DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» SCHATTEN EINER KATZE
von Fynn Heute um 15:05

» Chronicles of Riddick - Filme und Games
von VanHelsing Heute um 12:58

» Scharf, schärfer, Hammer!
von Eddie-Fan Heute um 10:48

» Gerüchteküche
von Fynn Gestern um 20:36

» Hammer House of Horror (TV Titel : Gefrierschocker)
von Eddie-Fan Gestern um 20:30

» TV Tips !
von Fynn Gestern um 13:40

» POLTERGEIST III - DIE DUNKLE SEITE DES BÖSEN
von Fynn Gestern um 13:11

» "Schock !" ( The Quatermass Xperiment, Großbritannien, 1955 )
von Fynn Gestern um 12:33

» Die besten Episodenfilme
von Fynn Gestern um 11:26

» "Body Bags" ( Body Bags, USA, 1993 )
von Fynn Sa 18 Mai - 21:14

» BLACK MAGIC WITH BUDDHA...aka...NAO MO
von Fynn Sa 18 Mai - 20:13

» Extras : ärgerlich !
von Fynn Sa 18 Mai - 6:42

» DVD/BD Veröffentlichungen 2019
von TomHorn76 Fr 17 Mai - 15:26

» ZOMBIE NIGHTMARE
von Fynn Fr 17 Mai - 15:10

» POINT OF NO RETURN
von Fynn Fr 17 Mai - 15:08

Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

"Wenn du König wärst" ( The Kid who would be King, Großbritannien, USA, 2019 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Wenn du König wärst"  (  The Kid who would be King, Großbritannien, USA, 2019  ) Empty "Wenn du König wärst" ( The Kid who would be King, Großbritannien, USA, 2019 )

Beitrag von Fynn am Di 14 Mai - 18:58

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Wer einmal als Teenager in der Schule gemobbt wurde, der kann mit so manchem Filmtypus mitfiebern. Dafür gibt es mehr als genug erfolgreiche Hits, die im Kino seit Laufe seines Bestehens immer wieder überzeugten. Der neueste Beweis dafür soll nun die an die „Artus – Legende“ angelehnte Fantasy Geschichte „Wenn du König wärst“ von Joe Cornish sein. Aber was sollte man dem Stoff nach inzwischen unzähligen Verfilmungen und Neuverfilmungen in all seinen Varianten, - von Disney bis John Boorman‘s „Excalibur“ denn noch Neues abgewinnen? Mal seh’n….etwas mit Teenagern, das müsste noch drin sein ! Obwohl es auch da nicht wirklich so ganz neu ist, aber was soll’s ! Joe Cornish hatte bereits das Drehbuch für den Spielberg Film „Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn“ geschrieben, von daher war ihm wohl klar : junge Helden braucht das Land !

Alex ist zwölf, ein wenig pummelig und setzt sich dennoch immer wieder für seinen Freund Bedders ein, der allem genauso hilflos gegenübersteht wie er selbst. Lance ( Lancelot ! ) und Kaye stehen auf der der anderen Seite, Rüpel vor Gottes Gnaden und mobben die beiden wo sie nur können. Wobei mich persönlich optisch Alex an eine Jugendversion von Spielberg’s Marty McFly in „Zurück in die Zukunft“ erinnert hat.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

„Wenn du König wärst“ erzählt also bei weitem keine neue Geschichte, aber die Macher setzen nach wie vor auf den Wiedererkennungswert des kleinen Helden. Ob er nun wie hier irgendwann das sagenhafte Schwert Excalibur aus dem Stein einer nahegelegenen Baustelle (!) zieht, oder eher zufällig irgendwelche Superkräfte an sich entdeckt hätte ist eher zweitrangig. Wie schon in der bereits existierenden Geschichte macht er sich das Schwert zunutze, indem er sich seine Feinde zu Freunden macht. Da er die Geschichte ja bereits kennt weiss er ja auch was zu tun ist.  Denn das er mit dieser Nummer nur „der Auserwählte“ sein kann, das weiss jeder der die Story kennt, auch Lance und Kaye natürlich. Da aber auch moderne Ritter die Welt retten müssen ist es nur gut dass nun dieser Haufen junger Kerle zusammen steht. Denn nun müssen sie es gemeinsam gegen Morgana und gegen eine ganze Schar von „Höllenreitern“ aufnehmen, die die Welt unweigerlich ins Chaos stürzen wird. Hilfe kann die muntere Truppe nur noch von Merlin erwarten, dargestellt in der  jungen Version von Angus Imrie. Den älteren Merlin spielt dann sogar Patrick Stewart. Mehr als ein paar philosophische Floskeln kann man aber nicht von ihm erwarten. Louis Ashbourne Serkis spielt hier die Hauptrolle des jungen „Arthur“, - was er auch recht ordentlich macht. Wer sich bei seinem Namen an Andy Serkis ( Gollum, aus den „Herr der Ringe“ Filmen ) erinnert fühlt, der liegt nicht ganz verkehrt, denn Andy Serkis ist sein Vater. Außer als alter Mann, - wo ihn Patrick Stewart spielt, und verrückter junger Kerl ist Merlin nur noch in der CGI Gestalt eines Vogels zu sehen. Für die Darstellerin der  Gegenspielerin der Truppe, Morgana, ist es nachteilig das ihr Spiel in zuviel CGI Gedöns mundet und sie kaum als reale Person zu sehen ist. Dies fällt besonders im letzten Drittel unangenehm auf, der symphatischte Teil des Film bleibt hier der erste Teil.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Film hat einen guten Unterhaltungswert, auch wenn es manchmal ein bisschen überhand nimmt mit den „Höllenreitern“, da das CGI doch manchmal zu offensichtlich wird. Andererseits ist der Film des „Attack the Block“ Regisseurs auch eine Art von Movie die mich an die 80er erinnert hat und vielleicht auch bewusst so gedreht wurde. Und das Zusammenspiel der jungen Darsteller incl des älteren Patrick Stewart funktioniert auch ganz ordentlich, so das am Schluss zwar kein Meilenstein dabei rauskommt, aber immerhin doch noch ganz ansehbare Unterhaltung. Patrick Stewart war übrigens auch schon als „Leondegrance“, der hier Guinevere’s Vater ist, in „Excalibur“ zu sehen. Der Flyer für das Restaurant, in dem Merlin Alex bittet, ihn zu treffen, befindet sich witzigerweise in der Boorman Road. John Boorman war Co-Autor, Produzent und Regisseur von „Excalibur“. Solche kleinen Gags mag ich.

Am 15. Februar 2019 kam der Film in die britischen Kinos, am 18. April 2019 in die deutschen Lichtspielhäuser. Seltsamerweise ist bisher nirgends eine DVD oder BR angekündigt, aber das wird sicher noch kommen. 6/10

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 26353
Punkte : 379154
Bewertungssystem : 309
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten