Kopf abgehackt und obwohl ihre Schuld daran nie bewiesen werden konnte, meiden die Bewohner des Städtchen sie seitdem wie die Pest. Als eines Tages beschlossen wird eine neue Brücke zu bauen, soll letztlich auch Charlotte’s Haus dafür abgerissen werden, doch die alte Dame weigert sich beharrlich und schießt sogar auf einen der Bauarbeiter und ruft ihre Cousine Miriam zu Hilfe.

Und nun kommen einige Dinge ins Spiel die sehr mysteriös und merkwürdig erscheinen, denn immer wieder ertönt Charlotte’s altes Lieblingslied im normalerweise leeren Haus auf dem Klavier, eine unheimliche Stimme, die ihren Namen ruft und ein Hand – und Kopfloser Mann geistert durch das alte Herrenhaus. Auch sonst erscheint ihr manches recht merkwürdig, so das ihr Arzt, Dr. Bayliss um ihren Geisteszustand fürchtet.

Aber zu viel will ich hier mal auch nicht weiter erzählen, denn ohne Frage ist der Film von 1964 ja ein zeitloser Klassiker mit brillianten schauspielerischen Leistungen. Die beiden so gegensätzlichen Figuren von Bette Davis  und Olivia de Havilland machen das Ganze schon zu einem wahren Vergnügen und auch sonst ist der Film mit Joseph Cotten, Agnes Moorehead, Bruce Dern bis in die kleinste Nebenrolle perfekt besetzt. Der Film ist direkt im Anschluss an „Was geschah wirklich mit Baby Jane ?“, ebenfalls von Robert Aldrich und mit Bette Davis abermals in der Hauptrolle gedreht worden. Ursprünglich als Fortsetzung geplant, wurde schließlich doch ein eigener Film daraus. Der Film schafft es tatsächlich einen über die Laufzeit von immerhin 135 Min. bei der Stange zu halten, ohne auch nur eine Minute langweilig zu sein. Es wird uns einfach eine Geschichte geboten, mit brillianten Leuten vor und auch hinter der Kamera. Und die Auflösung ist nicht alles so „wischi waschi hopp hopp“, so wie heute viel zu oft., sondern eher ruhig, aber straight durch.

Toller Film. 10 / 10 !
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19041
Punkte : 289675
Bewertungssystem : 259
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Wiegenlied für eine Leiche" ( Hush...hush...sweet Charlotte, USA, 1964 )

Beitrag von ein_irrlicht am Mo 4 Mai - 14:40

Dieser Film hat mir recht gut gefallen, vielleicht einen Ticken zu lang aber keinesfalls langweilig. War erstaunt "Katastrophen" George Kennedy als Jungspund in einigen Szenen zu sehen *gg*

Das Wiegenlied bietet eine spannende Atmosphäre, begabte Darsteller (Bette Davis macht wirklich einen etwas verrückten Eindruck) und eine gute Geschichte. Fand es klasse, immerwieder auf eine falsche Fährte geführt zu werden; allerdings der Plot, dass Charlotte wohl all die Jahre ihren Vater verdächtigte, aber trotzdem schützen wollte fand ich etwas konstruiert, es passte aber irgendwie doch in diese verdrehte Konstellation.

Tipp!
avatar
ein_irrlicht
Nebendarsteller

Anzahl der Beiträge : 551
Punkte : 72130
Bewertungssystem : 177
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Re: "Wiegenlied für eine Leiche" ( Hush...hush...sweet Charlotte, USA, 1964 )

Beitrag von Fynn am Mo 4 Mai - 17:18

ein_irrlicht schrieb:War erstaunt "Katastrophen" George Kennedy als Jungspund in einigen Szenen zu sehen *gg*
Vllt geht's Dir da ja ähnlich wie mir. Ich hab immer das Gefühl, der gute George ist nie wirklich gealtert, sah eigentlich schon immer so aus. snxs

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19041
Punkte : 289675
Bewertungssystem : 259
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Wiegenlied für eine Leiche" ( Hush...hush...sweet Charlotte, USA, 1964 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten