Dark Movie Dreams
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

DER RABE (USA 1935)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

DER RABE (USA 1935)

Beitrag von GrafKarnstein am Mi 12 Okt - 13:13

DER RABE
(Ot: The Raven)
USA 1935

EA: Österreich November 1935
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Altes Filmprogramm aus Österreich

EA: BR Deutschland März 1970 im TV NDR

Inhalt:
Janet, die Tochter des Richters Thatcher hat einen Autounfall und liegt im Krankenhaus. Ihr Verlobter, Dr. Jerry Halden hält eine anstehende Operation für kompliziert, so das er lieber Dr. Vollin um diese OP ersucht. Der Spezialist für Chirugie lehnt dies ab, da er nicht mehr praktiziere und sich nur der Forschung widmet. Richter Thatcher, der Vollin persönlich aufsucht gibt keine Ruhe und er kann Vollin doch zu dieser OP überreden. Einige Zeit später ist Janet wieder genesen und wohlauf. Vollin hat sich den Werken von Edgar Allan Poe verschrieben und ist nahezu besessen davon, aber seitdem auch von Janet. Sie weist seine Annährungsversuche zurück, da sie in Jerry verliebt ist. Auch Richter Thatcher duldet es nicht mehr und verbietet Vollin seine Tochter weiterhin zu sehen. Einige Zeit später sucht der Verbrecher Edmond Bateman Dr. Vollin auf und bittet ihn sein Gesicht zu verändern, da er hässlich sei und keine hässlichen Taten mehr tun möchte. Vollin verlangt dafür gewisse Gegenleistungen von ihm, denn er soll für ihn foltern und morden. Bateman will dies nicht und Vollin operiert ihn trotzdem, aber er macht ihn noch hässlicher. Wenn Bateman nun einwilligt, für Vollin gewisse Dinge zu tun, so würde er die OP rückgängig machen. Vollin verfolgt ein bestimmtes Ziel. Er lädt Janet, ihren Vater, sowie Jerry und andere Gäste übers Wochenende zusich ins Haus ein. Vollins Haus ist technisch raffiniert ausgestattet. So verbirgt sich innerhalb seiner Bücherreagalwand eine Stahldrehtür und dahinter eine Treppe, die nach unten führt. Nach Poes Vorbild, hat Vollin sich dort unten eine Art Folterkeller eingerichtet, darunter auch ein Pendel mit scharfer Klinge. Vollin sieht sich wegen verschmähter Liebe als Folteropfer, weil er gelitten hat. Liebe ist Folter und er muß es loswerden, indem er nun foltert und seinen Geist/seine Gedanken davon befreit. Für die eintreffenden Gäste wird das Haus zur Todesfalle.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Plakat aus USA

Nach DIE SCHWARZE KATZE (siehe Film in dieser Rubrik), war dies der zweite Film, in dem Bela Lugosi als Dr. Vollin und Boris Karloff als Edmond Bateman gemeinsam auftraten. Lugosi zog hier darstellerisch alle Register und gab mit seinen diabolischen Mimiken und teils teuflischen Grinsen einen vom Wahn besessenen Doktor ab. Auch wenn er seinen Gästen von Poe und seinen Werken erzählt, merkt man diesen Wahn. Lugosi ist hier der Dreh- und Angelpunkt dieses Films. Karloff hingegen gab hier eine schicksalshafte Gestalt ab, dem der Doktor durch eine OP übel mitspielte. Karloffs Darbietung erinnert nicht von ungefähr ein wenig an die beiden vorigen Frankenstein-Filme. Dort war er die erschaffende Kreatur, die u.a. dem Arzt und Wissenschaftler gehorchte und sich nicht so richtig artikulieren konnte. Hier ist es ähnlich, nur das Karloff/Bateman schon immer ein Mensch war, aber nun entstellt ist und dadurch nur mühsam sprechen kann und der Diener von Dr. Vollin ist. Der Film ist einfallsreich inszeniert, was u.a. die technischen Fallen im Haus anbelangt. Mit Edgar Allan Poe hat das Ganze im Grunde eher nichts zu tun. Ein Rabe kommt vor, aber nur als ausgestopfte Zierde auf Vollins Schreibtisch und das erwähnte Pendel. Der Film fiel leider damals beispielsweise bei der New York Times in Ungnade, die ihn als schlechten Horrorfilm und als Missgriff bezeichnete, der mit Poe nichts zu tun hatte. Man war damals offenbar enttäuscht. Der spätere B-Film-König der USA, Roger Corman verfilmte auch so einige Geschichten nach Motiven von Edgar Allan Poe, darunter auch ein Film mit dem Titel DER RABE. Im Grunde ist dies weder ein Remake dieses alten Films hier, noch einer der sich an Poes Vorlage hielt. Während der alte Film sich durchgehend und weitaus ernsthafter gab, so inszenierte Corman u.a. eine Art spaßige Fantasy-Komödie, die mit Vincent Price, Boris Karloff und Peter Lorre gut besetzt war. Ich persönlich finde den alten Film mit seiner Schwarzweiß-Photographie gut inszeniert und gespielt. Die Idee, das jemand von Poe sowas von besessen ist, so das dieser etliches an technischen Folterinstrumenten nachbaut, hat schon was. Regie führte Louis Friedlander und ferner wirken mit: Irene Ware (Janet), Lester Matthews (Jerry), Samuel S. Hinds (Richter) usw.

Der Rabe lief damals nur in Österreich und sehr vermutlich nur im OmDU, was sich aber nicht 100%ig ermitteln ließ. In Deutschland bekam er später eine gute TV-Synchro verpasst. So lieh beispielsweise Wolfgang Kieling seine Stimme Bela Lugosi, die ich zumindest sehr passend finde. Überhaupt hört sich die Synchro gut an. Der Film erschien vor einigen Jahren auf DVD. Er enthält die TV-Synchro, aber man kann ihn sich auch im OmDU ansehen. Das Label Concorde brachte im Jahre 2008 eine Bela Lugosi & Boris Karloff Edition heraus. Diese DVD-Box enthält 5 Filme, wo Lugosi und Karloff gemeinsam auftraten. DIE SCHWARZE KATZE, DER UNSICHTBARE STRAHL, DER HENKER VON LONDON (alle 3 nur im OmDU), DER RABE, DER SCHWARZE FREITAG (beide im OmDU und deutsch synchronisiert).

GrafKarnstein e4du

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
GrafKarnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2063
Punkte : 123496
Bewertungssystem : 145
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 54
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: DER RABE (USA 1935)

Beitrag von Fynn am Mi 12 Okt - 13:57

Der Film, - ich kann mich da nur auf das Remake mit Vincent Price beziehen - hat nie zu meinen Lieblingsfilmen gehört, fand ihn aber trotzdem immer gut. Den hier kenne ich gar nicht weil er nicht so meinem "Jahrgang entspricht". Mir gefällt allerdings das untere Motiv sehr gut und immer wenn ich diese Motive, Bilder oder auch Szenenbilder sehe die früher immer so im Schaukasten hingen, dann vermisse ich das heute doch sehr ! Gehörte einfach dazu und ist heute einfach Sparen am falschen Ende !   ccb

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17884
Punkte : 274348
Bewertungssystem : 259
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: DER RABE (USA 1935)

Beitrag von VanHelsing am Do 3 Nov - 19:30

Allen, die Bela Lugosi ob seiner, nennen wir es mal "durchwachsenen" Filmographie für einen schlechten Darsteller halten, empfehle ich diesen Film.
Hier beweist Lugosi, dass er doch schauspielerische Klasse aufwies.
Der Rabe von 1935 ist ein düsterer Horrorklassiker und dem späteren gleichnamigen Corman - Film überlegen.
Empfehlenswerter Gruselfilm. ro7
avatar
VanHelsing
Hollywood Star

Anzahl der Beiträge : 750
Punkte : 30385
Bewertungssystem : 72
Anmeldedatum : 01.09.16
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: DER RABE (USA 1935)

Beitrag von Alf am Do 3 Nov - 19:46

Fynn schrieb: Mir gefällt allerdings das untere Motiv sehr gut und immer wenn ich diese Motive, Bilder oder auch Szenenbilder sehe die früher immer so im Schaukasten hingen, dann vermisse ich das heute doch sehr ! Gehörte einfach dazu und ist heute einfach Sparen am falschen Ende !   ccb

Da sich die Leute übers Internet über den Film informieren (Trailer, Bilder), kann man die Kosten für Bilder im Schaukasten halt einsparen. Diese Zeiten sind halt (leider) vorbei und nur was für uns Nostalgiker.
avatar
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3213
Punkte : 139549
Bewertungssystem : 225
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Re: DER RABE (USA 1935)

Beitrag von Fynn am Do 3 Nov - 20:22

Alf schrieb:
Fynn schrieb: Mir gefällt allerdings das untere Motiv sehr gut und immer wenn ich diese Motive, Bilder oder auch Szenenbilder sehe die früher immer so im Schaukasten hingen, dann vermisse ich das heute doch sehr ! Gehörte einfach dazu und ist heute einfach Sparen am falschen Ende !   ccb
Da sich die Leute übers Internet über den Film informieren (Trailer, Bilder), kann man die Kosten für Bilder im Schaukasten halt einsparen. Diese Zeiten sind halt (leider) vorbei und nur was für uns Nostalgiker.
Mag sein. Wenn ich am Kino vorbeigehe weiss ich hinterher ja nicht mal mehr wann der Film überhaupt anfängt da im selben Schaufenster 4 Plakate hängen die so zusammengeklappt sind, das man grade noch den Titel lesen kann ! Ein winziger Zettel informiert über Anfangszeiten... vih7

ja, bin ich denn blöd ? Die wollen doch was von mir !!! vff5

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17884
Punkte : 274348
Bewertungssystem : 259
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: DER RABE (USA 1935)

Beitrag von GrafKarnstein am Do 3 Nov - 20:39

schlrf  
Gehts hier noch um diesen alten Phantastik-Film oder um Kinos und deren damalige und heutige Werbung scratch  r66g  ... acr4

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
GrafKarnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2063
Punkte : 123496
Bewertungssystem : 145
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 54
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: DER RABE (USA 1935)

Beitrag von schimanski am Do 3 Nov - 20:44

GrafKarnstein schrieb:schlrf  
Gehts hier noch um diesen alten Phantastik-Film oder um Kinos und deren damalige und heutige Werbung scratch  r66g  ... acr4

avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5220
Punkte : 143429
Bewertungssystem : 112
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: DER RABE (USA 1935)

Beitrag von Fynn am Do 3 Nov - 21:07

GrafKarnstein schrieb:schlrf  
Gehts hier noch um diesen alten Phantastik-Film oder um Kinos und deren damalige und heutige Werbung scratch  r66g  ... acr4
15br Nobody's perfekt ! r66g

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17884
Punkte : 274348
Bewertungssystem : 259
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten