Dark Movie Dreams
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

"Killer Movie 3 D - Fürchte die Wahrheit" ( Killer Movie, USA, 2010 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Killer Movie 3 D - Fürchte die Wahrheit" ( Killer Movie, USA, 2010 )

Beitrag von Fynn am Mi 18 Jul - 15:28



In White Plains, in North Dakota, könnte in diesem Jahr eine kleine Außenseitermannschaft die High-School Meisterschaften im Eishockey für sich entscheiden.  Das findet eine Fernsehproduzentin spannend genug, um  daraus ein Reality-TV-Team auf die Sache anzusetzen - zumal im Rahmen der Show auch die einst nach einem Skandal  in Ungnade gefallene Teenqueen Blanca Champion ihr Comeback versucht. Als jedoch aber während der Dreharbeiten plötzlich reihenweise Leute ermordet werden, gerät mancher in Verdacht, und Blancas Vorgeschichte erneut in den Fokus.Schon bald entwickelt sich das Ganze in eine ganz andere Richtuing als erwartet  und so verschlägt es die Darsteller statt vor, bald hinter die Kamera . Und wird so für alle Beteiligten zum Alptraum und ein wahrer Wettlauf um ihr Leben, für den es für so manchen kein Entkommen gibt. Ein maskierter Killer macht nämlich  Jagd auf alle Beteiligten,während ein Bodycount-Szenario a’la „Freitag, der 13.“ im gehobenen B-Klassen Bereich abläuft, der zwischendurch immer wieder mit kurzen Kommentaren einzelner Protagonisten versehen ist, das sich dem Zuschauer wie durch den Filter einer Art Dokusoap erschließt. Das ist interessant und irgendwie auch ungewöhnlich für einen Horrorfilm dieser Art. Und auch diejenigen, die hier einen Slasher der ganz harten Sorte erwarten, liegen nicht ganz richtig, denn trotz einiger wirklich heftiger Szenen setzt der Film im Grunde eher auf Spannung,  als auf rein blutige Schockeffekte. Zwischendurch lassen Medienzicken ihren Profilneurosen freien Lauf und fechten lustige Rivalitäten aus, aber im Endeffekt ist dies doch mehr Slasher als Parodie. Und zwar einer von jener Sorte, in der die Leute  die Kleider mehr oder weniger mal anbehalten. Auch das ist ungewöhnlich und wirkt beinahe erfrischend, denn ansonsten sind hübsch anzusehende, aber schnell auch ausgezogene Darstellerinnen gerade im Horrorgenre ja schon „Standard“ in den Sehgewohnheiten und der Zuschauer hat diesbezüglich ja schon eine bestimmte Erwartungshaltung, die zumindest diesmal erfreulicherweise nur wenig bedient werden.


Regiesseur und Drehbuchautor Jeff Fisher hat Gott sei Dank darauf verzichtet, dem Zuschauer und Freund gut gemachter Filme zu viele Klischees um die Ohren zu hauen. Sicherlich präsentiert er die in Form von „Blanca“ Darstellerin Kaley Cuoco als blondes Dummchen, aber die spielt ihre Rolle – und die ist durchaus interessant angelegt – sehr gut. Interessant ist auch immer wieder Dino Parks Kameraperspektive, die immer wieder zwischen Opfer und vermeintlichem Killer wechselt.

Interessant wäre hier sicher auch die 3 D Fassung des Films, zu der ich allerdings leider nichts weiter sagen kann bisher. Aber abgesehen vom guten Bild und Ton hat der Film auch so eine leicht plastische Schärfe, die sicher durch die passende Brille optisch hervorragend rüberkäme und sozusagen im wahrsten Sinne „nah am Geschehen dran“ wäre. Zu den Extras gesellt sich auch noch eine ca. 15 Min. „Behind the scenes“,was ebenfalls recht interessant zu gucken ist.



avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17943
Punkte : 275278
Bewertungssystem : 259
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten