Science Fiction, Horror, Filmlexika, Hammer Horror
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» HORROR HOUSE - HOUSE III
von VanHelsing Gestern um 22:46

» LASERKILL - TODESSTRAHLEN AUS DEM ALL
von Fynn Gestern um 16:57

» "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )
von Fynn Gestern um 16:54

» FOLTERMÜHLE DER GEFANGENEN FRAUEN
von Fynn Gestern um 16:46

» Die Zombiekillerin wird 42 !
von schimanski Gestern um 13:41

» DIE FÜRSTEN DER DUNKELHEIT
von Fynn Gestern um 11:47

» Ein kleiner Gruß
von Alf Gestern um 10:59

» DRACULAS BLUTNACHT (USA 1958)
von Fynn Gestern um 10:41

» ASTRO-ZOMBIES, ROBOTER DES GRAUENS
von Fynn Gestern um 10:03

» Ulli Lommel
von Fynn Gestern um 10:02

» DIE TÜR INS JENSEITS
von Fynn Gestern um 9:53

» NACKT UNTER AFFEN
von Eddie-Fan Gestern um 9:50

» ER KAM NUR NACHTS
von Eddie-Fan Gestern um 9:44

» DIE NACHT DER LEBENDEN TOTEN
von schimanski Sa 16 Dez - 23:05

» "Vampirella" ( Vampirella, USA, 1996 )
von schimanski Sa 16 Dez - 22:59



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

HAMMER FILME : 1953

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

HAMMER FILME : 1953

Beitrag von Fynn am So 6 Aug - 6:14

"MANTRAP“ folgte 1953. Die whodunit Story im Mystery – Crime – Film – noir – Stil berichtet über einen irrtümlich des Mordes angeklagten Mann, der dem Gefängnis entflieht, um den wirklichen Mörder zu finden.

Klingt nicht ungewöhnlich originell, aber immerhin saß auch hier wieder Terence Fisher auf dem Regiestuhl, und auch am Drehbuch von Paul Tabori hat er mitgewerkelt. Und wie schon bei „Stolen Face“ von Terence Fisher, spielt auch hier wieder Paul Henreid erneut unter Fisher die Hauptrolle. Außerdem Lois Maxwell und – in einer kleineren Rolle Barbara Shelley ! Bisher keine deutsche Synchro !




1953 kommt „THE FLANAGAN BOY“ ins Kino, in deutsch auch als „TEUFEL IN BLOND“ bekannt. Die Handlung des Films klingt simpel : Johnny Flanagan ist Preisboxer beim Promoter Giuseppe Vecchi. Ein Knochenjob könnte man sagen. Aber dadurch lernt er auch dessen junge, attraktive Frau Lorna kennen. Lornas anfängliche Verachtung weicht bald einer Affäre, denn sie hat ein Ziel : Johnny soll ihren Eheman Giuseppe für sie ermorden !

Hier führte Reginald Le Borg Regie. Der hatte zwar bisher überhaupt nichts mit Hammer zu tun gehabt, aber er war mit dem Genre vertraut. Barbara Payton, Frederick Valk und Tony Wright als „Flanagan“ waren in den Hauptrollen zu sehen. Jimmy Sangster war Assistant Director und schien längst zum „Stamm“ dazu zu gehören.



FOUR SIDED TRIANGLE“ von 1953 wäre sicher der Traum eines jeden Hammer Fans, sollte der Film mal erhältlich sein. Terence Fisher hat nicht nur Regie geführt, er hat auch mit Paul Tabori das Drehbuch nach einer Novelle von William F. Temple geschrieben.

Robin und Bill sind zwei junge Physiker, die an einer bahnbrechenden Erfindung tüfteln :  einem Materieduplikator, der beliebige Objekte aus reiner Energie bis ins allerletzte Detail  haargenau kopiert. Nachdem alles perfekt ist, scheint auch schon alles wieder in Frage gestellt, denn kurz darauf stellt sich raus, Robin wird die gemeinsame Assistentin Lena ehelichen. Und das, wo auch Bill sich bereits Hoffnungen auf sie gemacht hatte ! Klar, dass der Mann am Boden zerstört ist, aber…während das glückliche Paar auf Hochzeitsreise ist, hat er sich bereits die Unterstützung seines Ziehvaters zur Verbesserung eines Klonprozesses von Lebewesen geholt. Seltsamerweise stimmt Lena Bill’s Wunsch, sich duplizieren lassen, sogar zu, - was eigentlich nur in einem Desaster enden kann. Aber vielleicht spielt hier ja auch die Eitelkeit einen keine unwesentlichen Streich. Lena’s Kopie ist jedoch keine rein optisch, sondern auch eine emotionale, was Bill jedoch in seinem Wahn glaubt noch ändern zu können….




SPACEWAYS“,1953 : Der amerikanische Raketenwissenschaftler Stephen Mitchell arbeitet Tag und Nacht, um sein Ziel zu erreichen, den ersten künstlichen Satelliten in den Weltraum zu schicken. Mittlerweile hat seine Frau Vanessa eine Affäre mit seinem Kollegen Crenshaw. Nicht lange nachdem Mitchell dies entdeckt hat, wird der Satellit vor dem Zeitplan gestartet. Da sowohl seine Frau als auch ihr Geliebter zur gleichen Zeit verschwunden sind, wird Mitchell beschuldigt, das Paar ermorden zu wollen und ihre Leichen in das Raumschiff zu stecken. Um seine Unschuld zu beweisen, verpflichtet er sich, in ein zweites Schiff mit Mathematikerin Lisa einzusteigen, um die Suche nach dem Satelliten durchzuführen.

Auch in diesem Science Fictioner führte Terence Fisher Regie. Das Ganze ist eine von vielen Adaptionen britischer Radio Serials, die damals eine Co-Finanzierung zwischen Hammer und den amerikanischen LIPPERT STUDIOS waren. Howard Duff und Eva Bartok waren in Hauptrollen zu sehen, Michael Carreras produzierte und Les Bowie und Vic Margutti waren für die Special Effects verantwortlich. Eine deutsche Synchro existiert nicht.



BLOOD ORANGE“, 1953. Terence Fisher mal komödiantisch : Obwohl er von seinem Boss längst entlassen wurde, folgt ein Privatdetektiv weiterhin den Spuren auf einen Juwelenraub, - auch nachdem sein weiblicher Informant ermordet wird. Tom Conway spielt den privaten Ermittler und auch Michael Ripper spielt mit.



THE SAINT‘S RETURN“, 1953,  ( deutscher Titel ( TODESROULETTE ) berichtet von Fernsehdetektiv Simon Templer, der dem Mord an einer entfernten Freundin nachgeht. Die Hauptrolle spielt Louis Hayward, Seymour Friedman führte Regie.

36 HOURS“, ( deutscher Titel : DAS GANGSTER SYNDIKAT ) berichtet von einem amerikanischen Piloten der sich für 36 Stunden unerlaubt vom Dienst „befreit“ hat. Er sucht seine Liebste, die sich mittlerweile in den Händen von schmutzigen Diamantenhändlern befindet. Da er selbst inzwischen unter Mordverdacht steht, bleibt ihm gar nichts anderes übrig als die Leute, die seine Frau inzwischen umgebracht haben, zu verfolgen und seine Unschuld zu beweisen. Trotz deutschem Titel gibt es auch hier keinen Hinweis auf deutsche Kinoeinsätze. Regie führte Montgomery Tully, die Hauptrolle spielte Dan Dureya.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19731
Punkte : 298944
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten