Dark Movie Dreams
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Scharf, schärfer, Hammer!
von Fynn Gestern um 21:07

» Kaiju Classics
von Fynn Gestern um 19:04

» Welche Hammer Filme wären mit deutscher Synchro besonders reizvoll ?
von Fynn Gestern um 15:55

» Zuletzt gesehen
von Fynn Gestern um 12:57

» Hammer Diskussionsthread
von Fynn Gestern um 12:55

» Die nicht synchronisierten Hammer Filme
von Fynn Gestern um 12:37

» Filme im Portal
von Fynn Mo 21 Aug - 19:31

» Wicked News
von Fynn Mo 21 Aug - 13:53

» Cloudburst GB 1951
von Fynn Mo 21 Aug - 10:35

» Was kommt als nächstes ?
von Fynn Sa 19 Aug - 21:23

» HAMMERS DRACULA-FILME - Die Filmplakate
von GrafKarnstein Sa 19 Aug - 11:19

» "Nevesta" ( The Bride, Russland, 2017 )
von Fynn Fr 18 Aug - 10:07

» 60. Jubiläum von Hammer Films
von Fynn Mi 16 Aug - 16:17

» DVD/BD Veröffentlichungen 2017
von schimanski Di 15 Aug - 14:34

» Alles zu 3 D
von Fynn Mo 14 Aug - 14:33



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Fynn am Di 3 Jul - 5:42

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Als Scheidungskind lebt der kleine Oscar in einer mit seiner Mutter in einer relativ bescheidenen Mietersiedlung, wo er von den Schülern an seiner Schule gemobbt wird und dies mit eigenen Gewaltphantasien auzuleben versucht.Eines Tages zieht mit Abby ein Mädchen in seine Nachbarschaft, eine blasse Erscheinung die auch nur nach Sonnenuntergang anzutreffen ist. Das sie ein Vampir ist, das merkt Oscar erst viel später, denn hier geht es für beide ums Überleben : Oscar will einfach nichts als unbeschadet den Schulalltag überstehen und Eli braucht das Blut des älteren Hakan, den alle für ihren Vater halten. Das führt jedoch zu erneuten Komplikationen, als immer mehr Leichen auftauchen….
Den Hammer Fan alter Schule wird es vielleicht freuen zu hören, das das Studio wieder dort angekommen ist, womit es letztlich berühmt wurde, aber was ist nun davon nun noch übrig geblieben ? Mal seh’n….

Dem Film gelingt es über weite Strecken hin immer wieder Szenen einzustreuen, die Stimmung vermitteln, Trostlosigkeit. Die allein gibt es schon genug in der Umgebung der Wohnsiedlung der beiden Kinderdarsteller,  Kodi Smit McPhee   und Chloe Moretz   ,die vielleicht auch eine gewisse soziale Gewaltbereitschaft in ihrem Umfeld verdeutlicht und erklärt. Und indem sich Matt Reeves auf die zunehmend romatische Liasion im Drehbuch verläßt, kehrt er deren düstere Seite noch stärker hervor. Wenn Abby beim Abschied vorm Morgengrauen aus "Romeo und Julia" zitiert - "Ich muss gehen und leben oder bleiben und sterben", - dann beschreibt er damit nicht nur treffend die ganze Zwangslage einer Vampirin, deren Bettgeflüster bei Sonnenaufgang ein Ende haben muss.

Aber immer dann wenn aus Abby ein Vampir wird, dann gerät der Film plötzlich völlig aus dem Ruder und Matt Reeves, der hier für Drehbuch und Regie verantwortlich ist, zeigt uns mit drastischen Mitteln und Make Up Effekten eine gnadenlos entmenschlichte Bestie mit Fangzähnen und Riesenmaul, die hier schon splatterhaft anmutende Taten folgen läßt und Kunstblut gleich literweise fließen läßt. Jugendliche werden sich schwertun mit dem Film, Erwachsene wahrscheinlich, trotz einiger wirklich toller Momente, ebenso. Hier wird einem weder ein „Twilight“ mit schönen jungen Menschen geboten, noch das was der Hammer Fan alter Zeiten erwartet. Ansich eine schöne Geschichte, nur vermutlich wieder mal in die falschen Hände geraten. Selbst heute bei der scheinbar unerschöpflichen Anzahl von Sequels, Prequels, Neuverfilmungen ectr. ectr. hat es genug Beweise gegeben, das es auch anders geht. Das beweist schon „  Planet of the Apes - Prevolution  “, der meiner Ansicht nach entegegen allen Erwartungen wirklich vom Feinsten war. Ganz anders als Matt Reeves „Let me in“.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17047
Punkte : 262234
Bewertungssystem : 254
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Alf am Sa 8 Sep - 19:32

Nach dem ich schon das Original zu Hause habe auf BD, habe ich mir jetzt auch diese Hammer Produktion gekauft. Bin schon gespannt, da das Original "So finster die Nacht" aus Schweden einfach genial war, bin ich nun schon richtig gespannt auf diesen Film.

Gruß
Alf [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3217
Punkte : 137121
Bewertungssystem : 225
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Fynn am Sa 8 Sep - 19:59

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da bin ich mal gespannt was Du dazu sagst ! Ich hab eigentlich im Allgemeinen viel Gutes gehört und hatte mich auch daher auch drauf gefreut, aber ich zumindest war doch enttäuscht. Allerdings kenne ich auch das Original noch nicht. Und wenn es mit Hammer in dieser Richtung weitergegangen wäre, dann hätte sich das vllt für mich auch schon erledigt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17047
Punkte : 262234
Bewertungssystem : 254
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Alf am So 16 Sep - 14:40

Habe ihn mir heute angeschaut und bei aller Wertschätzung für die neuen Hammer Studios, war ich vom Film sehr enttäuscht. Für mich ein überflüßiges Remake, wenn man das Original kennt. Bis auf ein paar kleinen Änderungen, die aber nicht großartig ins Gewicht fallen, hat man hat den gleichen Film nochmals gedreht, selbst die Dialoge wurden in vielen Szenen 1:1 übernommen, was ich ziemlich schlecht fand. Hatte das Original noch eine bedrückende Atmosphäre, geht die hier völlig flöten. Großer Schwachpunkt sind für mich aber die Kinderdarsteller. Kann Kodi Smit-McPhee als Owen noch einigermaßen überzeugen, fand ich die Chloe Grace Moretz in der Rolle der Abby unpassend, man konnte sich nicht vor ihr Gruseln, sie kam einfach zu Lieb rüber. Da war im Original Lina Leandersson in der Rolle, dort hieß sie Eli, einfach glaubwürdiger, in ihrer Darstellung. Auch die Vampirszenen fand ich nicht gut gemacht, man sah sofort, das man da mit dem Computer nachgeholfen hat. Ne dann schon lieber das Original, was in allen belangen besser ist. Würde zwar gerne was Positives sagen, ab kann es leider nicht. Gibt zwar bestimmt Leute die das Remake besser finden, bei mir hat er aber gegen das Original keine Chance.

avatar
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3217
Punkte : 137121
Bewertungssystem : 225
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Fynn am So 16 Sep - 16:05

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Alf schrieb:Würde zwar gerne was Positives sagen, ab kann es leider nicht. Gibt zwar bestimmt Leute die das Remake besser finden, bei mir hat er aber gegen das Original keine Chance.
Kann Dir bei aller ernstgemeinten Wertschätzung für die wiederauferstanden Hammer Studios nur beipflichten : mein Film war das auch nicht ! Obwohl ich grade in letzter Zeit unglaublich positives über den Film gehört hab'....um Längen besser als das schon erstklassige Original...genial....phantastisch, aber natürlich auch einiges negative, klar. Gut, zugegeben, ich habe mir inzwischen das Original angesehen und muß sagen, das der mir auch nicht liegt. Irgendwas an dem Ganzen stört mich und ich weiß selbst nicht, was es ist... scratch das Remake habe ich ja zuerst gesehen, war sozusagen *unberührt*.. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]...unvorbelastet. Aber, ne, für mich war das auch nix !
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17047
Punkte : 262234
Bewertungssystem : 254
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Alf am So 16 Sep - 16:48

Wie gesagt der Film ist o.k, aber wer das Original kennt, braucht das Remake nicht. Man schaut sich ja nur den gleichen Film nochmals an. Klar die Filme sind Geschmackssache, mir gefällt das Original schon sehr gut. Wer überhaupt nichts wie du mit der Geschichte anfangen kann, klar den gefallen beide Versionen nicht. Was die neuen Hammer Studios anbelangt, hoffe ich das die nächsten Filme auf eigene Drehbücher basieren, so wie bei "Die Frau in Schwarz". Einfach nur einen Film fast 1:1 zu kopieren, finde ich nur langweilig und einfallslos.
avatar
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3217
Punkte : 137121
Bewertungssystem : 225
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Fynn am So 16 Sep - 17:40

Alf schrieb:Einfach nur einen Film fast 1:1 zu kopieren, finde ich nur langweilig und einfallslos.
Das ist ja schon bei "Psycho" gründlich in die Buchse gegangen, der ist da ja geradezu das Paradebeispiel. Bei "Let me in" hat mir auch die Kinderdarsteller nicht gefallen, vor allem aber auch der Junge. Und dieses kleinen Splattereinlagen..ne, das bring ich nicht mit Hammer unter einen Hut. Und Gott sei Dank haben sie das alles ja in "Die Frau in Schwarz" vermieden und einen - m.M. nach - genialen Film gemacht.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17047
Punkte : 262234
Bewertungssystem : 254
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Eddie-Fan am So 16 Sep - 19:08

Hört sich hier verdächtig nach dem Thread "Wieder aufgewärmt" an. xaz

_________________
Meine TOP 5 (50er)
Kampf der Welten
Formicula
Tarantula
Panik in New York
Das Ding aus einer anderen Welt
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 15768
Punkte : 235795
Bewertungssystem : 244
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von Alf am So 16 Sep - 19:15

eddiefan schrieb:Hört sich hier verdächtig nach dem Thread "Wieder aufgewärmt" an. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da haste recht. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3217
Punkte : 137121
Bewertungssystem : 225
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Let me in (Let me in, Großbritannien, 2010)

Beitrag von ein_irrlicht am Di 30 Dez - 3:26

*thread_wieder_aufwärm*

Endlich nun auch das Hammer-Remake gesichtet, nach dem "So finster die Nacht" bereits seit langem im Schrank steht, ein Film den ich sehr schätze.

Im grossen und ganzen ist die Hammerversion nicht schlecht, ein verschneiter Spielplatz inmitten kalter und dunkler Winternächte, ein Junge, der ständig von seinen Mitschülern drangsaliert wird und daheim die Leute per Fernglas beobachtet. Die Basis des Filmes ist gut angelegt, auch wenn mir die weibl. Hauptdarstellerin nicht so recht überzeugend vor kam, aber gut, das empfindet offenbar jeder anders. Leider handelt es sich wirklich um eine 1:1 Kopie und so kommt man nicht umhin, die
beiden Werke "Let me In" und "So finster die Nacht" zu vergleichen.

Atmosphärisch und visuell gibts wenig zu meckern, obwohl mir manchmal das Bild etwas zu dunkel vor kam. Trotzdem bleibt das Original der Favorit, denn obwohl das Remake durchaus unterhält, kam in der finsteren Nacht doch mehr rüber; er wirkt lebendiger ... im Neuwerk sind es vor allem auch die computergenrierten Angriffe der Abby als Vampir auf Menschen (besonders in der Unterführung), welche leider etwas den Spass am Zusehen nehmen.

Ist euch eigentlich aufgefallen, dass der Vampir 2x in Wohnung des Jungen eingeladen werden musste (1x am Fenster, später nochmal in der Türe) ... dachte immer 1x würde reichen  xaz
avatar
ein_irrlicht
Stuntman

Anzahl der Beiträge : 531
Punkte : 67302
Bewertungssystem : 166
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten