Science Fiction, Horror, Filmlexika, Hammer Horror
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

INSEL DER VERLORENEN SEELEN (USA 1932/33)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

INSEL DER VERLORENEN SEELEN (USA 1932/33)

Beitrag von GrafKarnstein am Mi 29 Jun - 14:56

DIE INSEL DER VERLORENEN SEELEN
(Ot: Island of lost Souls)
USA 1932/1933

EA: Österreich ca. September 1933
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Altes Filmprogramm aus Österreich

Inhalt:
Edward Parker, ein schiffbrüchiger Seeman strandet auf einer geheimnisvollen Insel. Er trifft dort auf einen Wissenschaftler, einen gewissen Dr. Moreau. Der spielt mit seinen Forschungen und Experimenten Gott, indem er an Tieren eine Art Humanitätsprozess durchführt. Er will bzw. macht aus Affen und großen Raubkatzen Menschen, so das eine neue Gattung entsteht, die Tiermenschen. Dr. Moreau will nun, das sich der Seeman mit dem Panthermädchen Lota paart. Dann taucht Ruth Walker, die Verlobte von E. Parker auf. Sie missbilligt das, was Dr. Moreau macht. Dr. Moreau duldet aber widerum keine Einmischung in seine wissenschaftlichen Angelegenheiten und will Ruth los werden.

Hier haben wir einen alten 30er Jahre phantastischen Film, der scheinbar völlig in Vergessenheit geraten ist. Es handelt sich dabei um eine Verfilmung des sogenannten Dr. Moreau-Thema mit seinen Tiermenschen, dessen Vorlage auf einen Roman des berühmten Autors H.G. Wells beruht. Das dieser alte Film mal in Österreich im Kino lief bzw. das es ein Original gibt wird im Lexikon des internationalen Films vom katholischen Fimdienst mit keinem Wort erwähnt. Das Remake DIE INSEL DES DR. MOREAU (USA 1976) steht drin, aber im Text nicht ein einziger Hinweis, das eine alte Verfilmung existiert.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Plakat aus USA

Charles Laughton ist hier Dr. Moreau und allein schon deswegen würde ich den alten Film gerne mal wieder sehen. Ich hab den Film vor Ewigkeiten mal in einer niederländischen oder englischen VHS Fassung gesehen. Der Film punktete vor allem mit seinen Tiermenschen und seiner Atmosphäre. Mr. Laughton war einer der besten Schauspieler seiner Zeit und wirkte in so einigen Streifen mit. Ferner ist Bela Lugosi als Führer der Tiermenschen zu sehen und Richard Arlen spielt den Seeman Parker. Als Ruth ist hier Leila Hyams zu sehen. Interessant ist hier auch die Tatsache, das Original und Remake sich in einer Hinsicht deutlich unterscheiden. Im Original versucht Dr. Moreau Tiere "menschlicher" zu machen, um wahrscheinlich eine bessere Ko-Existenz zwischen Tier und Mensch herzustellen. Im Remake ist es genau umgekehrt, denn dort macht Dr. Moreau Menschen "tierhafter", also zu Tieren. Laut Info. waren/sind hier u.a. Darsteller als Tiermenschen zusehen, die später noch berühmt werden sollten, wie z.B. Alan Ladd und Randolph Scott.

Aufgrund seiner Thematik erhielt dieser alte Film in den meisten Teilen der USA keine Freigabe. In England war er offenbar gleich von vorn herein komplett verboten, was auch in Deutschland der Fall gewesen ist. Das hatte sehr wahrscheinlich auch religiöse Gründe. In den USA war christlicher Puritanismus extrem verbreitet und man hatte wohl etwas dagegen, das hier der Mensch in Gestalt von Dr. Moreau sozusagen als "göttlicher Schöpfer" intelligenten Lebens auftritt. In Grossbritannien soll er aber einige Jahrzehnte später doch gezeigt worden sein. Interessant in diesen Zusammenhang ist wohl, das er in Österreich lief und das im Grunde zeitnah. Österreich war hier somit
fortschrittlicher.

Der Film wäre bestimmt eine Wiederentdeckung wert und meines erachtens ist er dem Remake immer noch überlegen

GrafKarnstein e4du

Link:
Lexikon

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
GrafKarnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2276
Punkte : 128580
Bewertungssystem : 160
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 54
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten