Science Fiction, Horror, Filmlexika, Hammer Horror
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

"She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Fynn am So 17 März - 13:06

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Von seinem im Sterben liegendem Onkel erfährt Leo Vincey (  Randolph Scott  ) von der „Flamme des Lebens.“ Diese soll ein 500 Jahre alter  Vorfahre von Leo, der ihm verblüffend ähnlich sieht, bei einem Volk gefunden haben, das er während einer seiner Expeditionen fand. Die „Flamme des Lebens“ soll einem ewiges Leben verleihen, so heißt es, aber auch wenn Leo seinem Onkel nicht so recht glaubt, macht er sich dennoch mit seinem Freund Holly (   Nigel Bruce    )  auf den Weg. Begleitung finden sie in Tanya (    Helen Mack   ) , deren Vater bei einer Lawine zuvor ums Leben kam. Die Lawine jedoch hat auch den Weg in die fremde Welt geebnet und sie begegnen der Hohepriesterin dieses Landes, Königin Hash A-Mo Tep (    Helen Gahagan   )  Und die hat eine ganz besondere Überraschung für unsere Freunde parat….
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
1965 drehten die britischen Hammer Studios mit SHE - Herscherin der Wüste ein Remake des Stoffes mit  Ursula Andress    und ihren Vorzeige Stars Peter Cushing . und    Sir Christopher Lee   Der Film war leider weniger gelungen als das hier genannte mit Randolph Scott,obwohl für einen Hammer Film hier ein ungewöhnlich hohes Budget zur Verfügung stand. Henry Rider Haggard , der uns bereits eine Story um den Abenteuerhelden „  Allan Quatermain  “ nahebrachte, bringt hier eine von Regisseur  Irving Pichel  (  Graf Zaroff -  Genie des Bösen  ) verfilmte Story auf die Leinwand. Als zweiter  Regisseur wurde Lansing C. Holden  verpflichtet und als Star des Spektakels Westernheld Randolph Scott. Wie leider so oft, - viel zu oft, muss man leider sagen, protzt das Label auch hier wieder großkotzig mit Namen, die mit dem Film nicht das Allergeringste zu tun haben. In diesem Falle ist es der Name von Filmlegende.  Ray Harryhausen , der in übergroßen Buchstaben das ohnehin nicht besonders hübsche Cover ziert. Immerhin hat man sich die Mühe gemacht die Farb, als auch die Original s/w – Fassung aufzuspielen. Bild und Ton gehen dem Alter des Films gemäß gerade so in Ordnung, sind aber nicht der Knaller. Der Film selbst ist gar nicht mal so schlecht und sicher auch kein B-Movie, da haben die Produzenten schon Geld reingesteckt und das sieht man auch. Einzig und allein „die Flamme des Lebens“ ist etwas drollig, ein einziger Haufen Strahlen.  Und wenn man daraus so hervorgeht wie Hash A-Mo Tep, dann lass ich das wohl lieber, denke ich mal. Ansonsten kann man sich den Film ruhig mal ansehen. Ich hatte Glück bei ebay und hab ihn incl  Porto ( ! ) für 3 € bekommen. Da kann man doch nicht meckern !
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19636
Punkte : 297719
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von schimanski am Mi 20 März - 15:58

Bildgewaltiger Fantasyschmaus, der das Herz eines jeden Nostalgikers höher schlagen lässt.

Nigel Bruce in der Rolle des leicht trottligen Professors.Das leicht Naive hatte er auch in den Rollen des DR.Watson an der Seite von Basil Rathbone inne.

Selbst Randolph Scott konnte in der Rolle des Abenteures brillieren.

Auch die Nebenrollen,Studiobauten und die Atmosphäre konnten überzeugen.

Die Tanzszenen selber waren für einen Oscar prämiert.

Die Vorlage zu diesem Fantasy-Abenteuerfilm stammt vom Quatermain Schöpfer Sir Henry Rider Haggard.

Ein Film aus dem Jahre 1935,der absolut genial ist.

9,5/10 Pkt.
avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5499
Punkte : 149443
Bewertungssystem : 122
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Fynn am Mi 20 März - 16:11

schimanski schrieb:Ein Film aus dem Jahre 1935,der absolut genial ist.

9,5/10 Pkt.
Bei der IMDb kommt der grade mal auf schlappe 6,6. Das wäre vllt aus heutiger Sicht bei so einem Film verständlich, finde ich. Aber man muss ja mal bedenken, das der Film von 1935 ist. Und das ist sicher kein B oder gar C Film, im Gegenteil, das ist ein richtig teuer gemachter Film. Und ich finde, das sieht man.

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19636
Punkte : 297719
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Eddie-Fan am Do 21 März - 15:37

Fynn schrieb:
schimanski schrieb:Ein Film aus dem Jahre 1935,der absolut genial ist.

9,5/10 Pkt.
Bei der IMDb kommt der grade mal auf schlappe 6,6.
Denk dran, das ist ja das Durchschnittsergebnis und keine Einzelstimme wie bei schimanski. r66g
Da sind auch einzelne Leute bei, die dem Film eine 10 gegeben haben. Weil aber auch schlechte Einzelbewertungen dabei sind, kommt er am Ende auf ein Durchschnittsergebnis von 6,6. Das ist bei der IMDb aber gar nicht mal schlecht !
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16659
Punkte : 251001
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von trikerider am Do 5 März - 1:12

Auf OFDb hat er 7,35, was dem ganzen meiner Meinung nach schon näher kommt.
Habe mir heute die Colorierte Fassung angesehen, und muss sagen, dass die Farbwahl nicht übel geworden ist, und gut zum Film passt.
Was aber gar nicht geht, ist die Deutsche Synchro... da fehlen sogar eine menge Hintergrundgeräusche.
Und was der film mit Harryhausen zu tun hat, habe ich mich auch gefragt.  12cvr
Für sein alter ist er aber erstaunlich gut getrickst, die Szene mit dem wackeligen Felsen am Abgrund war z.B. erstaunlich toll gemacht!
Auf das herumgetanze hätte ich gut verzichten können- aber ansonsten: Klare Empfehlung!

Die spätere Version der Hammer-Studios ist bei weitem nicht so gut gelungen, die Pseudo-Fortsetzung noch weniger.
avatar
trikerider
Kamera-Mann

Anzahl der Beiträge : 391
Punkte : 69085
Bewertungssystem : 35
Anmeldedatum : 24.08.14
Alter : 46
Ort : Altomünster

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Fynn am Do 5 März - 4:08

rr7v,

7,3 finde ich in dem Fall auch völlig ist, ist total gerechtfertigt. Sowohl in Machart als auch Unterhaltungswert kackt da so manch anderer Streifen gegen ab, - besonders aus dieser Zeit.

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19636
Punkte : 297719
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Filmschrott am Sa 27 Jun - 10:44

Wo ich hier gerade darüber stolper:

Die Geschichte von She (ist ja eine Romanverfilmung), wurde mittlerweile schon so einige Male verwurstet. Ich kenne diese Version zwar nicht, aber wer mal nen echten Knaller des Wahnsinns sehen will, sollte mal in "She - Eine verrückte Reise in die Zukunft" mit Trash-Tussi Sandhal Bergman reinschauen. In dem Streifen gibt es einfach alles, was das Film-Herz begehrt. Von römischen Legionären, über Werwolforgien, bis hin zu den Morlocks aus "Die Zeitmaschine" (fragt mich nicht, was zur Hölle die da zu suchen hatten), ist alles vertreten.
Ich gebe zwar keine Bewertungen ab, aber auf dem Trashmeter steht der recht weit oben und ist durchaus unterhaltsam.

Filmschrott
Kostümbildner

Anzahl der Beiträge : 55
Punkte : 45784
Bewertungssystem : 5
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 34

https://filmschrott.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Fynn am Sa 27 Jun - 10:58

Filmschrott schrieb:Wo ich hier gerade darüber stolper:

Die Geschichte von She (ist ja eine Romanverfilmung), wurde mittlerweile schon so einige Male verwurstet. Ich kenne diese Version zwar nicht, aber wer mal nen echten Knaller des Wahnsinns sehen will, sollte mal in "She - Eine verrückte Reise in die Zukunft" mit Trash-Tussi Sandhal Bergman reinschauen. In dem Streifen gibt es einfach alles, was das Film-Herz begehrt. Von römischen Legionären, über Werwolforgien, bis hin zu den Morlocks aus "Die Zeitmaschine" (fragt mich nicht, was zur Hölle die da zu suchen hatten), ist alles vertreten.
Ich gebe zwar keine Bewertungen ab, aber auf dem Trashmeter steht der recht weit oben und ist durchaus unterhaltsam.
Gerade mal nachgesehen, scheint ja nicht schlecht zu sein ! Sogar Genre Ikone Gordon Mitchell gibt sich die Ehre... lol!

und "ziemlich hart" muss er wohl auch sein, nachdem sämtliche Fassungen geschnitten sind... lol!

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19636
Punkte : 297719
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Filmschrott am Sa 27 Jun - 12:23

Er ist zumindest unterhaltsam, auf seine eigene Art. Andererseits ist das aber alles eigentlich völliger Trash-Quark. Da muss man dann eben auch was mit anfangen können. Ich mochte den jedenfalls, für das was er eben ist.

Filmschrott
Kostümbildner

Anzahl der Beiträge : 55
Punkte : 45784
Bewertungssystem : 5
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 34

https://filmschrott.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Fynn am Sa 27 Jun - 13:12

Okay, für unterhaltsam kann man dann ja schon mal ein Plus geben. Und Trash kann ja absolut auch Spass machen.

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19636
Punkte : 297719
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Eddie-Fan am Sa 27 Jun - 13:25

Fynn schrieb:Und Trash kann ja absolut auch Spass machen.
Ja, so wie "Nightbeast". crezn xaz
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 16659
Punkte : 251001
Bewertungssystem : 250
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Filmschrott am Sa 27 Jun - 13:31

Trash macht sogar ne ganze Menge Spaß, wenn es nicht dieser gewollt auf Trash gebürstete Quark ist, der mittlerweile an allen Ecken produziert wird. Diese ganzen Sharknados, Iron Skys usw. unterhalten mich zB kein Stück. Dann lieber sowas wie She, Hell Comes To Frogtown usw. die den Quatsch, den sie dir da zeigen, wirklich ernst meinen. dadurch entsteht richtig guter Trash, mit einem Humor, den man sonst nirgendwo sonst findet.

Filmschrott
Kostümbildner

Anzahl der Beiträge : 55
Punkte : 45784
Bewertungssystem : 5
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 34

https://filmschrott.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

DAS LAND DES GRAUENS (USA 1935)

Beitrag von GrafKarnstein am Sa 10 Dez - 9:18

DAS LAND DES GRAUENS
(Ot: SHE)
USA 1935

EA: Österreich ca. Februar 1936

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

BRD-Titel:
She - Herrscherin einer versunkenen Welt
EA: BR Deutschland Dezember 1989 im TV ARD

Inhalt:
Der dem Tode nahe alte Physiker John Vincey läßt nach seinem Neffen Leo schicken. Als dieser erscheint berichtet ihm der Alte von einem Familiengeheimnis und Ereignis, das sich vor 500 Jahren im 15. Jahrhundert zugetragen hatte. Nur der alte John und sein Gehilfe Holly kennen es. Gestützt auf einen alten Brief, der von der Frau eines seiner Vorfahren verfasst wurde, erfährt Leo, das eben jene Frau und ihr Gatte im Land des hohen Nordens die Flamme des ewigen Lebens gesehen haben. Diese Flamme erzeugt ewige Jugend und Unsterblichkeit. Die Herrscherin dieses Landes verliebte sich einst in Leos Vorfahre, aber sie tötete ihn, da Vincey widerum seine Angetraute nicht verlassen wollte. Der Frau gelang es aus dem Land zu fliehen. Der alte Vincey erklärt Leo weiter, das er durch Versuche davon überzeugt ist, das die Flamme des ewigen Lebens existiert. Er ersucht Leo zusammen mit Holly die Flamme zu suchen. Nach dieser Bitte, stirbt der alte Mann.

Einige Wochen später
Leo und Holly sind bereits auf ihrer Expeditionsreise durch Sibirien und gelangen nach Sugul. Dort begegnen sie dem Händler Dugamore und seiner Tochter Tanya. Da sich beide in der Umgebung gut auskennen und auch die Einheimischen besser verstehen, schließen sich beide dem Unternehmen an. Sie gelangen später zu einem eisigen Hochplateau. Als sie dort hinauf steigen, bemerken sie, das sich in der leicht durchsichtigen Eiswand ein längst vor Jahrtausenden ausgestorbenes Raubtier befindet, einen Säbelzahntiger. Dazu einen toten Mann. Beide sind konserviert worden. Leo merkt, das er auf dem richtigen Weg ist. Dugamore, der eh nur annimmt, das es bei dem ganzen nur um Gold geht, fängt an nach diesem zu hacken, was durch die Erschütterung eine Lawine auslöst und er unter dieser begraben wird. Dadurch wird eine Höhle freigelegt und Leo, Tanya und Holly gehen hinein. Sie befinden sich nun auf vulkanischen Gebiet, denn es ist dort warm. Die drei werden von einem wilden Stamm, der dort lebt gefangen genommen und sollen geopfert werden. Sie werden aber durch einheimische Krieger des Landes Kor gerettet und werden dorthin gebracht. Die Königin und Herrscherin dieses Landes ist Ayesha/She. Sie erkennt in Leo den Mann, in den sie sich vor 500 Jahren verliebt hatte, da dieser seinem Vorfahren gleicht. Sie hat immer gewußt, das er zu ihr zurückkehren würde. Ayesha/She, der man gehorchen muß, hat es auf Leo abgesehen, denn auch er soll unsterblich werden und sie duldet die Nebenbuhlerin Tanya nicht, die in einer Zeremonie geopfert werden soll.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Altes Filmprogramm aus Österreich

Der bekannte Buchautor Henry Rider Haggart verfasste 4 Romane über die ewig jung gebliebene Ayesha/She, wobei die ersten drei Bände als Trilogie gelten, während Band 4 eine Art Nachzügler darstellt. Die Geschichten spielen im Orient und Tibet. Der erste Roman SHE. A HISTORY OF ADVENTURE dürfte der bekannteste sein, der im Jahre 1886/87 erschien. Die erste deutsche Ausgabe erschien 1911 unter dem Titel SHE. ROMAN AUS DEM DUNKELSTEN AFRIKA. Es wird von der schönen Priester-Königin Ayesha erzählt, die in der Dschungelstadt Kolr in Afrika herrscht. Dadurch das sie in eine lebenspendende Flamme eintauchte, ist sie unsterblich geworden, ewig jung und 2000 Jahre alt. Sie verliebte sich in Kallikrates, einem ägyptischen Priester, der zusammen mit der Prinzessin Amenartes 340 v. Chr. aus Ägypten floh. Mit dem Schiff strandeten sie an der südostafrikanischen Küste, wo sie von Eingeborenen gerettet wurden. Diese brachten sie zu ihrer weißen Königin Ayesha und die Königin verliebte sich in Kallikrates. Er wies ihre Liebe zurück, weil er Amenartes liebte und in ihrer Eifersucht erstach Ayesha Kallikrates. Genau diese Legende/Geschichte, findet Leo Vincent in einem alten Koffer, die u.a. auf einer alten Tonscherbe aufgezeichnet ist. Die Legende berichtet weiter, das die Familie Vincent von Kallikrates abstammt. Seit vielen Generationen versuchten sich die Nachfahren von Kallikrates an Ayesha zu rächen. Keinem ist es je gelungen. Leo will nun wissen, was es mit dieser ganzen Chronik auf sich hat und begibt sich mit seinem Lehrer Holly und dem Diener Job nach Südostafrika. Sie erleiden Schiffbruch, werden vor dem Opfertod des Stammes der Amahagger durch die Krieger von Ayesha gerettet und zu ihr gebracht. In Leo erkennt Ayesha/She in ihm die Reinkarnation ihres einstigen Geliebten Kallikrates. Auch Leo verliebt sich in Ayesha und beide wollen heiraten. Damit er aber ebenso für immer bei ihr bleibt, soll auch er die ewige Jugend erhalten und unsterblich werden. Aber bei dem Versuch ihm zu zeigen, das er vor den Flammen nichts zu befürchten hat, altert sie plötzlich schnell und bricht tot zusammen. Aber Ayesha/She ist dennoch nicht gestorben. Im zweiten Roman AYESHA, SIE KEHRT ZURÜCK, der direkt in Tibet spielt, taucht sie als tibetanische Hohepriesterin, als Reinkarnation Ayesha/She auf. Im dritten Band SIE UND ALLAN trifft Ayesha auf den Abenteurer Allan Quatermain, jene Romanfigur von Haggart, die bis heute ebenso berühmt ist, wie She. Im vierten Roman TOCHTER DER WEISHEIT, wird die Jugendzeit von Ayesha erzählt, spielt also zeitlich vor dem ersten Roman.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Von She gab es bisher 12 Verfilmungen, 7 Stummfilme und 5 Tonfilme. Die ersten beiden stammen vom französischen Filmpionier Georges Méliés aus den Jahren 1899 LA COLONNE DE FEU/LA DANSE DU FEU und 1903 LA FLAME MERVEILLEUSE. Danach folgten SHE (1908) von Edwin S. Porter, SHE (1911) von George Nichols, SHE (1916) von William G.B. Barker und Horace L. Lucuque, SHE (1917) von Kenean Buel und SHE (1925) von Leander de Cordova und G.B. Samuelson. Mehr oder weniger verwendeten die Filme Motive aus Haggarts Geschichten. Der Stummfilm von 1917 soll sich am zweiten Roman orientiert haben. Bis auf die Kurzfilmwerke von Georges Méliés, gelten die Stummfilme als verschollen. 1935 folgte dann diese erste Tonverfilmung hier. Die Handlung verlegte man von Afrika in den hohen Norden, nahe der Antarktis. Obwohl Afrika keine Rolle spielt, Kallikrates und das antike Ägypten auch nicht erwähnt werden und auch die historischen Umstände hier anders wiedergegeben werden, so folgt der Film mal mehr, mal weniger im wesentlichen den Grundzügen des Romans. Die Tricks mit der Lawine und die teils aufwendigen Bauten und Innenausstattungen des Palastes von Ayesha, können sich auch heute noch sehen lassen. Auch sind so einige sehr schöne Szenerien zu bewundern, wie z.B. die, in der man zuerst nur die Umrisse von Ayesha/She zu sehen bekommt. "Ich bin das Gestern, Heute und Morgen...", hört man sie sagen und dabei steht sie auf einer stufigen Anhöhe im inneren ihres Palastes, wo sie aus einem hellen Nebel spricht, der sie umgibt. Sehr schön in Szene gesetzt. Kein geringerer, als Merian C. Cooper produzierte diesen Film, der vorher schon mit King Kong weltweit Furore machte. Helen Gahagan ist Ayesha und ich finde sie nicht unpassend, da sie ihre Rolle gut ausfüllt. Damalige Kritiken mochten sie nicht und machten sie u.a. für den finanziellen Flop mit verantwortlich, was ich nun nicht so recht nach vollziehen kann. Der Film hat im grunde alles, was ein damaliger Phantastik-Film haben sollte, wenn auch weniger Tricks, was aber die Geschichte ansich eh nicht so hergab. Der spätere B-Western-Star Randolph Scott ist Leo Vincent, Nigel Bruce ist Holly und Helen Mack ist Tanya. Regie führten Irving Pichel und Lansing C. Holden. Der Film lief damals auch nur wieder in Österreich. Ob synchronisiert oder nur im OmDU, war nicht zu ermitteln. Der Film erschien auf DVD und Bluray, in der ursprünglichen Schwarzweiß-Fassung, aber auch in einer colorierten Version. Es sind beide Fassungen enthalten.

Danach sollten 30 Jahre vergehen bis man Ayesha auf den Leinwänden wieder sah. Die britische Produktionsfirma Hammer inszenierte im Jahre 1965 den Film HERRSCHERIN DER WÜSTE, der wieder den Orient als Schauplatz hat und u.a. in Israel gedreht wurde. Hier stellte Ursula Andress She dar und war ferner mit Peter Cushing u.a. gut besetzt. Der Film verwendete Motive aus der Haggart-Geschichte und hielt sich nur vage an die Vorlage. Ist zwar ein B-Film, wie so einiges von Hammer, dennoch ist dieser nicht unaufwendig inszeniert worden und hat einiges an Schauwerten zu bieten. Wäre auch mal an der Zeit, das der eine gute digitale Veröffentlichung spendiert bekommt. Weniger gelungen ist dagegen der Nachzügler THE VENGEANCE OF SHE / JUNG, BLOND UND TÖDLICH aus dem Jahre 1967, der ebenfalls von Hammer produziert wurde. Hier stellte Olinka Berova als Carol die Reinkarnation von Ayesha/She dar. Der Film ist diesmal in der Neuzeit angesiedelt und Carol soll dem unsterblichen Herrscher Kallikrates die Rückkehr ermöglichen. Der Film hat im Grunde nur noch sehr wenig mit Haggarts Geschichten zu tun und kann weder mit Hammers Vorfilm, noch mit der 30er Jahre Verfilmung konkurrieren. Und der deutsche Titel ist mehr wie blöd und wird Ayesha in keinster weise gerecht. Im Jahr 2001 folgte mit SHE - HERRSCHERIN DER WÜSTE eine weitere Verfilmung, die ich aber noch nicht kenne. Ich wußte bisher nicht, das da ein weiterer Film entstand. Bin erst darauf aufmerksam geworden, nachdem ich begann mich mit diesen weiteren Phantastik-Film hier zu beschäftigen. Werde mir diesen neuen Film auch noch ansehen. Viel erwarte ich erstmal nicht, aber mal schauen.

GrafKarnstein e4du

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
GrafKarnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2276
Punkte : 128580
Bewertungssystem : 160
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 54
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Fynn am Sa 10 Dez - 9:28

GROSSARTIGER FILM !  rr7v  Ich hatte ihn ja auch schon mal besprochen gefällt mir sehr gut. Sogar Randoph Scott, den ich eigentlich für nicht besonders talentiert halte hat sich hier wacker geschlagen !  ro7 Zur Verfilmung von 2001 kann ich vllt demnächst noch was sagen. Er steht bei Netzkino.

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19636
Punkte : 297719
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "She - Herrscherin einer versunkenen Welt" ( She, USA, 1935 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten