DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

Kritik : "Django unchained"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Kritik : "Django unchained"

Beitrag von Fynn am Sa 19 Jan - 10:40

Kritik : "Django unchained"   Django10

Der amerikanische Westen um 1850. Dr. King Schultz  ( [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ), ein aus dem fernen Düsseldorf (!) in Deutschland stammender ehemaliger Zahnarzt, verdingt sich seinen Lebensunterhalt als Kopfgeldjäger. Auf der Suche nach drei neuen „Einnahmequellen“ ist er auf die Hilfe des schwarzen Sklaven Django  ( [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ) angewiesen, den er mit Waffengewalt von seinen Peinigern befreit. Dr. Schultz verspricht Django sogar die Freiheit um seine Frau Brunhilde zu suchen, von der er bei einem Fluchtversuch getrennt wurde, aber zuerst muss er Schultz helfen, die drei Männer für ihn zu finden.  So wird auch Django mehr oder weniger zum Kopfgeldjäger und er hat sogar Spaß an der Sache. Daher nimmt er Schultz Angebot, über den Winter hin mit ihm auf Kopfgeldjagd zu gehen, an.Schultz verspricht ihm dafür ein Drittel der Prämien und die Hilfe, seine Frau wieder freizukaufen. Die befindet sich inzwischen auf der Plantage von Calvin Candie, ( [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ) einem arroganten, selbstherrlichem Jungmenschen, dessen Hobby u.a. darin besteht,zuzusehen wenn sich seine Sklaven vor seinen Augen wortwörtlich die Knochen brechen und dabei genüßlich ein Gläschen Wein zu schlürfen. Schultz und Django erscheinen nun auf der Plantage mit einem Vorwand, aber natürlich wollen sie nur Django’s Frau befreien. Das hat jedoch leider der alte Haussklave Stephen  ( [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ) schnell durchschaut und alsbald läuft die Situation aus dem Ruder. Candie verlangt plötzlich deutlich mehr als die eigentlich ausgemachte Summe für Brunhilde und droht sogar damit, sie andernfalls mit einem Hammer zu erschlagen….

Kritik : "Django unchained"   17724610

Eines kann man [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] nicht vorwerfen : seine Filme sind immer etwas besonderes, sind spannend, gut erzählt, gewalttätig und brutal und meist haben sie auch einen gewissen Humor. Besonders letzters hat „Django unchained“ in hohem Maße, gerade auch durch die Figur des Dr. King Schultz, dargestellt von [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können], der hier seinen Auftritt in Tarantinos letztem Film, „[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]“ noch übertrifft. Auch kann man nie behaupten, das Tarantino aktuellen Trends hinterherhechelt. Lieber macht er einen Film weniger, ( sein letzter ist immerhin drei Jahre her ) aber überrascht dann umso mehr mit etwas wirklich neuem. Kein Remake, kein Aufguß von was auch immer...  immer, eigenständiges, auch wenn er sich, wie in „[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]“ an gewissen, eigenen Vorbildern, seiner Vorliebe zum [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] orientiert. Und nun ist er vom Eastern zum Western übergegangen – und das auf eine verdammt rasante Art ! Und während eingangs noch die bekannte „Django“ Melodie ertönt und am Ende sogar nochmal [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] merkt man, wo man hier gelandet ist.

Und zwischendurch immer wieder bekannte Gesichter in Gastrollen, die es sich nicht nehmen ließen, hier mal grade vorbei zu schauen. So steht z.B. Ur-„Django“  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]  neben unserem Helden an der Bar und wechselt nur kurz ein paar Insidergags mit ihm, um dann gleich wieder zu verschwinden.  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]ist als “Big Daddy” zu sehen und [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] und  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] bekleiden schon wieder etwas größere Rollen. Das [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]ein brillianter Darsteller ist, das hat er bereits mehrfach bewiesen, hier hat er nur eine weitere Paraderolle abgeliefert. Das ist ganz großes Kino, das sicher einmal Klassikerstatus haben wird oder zumindest beste Chancen dazu hat. Und wenn Christoph Waltz dafür nicht einen weiteren Oscar bekommt, dann….ja, dann weiß ich es auch nicht mehr ! Man kann wirklich nicht sagen, dass ich unbedingt ein Westernfan bin, und wenn dann sind mir in der Regel die Italowestern lieber. Aber dieser Film ist anders. Es ist ein amerikanischer Western, ja, aber es ist ein „dreckiger Western“, es gibt keine wirklich makellos strahlenden Helden und die Straßen versinken im Schlamm. Und das „Dr. King Schultz“ zum Schluss das Gemetzel nicht überlebt, das ist konsequent, auch wenn „Django“ mit seiner Frau nach Hause reitet. Das ist einfach von vorne bis hinten perfektes Unterhaltungskino, wobei nicht einmal die Kritik zur Problemmathik im damaligen Umgang mit der anderen Hautfarbe ausgespart wird, da es doch auffällig ist, das in fast jedem 2. Satz das Wort "[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]" fällt. Ich habe schon einiges erwartet von diesem Film, ja, aber so etwas dann doch nicht. Jeder einzelene Schauspieler perfekt besetzt und brillant gespielt, phantastisches Drehbuch, tolle Kamera, klasse Musik...einfach alles in allem ein ganz großartiger Film ! Würde ihm ohne Probleme 9/10 geben.
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27182
Punkte : 408668
Bewertungssystem : 332
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Re: Kritik : "Django unchained"

Beitrag von Alf am Sa 19 Jan - 16:09

Hört sich ja vielversprechend an. Bin nicht so der Kinogänger, weshalb ich dann warte bis er fürs Heimkino auf den Markt kommt. Das geht ja ziemlich schnell, bis es zur Auswertung auf DVD/BD kommt.

_________________
Kritik : "Django unchained"   Giphy
Alf
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 4060
Punkte : 189372
Bewertungssystem : 332
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Re: Kritik : "Django unchained"

Beitrag von Fynn am Sa 19 Jan - 19:06

Alf schrieb:Hört sich ja vielversprechend an. Bin nicht so der Kinogänger, weshalb ich dann warte bis er fürs Heimkino auf den Markt kommt. Das geht ja ziemlich schnell, bis es zur Auswertung auf DVD/BD kommt.
Sieht so aus als müßtest Du wohl doch noch ein bißchen Geduld haben, aber immerhin kannst Du ihn schon mal vorbestellen : Kritik : "Django unchained"   2589871015[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Bis die DVD / Blu Ray kommt, kann ich's kaum abwarten, aber jetzt weiß ich immerhin das sich der Weg ins Kino doch hin und wieder selbst heute bei diesen Wahnsinnspreisen noch lohnen kann. Und vllt geh ich sogar nochmal rein !
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27182
Punkte : 408668
Bewertungssystem : 332
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Re: Kritik : "Django unchained"

Beitrag von Alf am Sa 19 Jan - 19:41

Wenn man an die VHS Zeiten zurückdenkt, wie lange es da gedauert hat, bis ein Kinofilm auf VHS herauskam, ist es bis Juli ja nicht allzu lange. Mal gespannt ob es dann wieder eine längere Version gibt.

_________________
Kritik : "Django unchained"   Giphy
Alf
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 4060
Punkte : 189372
Bewertungssystem : 332
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Re: Kritik : "Django unchained"

Beitrag von Fynn am Sa 19 Jan - 20:04

Stimmt, damals mußte man ja echt lange warten. Und wenn er dann draußen war, dann hieß es ja noch lange nicht, das man ihn jetzt haben kann, da hat man ja meist noch in einer Riesen Warteschleife gehangen. Später hab ich dann einfach immer angerufen, gefragt ob der Film frei ist. Wenn ich heute einen haben will, dann geh ich hin und hol ihn mir. Ist eh keiner sonst im Laden und der Film ist zu 99% da... Kritik : "Django unchained"   1771381310

Aber es gibt auch so Filme, die möchte ich nicht im TV sehen. Ich meine "Ben Hur", "Spiel mir das Lied vom Tod" oder auch "Herr der Ringe", die sind meiner Meinung nach wirklich für's Kino gemacht, da sieht man den Unterschied schon sehr. Ich hab die Filme natürlich alle auch zu Hause, claro, aber im Vergleich ist das Daumenkino.

Ich freu' mich jetzt schon, ihn nochmal zu seh'n....ein Genuss ! Kritik : "Django unchained"   1036192112Und garantiert irgendwann Filmgeschichte.
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27182
Punkte : 408668
Bewertungssystem : 332
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Re: Kritik : "Django unchained"

Beitrag von VanHelsing am Di 3 Dez - 18:58

Mir ist der Film zwar immer noch ein bisschen zu lang, aber ich würde behaupten wollen, das dürfte der letzte große Western der Kinogeschichte gewesen sein - denn was soll danach außer Wiederholungen oder Remakes noch kommen ?
Und Waltz ist ganz großes Kino - sieht man heute bei all den glattgebügelten und sich einander ähnelnden Darstellern nur noch sehr, sehr selten. ro7

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
VanHelsing
VanHelsing
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5463
Punkte : 126099
Bewertungssystem : 347
Anmeldedatum : 01.09.16
Alter : 56

https://fruehevideosysteme.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Re: Kritik : "Django unchained"

Beitrag von schimanski am Di 3 Dez - 19:26

da wurde mit dem Namen Django Schindluder getrieben. Ich fand den Film richtig schlecht.. Das einzige Highlight war Don Johnson... Man konnte sich mit den Figuren nicht identifizieren..

Einmal gesehen und nie wieder.... ccb ccb

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
schimanski
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 6623
Punkte : 196541
Bewertungssystem : 195
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Re: Kritik : "Django unchained"

Beitrag von VanHelsing am Di 3 Dez - 19:33

Du darfst den eben nicht mit den Italo Western der 60er vergleichen - klar, dass die einen ganz anderen Ansatz hatten. 12cvr

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
VanHelsing
VanHelsing
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5463
Punkte : 126099
Bewertungssystem : 347
Anmeldedatum : 01.09.16
Alter : 56

https://fruehevideosysteme.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Kritik : "Django unchained"   Empty Re: Kritik : "Django unchained"

Beitrag von Fynn am Di 3 Dez - 19:44

VanHelsing schrieb:Mir ist der Film zwar immer noch ein bisschen zu lang, aber ich würde behaupten wollen, das dürfte der letzte große Western der Kinogeschichte gewesen sein - denn was soll danach außer Wiederholungen oder Remakes noch kommen ?
Und Waltz ist ganz großes Kino - sieht man heute bei all den glattgebügelten und sich einander ähnelnden Darstellern nur noch sehr, sehr selten. ro7
Wenn ich den einmal anmache, dann mache ich ihn auch vor Ende nicht aus !
Ich finde, da hat Tarantino echt mal wieder ein Meisterwerk hingelegt und ich
finde auch das es einer seiner besten Filme überhaupt ist. Waltz war spitzenklasse,
DiCaprio echt Sahne, die Kamera war Zucker und die Musikauswahl vom Allerfeinsten !
Und als Bonbon obendrauf noch Franco Nero an der Theke...was will man mehr ?!

Klar. wenn man ein Fan z.B. von Neros Erstling ist, dann darf man die eben nicht zu
sehr vergleichen, sonst wird einer von beiden zwangsläufig verlieren. Meist ist das
dann das Remake, weil man eben immer mit dem Original vergleicht, - und damit
tut man dem Film unrecht. Ich finde, das ist ganz ganz großes Kino ! Für mich
jedenfalls. Aber die Geschmäcker sind verschieden und ist ja auch okay so.    12cvr

@VanHelsing : grüner Daumen ! ro7

_________________
xxxs
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27182
Punkte : 408668
Bewertungssystem : 332
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten