Dark Movie Dreams
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» DVD/BD Veröffentlichungen 2017
von Fynn Heute um 16:59

» DER KOLOSS VON NEW YORK
von Fynn Heute um 9:35

» Die Rache der Galerie des Grauens
von Fynn Heute um 7:49

» Zuletzt gesehen
von Fynn Gestern um 22:27

» "Die 3 Gesichter der Furcht"( I tre volti della paura, Italien, 1964 )
von Fynn Mo 26 Jun - 19:38

» Demnächst im Kino
von schimanski Mo 26 Jun - 19:15

» RAUMRAKETE X-7
von Fynn Mo 26 Jun - 14:13

» "Der Rabe - Duell der Zauberer ) ( "The Raven, USA, 1963 )
von Fynn Mo 26 Jun - 10:48

» KENJI SAHARA
von Eddie-Fan So 25 Jun - 14:23

» Umtauschaktion verschiedener NSM Records Media Books
von Fynn So 25 Jun - 11:30

» "Theater des Grauens" Media Book von NSM Records
von Fynn Sa 24 Jun - 18:02

» "Raumrakete X-7" ( Spacemaster X-7, USA, 1958 )
von Fynn Sa 24 Jun - 8:46

» Die beliebesten Genre Stars
von Fynn Fr 23 Jun - 14:30

» Der beliebteste männliche Darsteller im Deja Vu Bereich
von Fynn Fr 23 Jun - 14:24

» Fehlpressung
von Eddie-Fan Fr 23 Jun - 12:52



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

EIN UNSICHTBARER GEHT DURCH DIE STADT (D 1933)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

EIN UNSICHTBARER GEHT DURCH DIE STADT (D 1933)

Beitrag von GrafKarnstein am Mi 8 Jun - 13:26

EIN UNSICHTBARER
GEHT DURCH DIE STADT

(Deutschland 1933)

EA: Deutschland 29. September 1933
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Altes Filmprogramm aus Deutschland

WA: BR Deutschland 5. März 1965 TV ZDF

Inhalt:
Harry ist Taxifahrer in Berlin, der auch mal gerne ein wenig schneller fährt. So liefert er sich gleich zu Beginn dieser Geschichte ein Rennen mit einem anderen Taxi-Kollegen, das Harry gewinnt. Eines Abends hat es ein Fahrgast besonders eilig und will mit Harrys Taxi schnell zum Ziel kommen. Beim hastigen Aussteigen vergisst der Fahrgast einen großen Koffer, den Harry erst entdeckt, als er bei sich zuhause anhält. In seiner Wohnung, die er sich mit seinem Freund Fritz teilt, öffnet er ihn. Er findet darin eine merkwürdige technische Apparatur. Eine Art Stahlträger, die Harry sich über die Schultern hängt. Einen Apparat, den er sich bäuchlings am Stahlträger anhängen kann und einen Helm, den er sich auf den Kopf setzt. Danach verbindet er alle Kabel miteinander und schaltet den Apparat ein. Sah Harry sich eben noch im Spiegel, so ist er und sein Spiegelbild plötzlich verschwunden. So langsam begreift er, das dieser Apparat einen Menschen komplett unsichtbar macht. Als Harry kurz darauf seinen Freund Fritz diesen Apparat vorführt, so hat dieser gleich den Gedanken, das man unsichtbar ganz leicht eine Bank ausrauben könne, was Harry aber ablehnt. Er will ehrlich bleiben, manipuliert aber stattdessen mit Hilfe der Apparatur ein Pferderennen und gewinnt dabei 96.000 Mark. Harry gönnt sich nun eine Art Luxusleben, das sehr schnell vorbei ist, denn Fritz stiehlt den Apparat und überfällt auf eigene Faust eine Bank. Harry, der sich hintergangen und betrogen fühlt, will unter allen Umständen Fritz aufhalten. Der scheut sich jedoch nicht, auch von der Schußwaffe gebrauch zu machen und es kommt zu einer wüsten und spannenden Verfolgungsjagd.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Altes Filmprogramm aus Österreich

Dies ist ein Film von und mit Harry Piel. Er gehörte zu den deutschen Stummfilmpionieren, wie z.B. auch Paul Wegener. Harry Piel begann ab 1912 Filme zu drehen. Ab 1921 war er alleiniger Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller mit den Schwerpunkten Action, Abenteuer, Sensationen. Somit war in seinen Filmen auch meistens immer was los und er galt desweiteren als erster deutscher Actionstar. Dabei waren die Drehbücher eher der Action untergeordnet. Die Filme waren meist nicht so teuer, aber viele waren Kassenerfolge. Er bot dem Publikum wie kein anderer zu jenen Zeiten Sensationen und er beherrschte das Genre in Deutschland auch so ziemlich allein. Und das muß man dem Film hier auch lassen. Er nimmt sich zwar ein wenig Zeit, aber dann geht es auch hier los. Sensationell ist hier für damalige Verhältnisse die Action anzusehen. Als Fritz unsichtbar in ein Auto steigt und losrast, schafft es Harry sich am hinteren Außenende des Wagens festzuhalten und mitzufahren. Später wird er abgeworfen und der Wagen zu Schrott gefahren. Fritz flüchtet sich unsichtbar in ein Taxi und zwingt den Fahrer zu rasen. Harry schnappt sich daraufhin ein Motorrad (das ihm nicht gehört) und rast hinterher. Das ganze ist übrigens auch gut gefilmt. Eine spätere Szenerie erinnerte mich im nach hinein sogar an einen weitaus späteren James Bond-Film, nämlich IM ANGESICHT DES TODES. Wie später Bond (Roger Moore), so hängt hier Harry in luftiger Höhe am Seil eines Zeppelins. Fritz steigt unsichtbar und somit unbemerkt vom Flugpersonal in den Zeppelin und Harry hinterher. Er erwischt das Seil gerade noch so im Wasser. Er wird durchs Wasser gezogen und dann geht es ziemlich hoch. Sehr wahrscheinlich diente diese alte Actionszenerie bzw. diese Idee, als spätere Inspiration für den Bond-Film. Ferner punktet der Film mit Außenaufnahmen vom zeitgenössischen Berlin und Umgebung. Interessant ist übrigens auch der Umstand, das dieser Film in etwa zeitgleich mit dem US-Film DER UNSICHTBARE von James Whale entstand. Mit seiner Unsichtbaren-Thematik war Harry Piels Film sogar früher fertig und kam vorher ins Kino. Whales Film startete ca. 2 Monate später, Ende November 1933 in den US-Kinos.

Harry Piels Film ging im September 1933 durch die Filmprüfstelle und wurde freigegeben, bekam aber ein Jugendverbot verpasst. Ist auch hier wieder etwas schwer nachvollziehbar. Ich vermute, das es wegen gewisser Actionszenen war und man die Jugend nicht zu Nachahmungen animieren wollte.

Der Film erschien im Jahre 2009 bei Spirit Media im Vertrieb von Koch Media auf DVD.

GrafKarnstein e4du

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
GrafKarnstein
Preisträger für die goldene Himbeere

Anzahl der Beiträge : 1846
Punkte : 116136
Bewertungssystem : 145
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 53
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: EIN UNSICHTBARER GEHT DURCH DIE STADT (D 1933)

Beitrag von Fynn am Mi 8 Jun - 14:53

Interessant das Du den jetzt hier erwähnst, denn  Harry Piel  war, wie auch später "Klettermaxe" Armin Dahlen  eines meiner ganz frühesten Idole und Lieblinge in der Glotze. Beide waren unglaublich unterhaltsam und talentiert, finde ich und Du hast schon ganz recht, dieser Vergleich mit Bond drängt sich etwas auf, auch wenn man natürlich damals nicht diese Möglichkeiten hatte und alles sehr sehr viel gesetzer ablief. Aber ein Film mit Harry Piel versprach immer etwas Besonderes. Und hier spielt ja auch noch "Fritz Odemar", der Vater von "Kommissar" Erik Ode mit, der seinen Namen später sinnvollerweise etwas abkürzte, was ihn auch besser klingen liess.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16425
Punkte : 253736
Bewertungssystem : 249
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten