Science Fiction, Horror, Filmlexika, Hammer Horror
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» PROPHEZEIUNG
von schimanski Heute um 18:28

» BUCK ROGERS
von schimanski Heute um 18:27

» STAR TREK: DER FILM
von Fynn Heute um 17:45

» DAS TAL DES GRAUENS
von Fynn Heute um 15:13

» Jerry Goldsmith und seine Filmmusik
von Fynn Heute um 14:28

» DER MONSTER-HAI
von Fynn Heute um 10:42

» ROCKIT - FINAL EXECUTOR
von Fynn Heute um 10:37

» HORROR HOUSE - HOUSE III
von Fynn Heute um 10:35

» LASERKILL - TODESSTRAHLEN AUS DEM ALL
von Fynn Gestern um 16:57

» "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )
von Fynn Gestern um 16:54

» FOLTERMÜHLE DER GEFANGENEN FRAUEN
von Fynn Gestern um 16:46

» Die Zombiekillerin wird 42 !
von schimanski Gestern um 13:41

» DIE FÜRSTEN DER DUNKELHEIT
von Fynn Gestern um 11:47

» Ein kleiner Gruß
von Alf Gestern um 10:59

» DRACULAS BLUTNACHT (USA 1958)
von Fynn Gestern um 10:41



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

"Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Fynn am Mo 12 Mai - 11:19

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die McLeans scheinen die typisch amerikanische Durchschnittsfamilie der 50er zu sein : hübsche junge Frau mit dem ca. 9 – 10 jährigem Sohnemann David, der sich rasend für Astronomie begeistern kann und Papa George, der als Wissenschaftler an einer geheimen Atombombe rumbastelt. Nachdem sich David des Nachts gleich zu Beginn des Films den Wecker gestellt hat mitten in der Nacht, um ein Phänomen zu beobachten, das, wie er später erzählt, nur ganz selten zu beobachten ist, taucht auch tatsächlich eines auf. Nur eben eines, mit dem der gute David nicht gerechnet hatte : ein UFO ! Papa ist natürlich ungläubig, rennt als Wissenschaftler mitten in der Nacht aber gleich los, um zu sehen, was da Sache ist. Nachdem er nach längerer Abwesenheit wieder nach Hause zurückkehrt scheint er wie verändert : er ist aggressiv, schlägt sogar seinen Sohn und verhält sich abweisend. Aus dem liebevollen Daddy von einst ist ein echter Kotzbrocken geworden, - und das sprichwörtlich über Nacht ! Nachdem anderntags George seine Frau Mary ebenfalls mit zur offensichtlichen Landestelle nimmt, kommt auch sie verändert zurück und David entdeckt bei beiden eine Art Sender, Chip im Nacken. Da offenbar, - nicht zuletzt unter Hilfe von David’s Eltern – immer mehr Menschen „umgewandelt“ werden, wendet sich der verzweifelte David an die Polizei. Dort nimmt ihn zwar auch nimmt ernst und er wird sogar in eine Zelle gesperrt, aber eine Ärztin erkennt, das der Junge keineswegs verrückt ist und nimmt ihn ernst. Zusammen mit dem befreundeten Dr. Kelston beobachten sie die Landestelle des UFO’s, wo inzwischen wahre Menschenansammlungen stattfinden, um auf ihre „Umwandlung“ zu warten. Also wird flugs das Militär benachrichtigt und bei ihrem Eintreffen stellt einer der Offiziere fest : „ Das Militär. Ist doch immer wieder gut, es zu sehen !“ Aber dann werden Stuart, David und Frau Doktor von den Marsianern geschnappt und nun steht auch ihnen die „Umwandlung“ bevor….

Ich denke, ich bin mit Filmen aufgewachsen, mit denen viele heutzutage nicht mehr viel anfangen können. Seien es die alten Hammer, bzw. Amicus Streifen, die Ray Harryhausen Filme, oder auch einige Roger Corman Filme sowie viele andere phantastische Science Fiction und Horror Filme. Viele waren gut, viele waren schlecht, manche waren okay. Dieser war es wohl eher nicht. Dieser war schlecht. Und langweilig noch dazu. Das der Film ganz offensichtlich komplett im Studio gedreht wurde, gibt ihm sicherlich einen gewissen Reiz, einen gewissen Charme und selbst die Darsteller gehen noch in Ordnung, obwohl mich der kleine vorlaute Bengel etwas genervt hat, den ja alle so doll lieb hatten. Aber gut, das ist ja nicht das Problem. Der Film fing sogar ganz interessant und wie einer dieser typischen 50er Jahre Streifen an, die ich ja auch so gerne mag. Und wenn diese Art Filme schon bekannt dafür waren, das man sich mit Erklärungen oftmals nicht viel Zeit ließ und stattdessen schnell zur Sache kam, so ist das hier besonders der Fall, wenn der kleine David schon in den ersten 15 Sekunden des Films ein UFO gesichtet hat. Man wird also flugs in die Handlung hinein katapultiert, was ich auch gut finde. Dann verschwindet Papa und kommt verändert wieder. Dann verschwindet Mama und kommt verändert wieder. Und irgendwann sind alle wie verändert. Das heißt natürlich fast alle, denn ein paar müssen ja überbleiben um das Böse zu besiegen. Und „das Böse“, das ist die amerikanische Paranoia pur, wie man sie auch aus vielen anderen Filmen, wie z.B. "Die Dämonischen“, kennt, der drei Jahre nach diesem hier entstanden ist. Über die „Außerirdischen“ selbst sollte man besser das Mäntelchen des Schweigens legen. Dennoch habe ich gelernt, was bei Marsianern so üblich ist : Man läuft nicht, sondern hoppelt stattdessen eher. Man steht stets mit gespreizten, nach außen stehenden Händen da. Man trägt Invasionsanzüge mit Reißverschluss deutlich sichtbar am Rücken. Man schleppt riesige Laserkanonen mit sich rum, die sogar der kleine David bedienen kann  ( Frage : „kannst Du das ?“ Antwort : „Aber klar !“ ) Logisch, wenn so ein kleiner, amerikanischer Knirps schon sowas kann, dann ist der Rest für die Erwachsenen unter den Amerikanern nur ein Kinderspiel ! Hoch lebe der amerikanische Patriotismus !
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
der Boss der Außerirdischen : eine Medusa in 'ner Glaskugel

Regisseur William Cameron Menzies hat 1936 mit seinem „Things to come“  ( Was kommen wird  ) ohne Frage einen Meilenstein des Kinos ganz genreübergreifend nach einer Vorlage von H. G. Wells gedreht und ebenso wird er bei Wikipedia auf manchen Seiten als Regisseur des Edelwesterns „Duell in der Sonne“ geführt, der eigentlich sogar fünf (!) Regisseure verschlissen haben soll und gleichfalls bei Wikipedia auf der Seite des Films nur King Vidor genannt wird. Dennoch hat Menzies bei vielen guten Filmen mitgewirkt und z.B. zigtausende Szenen und Entwürfe mit Lyle Wheeler für Kulissen von „Vom Winde verweht“ entworfen. Ebenso war er als Filmarchitekt im legendären „Der Dieb von Bagdad“ von 1924 mit Douglas Fairbanks dabei und bei vielen anderen tollen Filmen.  „Invasion vom Mars“ mag ein Klassiker sein, warum auch immer. Und sicher ist das auch nur einer der Gründe, warum Tobe Hooper mit seinem Remake 1986 auf die Schnauze fallen musste. Und weil er ganz sicher im Vergleich zu Menzies der mit deutlichem Abstand schlechtere Regisseur ist.

Link:
Lexikon

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19744
Punkte : 299105
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Eddie-Fan am Mo 12 Mai - 15:42

Eddies Rezi:
Noch ein recht früher Film (1953) des großen amerikanischen Paranoia-Kinos der 50er Jahre. Auch wenn er nicht so teuer und aufwändig wie die Filme der Majors produziert war, wie z.B. "Kampf der Welten" oder "Alarm im Weltall", um mal nur 2 zu nennen, hat er viele Fans gefunden und wird meist auch in einem Atemzug mit den anderen Filmen genannt. Aber warum auch nicht ! Muss ja nicht jeder Film in die Millionen gehen, um unterhalten zu können. Und obwohl er nicht von einem Major war, war er dennoch immerhin in Farbe, was bei diesen Filmen zu der Zeit noch eine große Ausnahme war. Er war auch eher für ein jüngeres Publikum gedacht und nicht soooo ernst wie die 2 oben von mir genannten Filme.

Auch schön, hier wieder bekannte Gesichter, wie z.B MORRIS ANKRUM und ARTHUR FRANZ zu sehen. Dieser Wiedererkennungswert wertet den Film für die Filmfans dieser Zeit auch nochmal auf.

Schade, dass Regisseur MENZIES schon 1957 im Alter von nur 60 Jahren verstorben ist. Vielleicht hätte er uns noch den einen oder anderen Leckerbissen serviert, was ihm mit "The Maze" auch nochmal recht gut gelungen ist. Auch hier ist mit RICHARD CARLSON wieder ein bekanntes Genre-Gesicht zu sehen.

"Invasion vom Mars" hat zwar auch Schwächen, aber die tun der Unterhaltung keinen Abbruch. Was ich hier als Schwächen bezeichne, sind die teils wiederkehrenden Stock-Footage aufnahmen (Panzer z.B.) und auch die ein oder andere gedrehte Szene für den Film, die dann schonmal wiederholt wird. Die "putzigen" Marsmenschen mit ihren riesigen Reißverschlüssen sorgen natürlich auch schonmal für einen Schmunzler. Durch diese kleinen "Macken" hat er es nicht wie die anderen 2 von mir oben genannten Filme zu einer gewaltigen 7er Durchschnittswertung gebracht, aber auch die guten 6,5, die er erhalten hat, stehen dem nicht viel nach.

Ich gehe mit der guten Wertung von 6,5 konform. Ein sehr schöner und unterhaltsamer Film, der zum Standard-Repertoire vieler 50er Jahre Sci-Fi Filmliebhaber gehört !  ro7
-------------------------------------
P.S.:
Schade, dass es dieser Film bisher nicht zu einer venünftigen Vö im Home-Bereich geschafft hat. Die bisherigen Vö kann man getrost vergessen, da sie gekürzt sind und auch eine schlechte Bildqualität aufweisen. Aber die Chancen stehen vielleicht gut, dass sich dies bald ändert. Bei der nächsten Galerie vom Label Anolis wäre der Film hervorragend aufgehoben. Da könnte man sogar eine 2-DVD Vö bringen, weil der Film nicht nur verschiedene Endings hat, sondern sogar auch noch eine andere Schnittfassung mit leicht veränderter Story existiert. Wäre hervorragend, wenn man das alles mal in anständiger Qualität zu Gesicht bekäme. Aber wie gesagt, die Chanen stehen bei Anolis vielleicht nicht schlecht, weil sie den Film nämlich schon länger auf dem Zettel haben. Da sie aber zu damaliger Zeit schon genug Filme zum auswerten hatten, wurde er zunächst nicht berücksichtigt. Nun könnte aber die Zeit gekommen sein, weil Anolis eh noch Filme für die dritte Galerie sucht.
Also Daumen drücken !  w4zw4z
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16682
Punkte : 251490
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Fynn am Mo 12 Mai - 19:04

Was ich noch vergessen hatte in meiner Rezi zu erwähnen ist der Style der Protagonisten : anfangs lernen wir die typische, vielleicht etwas klischeehafte, amerikanische Familie kennen, - wobei das "klischeehaft" jetzt keine Wertung sein soll. Das ist schon okay und kennen wir aus zahlreichen anderen Filmen, die deshalb nicht schlecht sind. Alle sind gut drauf, fröhlich, eine nette kleine Familie. Das spiegelt sich sogar in der einfachen Durchschnittskleidung dieser Durchschnittsfamilie. Es ändert sich aber schlagartig, nachdem die Eltern ein Zusammentreffen mit den Außerirdischen hatten. Ab diesem Moment bevorzugen Vater und Mutter McLean die Farbe schwarz ! Sogar Vaters Hut ist in schwarz. Irgendwie geht ab da ohne schwarz gar nix mehr in dieser Stadt. Einfach klasse !

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19744
Punkte : 299105
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von ein_irrlicht am Di 5 Apr - 14:57

Kannte bisher nur das Remake und war recht gespannt, wie der Vorgänger sich schlagen würde; nunja, irgendwie haben beide ihre Höhen und Tiefen. Besonders das ständige Militärgedöns im Original hat mich pers. dann doch sehr gestört, insges. wirkte die Story im Vergleich zum 1986er auch eher einfacher gehalten und dass offenbar jeder direkt an Ufos glaubt scheint hier ebenso gegeben zu sein ...

Die dargestellte typisch amerikanische Familie fand ich sogar ganz sympathisch und selbst die Krankenschwester/ Ärztin ist mir hier lieber; im Gegensatz zur ständig kreischenden und rumwuselnden Karen Black des Nachfolgers ... aber das ist wohl ansichtssache. Auf jeden Fall hat auch der 1953er seinen Charme, obwohl ich die Neuauflage dann doch bevorzugen würde. Unterhaltungswert bieten aber beide *gg*
avatar
ein_irrlicht
Nebendarsteller

Anzahl der Beiträge : 552
Punkte : 73350
Bewertungssystem : 182
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von schimanski am Mi 6 Apr - 9:10

Donnerwetter.Das Remake gut zu finden,das setzt Schmerzunempfindlichkeit voraus. c5f
avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5540
Punkte : 150137
Bewertungssystem : 127
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Plasmo am Mi 6 Apr - 10:47

Ich fand das Remake ne ganze Ecke unterhaltsamer als das Original.

Eines der wenigen Beispiele wo mal das Original übertroffen wird.

Plasmo
Maskenbildner

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 32604
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 09.03.16

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Eddie-Fan am Mi 6 Apr - 11:19

Ich kann mir das Remake zwar auch mal ganz gut angucken, aber das Original ist dann doch besser für mich. Ich mag einfach das "Gediegenere" der 50er. w4zw4z

_________________
Meine TOP 5 (50er)
Kampf der Welten
Formicula
Tarantula
Panik in New York
Das Ding aus einer anderen Welt
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16682
Punkte : 251490
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Alf am Mi 6 Apr - 14:19

schimanski schrieb:Donnerwetter.Das Remake gut zu finden,das setzt Schmerzunempfindlichkeit voraus. c5f

Tja, das gilt nicht nur für das Remake, auch für viele andere Filme r66g xexe xaz
avatar
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3387
Punkte : 144669
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Fynn am Mi 6 Apr - 14:29

Ich finde - beide - Filme gar nicht mal so übel, wenn man die Außerirdischen nicht so lächerlich dargestellt hätte. In der deutschen Produktion "Zombies from outer Space" von 2012 sah das ganze auch ziemlich bescheuert aus was die Außerirdischen anbelangt, aber soooo viel besser war das hier auch nicht...

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19744
Punkte : 299105
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von ein_irrlicht am Mi 6 Apr - 14:47

Auf dem Attest stünde Remake 6 Punkte, Original 5 *gg*

Es fiel mir gerade noch ein, interessant mal das Alternativ-Ende zu sehen, da das Deutsche offenbar eine Happy-End Version darstellt.
avatar
ein_irrlicht
Nebendarsteller

Anzahl der Beiträge : 552
Punkte : 73350
Bewertungssystem : 182
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Fynn am Mi 6 Apr - 15:06

Ne, also wenn , dann hat mir auch das 50er besser gefallen da die Atmo gemütlicher ist auf ihre Weise. Aber diese dümmliche Außerirdischen haben mir ja eh alles kapputt gemacht... vff5

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19744
Punkte : 299105
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Eddie-Fan am Mi 6 Apr - 15:08

Fynn schrieb:Aber diese dümmliche Außerirdischen haben mir ja eh alles kapputt gemacht... vff5
Der Reissverschluss war etwas zu groß... xaz
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16682
Punkte : 251490
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von GrafKarnstein am Mi 6 Apr - 15:11

ein_irrlicht schrieb:Die dargestellte typisch amerikanische Familie fand ich sogar ganz sympathisch und selbst die Krankenschwester/ Ärztin ist mir hier lieber; im Gegensatz zur ständig kreischenden und rumwuselnden Karen Black des Nachfolgers ... aber das ist wohl ansichtssache. Auf jeden Fall hat auch der 1953er seinen Charme, obwohl ich die Neuauflage dann doch bevorzugen würde. Unterhaltungswert bieten aber beide *gg*

Karen Black war und ist eh nie soooo mein Fall gewesen  12cvr  
Und hat im Remake schon irgendwie genervt.

ein_irrlicht schrieb:Auf dem Attest stünde Remake 6 Punkte, Original 5 *gg*

Es fiel mir gerade noch ein, interessant mal das Alternativ-Ende zu sehen, da das Deutsche offenbar eine Happy-End Version darstellt.

Soweit ich das mal mitbekommen habe, soll sich das Ganze in der Alternativ-Version als Traum des Kindes/Jungen herausstellen, was ich aber nicht gesehen habe 12cvr  Laut Info. soll diese Alternativ-Fassung auf einer der Scheiben im Mediabook enthalten sein.

Achja,... hier noch ein altes Filmprogramm meinerseits,
wenn ich schon mal dabei bin r66g  ro7  xaz  

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
GrafKarnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2289
Punkte : 128919
Bewertungssystem : 160
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 54
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Eddie-Fan am Mi 6 Apr - 15:19

GrafKarnstein schrieb:Soweit ich das mal mitbekommen habe, soll sich das Ganze in der Alternativ-Version als Traum des Kindes/Jungen herausstellen, was ich aber nicht gesehen habe 12cvr  
Im Original stellt sich das als (angeblicher) Traum raus. Aber dann beginnt wieder alles von vorn.
Im Remake gestaltet es sich auch zunächst wie ein Traum, aber dann muss doch etwas schrecklicheres passiert sein, weil in dem Remake der Junge ins Schlafzimmer seiner Eltern geht. Er fängt dann an zu schreien und man hört ein "Gegrunze" aus dem Zimmer. Allerdings zeigt man davon nix. vff5
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16682
Punkte : 251490
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Fynn am Mi 6 Apr - 15:22

GrafKarnstein schrieb: Soweit ich das mal mitbekommen habe, soll sich das Ganze in der Alternativ-Version als Traum des Kindes/Jungen herausstellen, was ich aber nicht gesehen habe 12cvr  Laut Info. soll diese Alternativ-Fassung auf einer der Scheiben im Mediabook enthalten sein.
nur geträumt...super..immer eine tolle Idee ! ro7 rxa

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19744
Punkte : 299105
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Invasion vom Mars" ( Invaders from Mars, USA, 1953 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten