Dark Movie Dreams
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

"Der Schrecken schleicht durch die Nacht" ( Monster on the Campus, USA, 1958 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Der Schrecken schleicht durch die Nacht" ( Monster on the Campus, USA, 1958 )

Beitrag von Fynn am Di 22 Apr - 8:01

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Universitätsprofessor Donald Blake benutzt auch gern schon mal menschliche Gesichtsabdrücke, wenn es darum geht die evolutionäre Forschung voranzutreiben. Nun aber treibt ihn sein universeller Ehrgeiz doch so sehr, dass er sich doch glatt einen prähistorischen, lebenden wenn auch eingefrorenen Fisch hat kommen lassen, dem doch ziemlich scheißegal ist, was so um ihn herum so alles abgeht.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Aber es kommt natürlich, wie es hätte nicht kommen dürfen und irgendein dusseliger Schäferhund eines Studenten säuft von dem Tauwasser des Fisches. Eigentlich nichts ungewöhnliches, aber in diesem Fall wachsen dem Viech eben wahre Säbelzähne und es wird ein wahres Monster daraus. Das macht nun unseren Professor aber echt stutzig, vor allem als er sich auch noch selbst an seinem Forschungsobjekt schneidet, daraufhin zu einer Art Affenmenschen mutiert und seine Assistentin killt. Später kann sich Blake an nichts erinnern. Das er natürlich ins Visier der Ermittler gerät, als es um die ermordete Sekretärin geht, das ist klar. Wer glaubt auch schon, das ein harmloser Schäferhund plötzlich Säbelzähne bekommt, weil er das falsche Wasser gesoffen hat ? Als schließlich Blake eine Libelle tötet, die ebenfalls infiziert war und kurz darauf etwas Blut in seine Pfeife tropft, geht er auch, bereits verwandelt, auf einen ihm zum Schutz abgestellten Polizisten los. Die Polizei sieht sich nun langsam einem Problem gegenüber...
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Im Grunde könnte man sagen, ist der Film eine gnadenlos trashige Variation des bekannten Dr. Jekyll & Mr. Hyde – Themas, das Regielegende Jack Arnold hier präsentiert. Zwar schreit die Maske des „Monsters“ über die Laufzeit von 77 Min. geradezu nach „billig“ und „Kirmes“, aber seinen Spaß hat man
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

bei alledem doch. Vor allem, wenn man bedenkt, das dies möglicherweise der erste Horrorfilm gewesen sein könnte, der auf einem Campusgelände spielt. Okay, die „Studenten“ scheinen mit ihren Ende zwanzig, Anfang dreißig bereits reiferen Jahrgangs, aber da waren Jack Arnold und sein Drehbuchautor David Duncan weitsichtig, denn heutzutage sind Studenten ja sogar nicht selten um einiges älter. Kann man also so stehen lassen. Und obwohl der Film im gleichen Jahr gegen weit aufwendigere Produktionen wie beispielsweise „Psycho“, oder auch „Die Zeitmaschine“(übrigens ebenfalls von David Duncan geschrieben) antreten musste, schlug sich das B - Movie,  das den Autokinocharme pur reflektierte, recht wacker. Stars wie Anthony Perkins oder Rod Taylor standen schon rein finanziell nicht zur Diskussion, also entschied man sich für Arthur Franz. Zudem gab es noch ein Wiedersehen mit Whit Bissell und Troy Donahue, welchen Arnold bereits ein Jahr zuvor in seinem Film „The Monolith Monsters“ eingesetzt hatte. Kritisch gesehen könnte man anmerken, dass es wohl auch damals schon so war, das sich der Mensch als „geistiges Endprodukt Gottes“ betrachtet, das es rechtfertigt gnadenlos alles fremdartige zu töten, - auch auf wissenschaftlicher Basis. Diese Selbstverliebtheit menschlichen Gedankenguts war sicher in den 50ern noch mehr verbreitet als heute, aber fremd dürfte sie dennoch niemandem sein. Dennoch ändert das am Film nichts, denn ich bezweifle das sich Jack Arnold und sein Autor David Duncan über derlei Dinge den Kopf zerbrochen haben. Vermutlich wollten sie uns auch nur Studenten zeigen, aber nicht dabei belehren. Arnold’s letzter Science Fiction / Horror Beitrag ist nicht unbedingt der Beste, aber dennoch allemal ganz unterhaltsam.

Koch Media hat dankenswerterweise die knapp 15 minütige Featurette "Jack Arnold erzählt" aufgespielt, die arte nach der Ausstrahlung nach jedem seiner Film gezeigt hatte. Warner Brothers und Universal haben das nicht geschafft. Ich rate also unbedingt zur Koch Media DVD, da sie die eindeutig bessere Wahl ist.

Link:
Lexikon
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16411
Punkte : 253588
Bewertungssystem : 249
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Der Schrecken schleicht durch die Nacht" ( Monster on the Campus, USA, 1958 )

Beitrag von Balu am Di 22 Apr - 10:55

Aber immer schön züchtig mit Hemd und Hose *g
Gab es dieses "Jack Arnold erzählt" nicht auch damals auf N3? Ich erinner mich da so dunkel...

_________________
Groucho Marx: „Warum sollte ich mich wegen der Nachwelt
kümmern? Hat die sich jemals um mich gekümmert?“

Udo Kier
: "I cannot answer you, because it’s totally unknown to me what you just asked me, [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] and also very boring." [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Balu
Kamera-Mann

Anzahl der Beiträge : 353
Punkte : 91244
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 19.06.12
Alter : 48
Ort : Hannover

http://crispingloverarchive.2page.de/

Nach oben Nach unten

Re: "Der Schrecken schleicht durch die Nacht" ( Monster on the Campus, USA, 1958 )

Beitrag von Eddie-Fan am Di 22 Apr - 14:34

Klasse Film. Sehr solide erzählt, wie eigentlich immer bei Jack Arnold. Sein "Tarantula" bleibt zwar unerreicht, aber auch hier habe ich mich prächtig unterhalten und ihn schon x-mal gesehen seit den 80ern. Der Schluss ist richtig spannend. Geht zwar eigentlich aus wie immer, hat aber im Endspurt gute Überraschungsmomente zu bieten.  ro7 

_________________
Meine TOP 5 (50er)
Kampf der Welten
Formicula
Tarantula
Panik in New York
Das Ding aus einer anderen Welt
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 15523
Punkte : 230629
Bewertungssystem : 244
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 50
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "Der Schrecken schleicht durch die Nacht" ( Monster on the Campus, USA, 1958 )

Beitrag von Fynn am Mi 23 Apr - 14:38

Balu schrieb:Aber immer schön züchtig mit Hemd und Hose *g
Sicher doch. Man muss ja auch die Freigabe bedenken. Ist ja schließlich kein Porno.  xaz   
Balu schrieb: Gab es dieses "Jack Arnold erzählt" nicht auch damals auf N3? Ich erinner mich da so dunkel...
Möglich, das weiß ich auch nicht mehr. Ich weiß nur noch, das arte es mit ausgestrahlt hat und ich dann auch erwarte, das es auf der DVD landet. Pech für das Label, wenn das nicht so ist. Die nächste Ausstrahlung kommt bestimmt.  12cvr 
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16411
Punkte : 253588
Bewertungssystem : 249
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Der Schrecken schleicht durch die Nacht" ( Monster on the Campus, USA, 1958 )

Beitrag von Eddie-Fan am Mi 23 Apr - 14:47

Fynn schrieb:
Balu schrieb: Gab es dieses "Jack Arnold erzählt" nicht auch damals auf N3? Ich erinner mich da so dunkel...
Möglich, das weiß ich auch nicht mehr.
Ja, N3 und/oder auch WDR3  cubx ... da lief das immer nach seinen Filmen. Habe ich immer seeehr gerne gesehen.  74d7 
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 15523
Punkte : 230629
Bewertungssystem : 244
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 50
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "Der Schrecken schleicht durch die Nacht" ( Monster on the Campus, USA, 1958 )

Beitrag von Fynn am Mi 23 Apr - 14:57

Eddie-Fan schrieb:Habe ich immer seeehr gerne gesehen.  74d7 
Eben, ich auch. Aber die Mayors haben's dann ja nicht nötig, sowas aufzuspielen und dann sollen sie's halt behalten !
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16411
Punkte : 253588
Bewertungssystem : 249
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten