Science Fiction, Horror, Filmlexika, Hammer Horror
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

Angriff der Riesenkralle 1957 USA

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Angriff der Riesenkralle 1957 USA

Beitrag von schimanski am So 10 Jun - 22:17

Trailer

Bei einem Radar-Kalibrierungsflug sichtet der Pilot und Elektronikingenieur Mitch MacAfee ein unbekanntes, fliegendes Objekt, welches jedoch auf keinem Radarschild auftaucht. Zunächst wird dies als makaberer Scherz abgetan, doch kurz danach verschwinden weitere Flugzeuge spurlos.

Ein gigantischer, extraterrestrischer Vogel, so groß wie ein Schlachtschiff, zeiht seine Kreise über die Erde und sorgt für Angst und Schrecken. Das Militär ist machtlos, selbst Wasserstoffbomben können dem Untier nichts anhaben, denn es wird von einem undurchdringlichen Antimaterieschild umgeben. Finden die Wissenschaftler einen Weg dem übermächtigem Monster beizukommen oder ist ihm die Menschheit hilflos ausgeliefert?


Wer auf Trash steht, sollte sich diesen Hardcore-Trash nicht entgehen lassen. Der hier gezeigte, außerirdische Riesengeier, der um ein vielfaches größer ist als ein Flugzeug, ist mit die Krönung der Lächerlichkeit. Das hässliche Vieh ist als Marionette direkt erkennbar. Ralph Hammeras, der zuvor Erfahrungen bei Disneys 20.000 Meilen unter dem Meer sammeln konnte, hat sich hier wirklich selbst untertroffen.

Hinzu kommt ein unglaublicher, wissenschaftlicher Humbug über Antimaterie, den die soliden Darsteller absolut ernst vortragen. Produziert wurde das ganze von Sam Katzman, der in seiner Karriere unzählige Trash-Filme produzierte, aber auch Filme wie Fliegende Untertassen greifen an und Das Grauen aus der Tiefe auf die Welt brachte. Regie führte Fred F. Sears (Der Werwolf, Fliegende Untertassen greifen an).

Fazit: Die Story selbst ist für einen 50er Jahre Monsterfilm OK, doch erst durch die unglaublich schlechten Effekte wurde der Film unsterblich im Reigen der Trash-Filme verewigt.

Deshalb für diesen Film alle Daumen hoch f6fz f6fz
avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5499
Punkte : 149443
Bewertungssystem : 122
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: Angriff der Riesenkralle 1957 USA

Beitrag von Fynn am Sa 23 Jun - 6:44

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Fliegen ist unsicher geworden.  Zumindest will uns das Fred F. Sears  mit diesem Film aus dem Jahre des Herrn 1957 sagen. Und wenn man sein Werk so betrachtet, dann trifft einen die Unsicherheit schon hart.

Die kleinen Perlen der B-Movie Geschichte, die tief vergraben in den Hollywood Archiven schlummern, die zwar selten die dicke Kohle machten, aber doch auch ein bißchen das Rückgrat der Industrie bildeten, kommen heute wieder zu neuen Ehren an ein dankbares Publikum. Ganz gleich ob es sich um mißgebildete Kreaturen,verrückte Wissenschaftler,  lebende Tote, Monster, oder wie in diesem Falle „Riesenkrallenmonster“ handelt.  Es gab und gibt wieder ein Publikum dafür. Und das ist auch gut so !

„Angriff der Riesenkralle“ ist so ein Kracher. Bis 1996 mußte er warten, bis er hierzulande erstmalig im November 1996 aufgeführt wurde, als RTL ihn morgens um 4.00 Uhr früh ins Nachtschattendasein verbannte und erstmalig aus der TV Taufe hob und damit gierigen B-Movie Freunden ein Leckerli der besonderen Art servierte. Man hat eben keinen Sinn für Monster bei RTL…Und Ed Wood jr. hätte angesichts diesen Unsinns blass werden können vor Neid...

Zur Handlung: Radarexperte Mitchell ( Jeff Morrow ) sieht irgendwas am Himmel durch sein Radargerät, das er zunächst nicht zuordnen kann, was sich im Nachhinein als besonders aggressives außerirdisches Terrorhühnchen entpuppt, das offenbar frisch der Augsburger Puppenkiste entlaufen ist. Mit riesigen Glubschaugen, Zieharmonikahals und Elvis Fönfrisur ausgestattet, zieht die aggressive Kreatur des Grauens an ganz offensichtlich hängenden Fäden, ihre tödlichen Kreise über der verängstigten amerikaninaschen Stadt.

Ohne Frage ist das Design des Monsters hier am Tollsten. Das Ray Harryhausen das Ganze ursprünglich machen sollte, wäre interessant zu sehen, was daraus geworden wäre.Stattdessen war aber nun ein ,mexikanisches Effektstudio am Ruder. Und was die gezaubert haben, das muß man wirklich gesehen haben ! So haben wir jetzt einen Geier im Sturzflug mit riesigen Glubschaugen und Irokesenfönfrisur zu bewundern ! Der Kracher ist aber, dass auch jenseits des drolligen Viechs wahrhaft Unglaubliches auf den staunenden Zuschauer wartet : vom Bauern nit stierem Aberglauben hin zum Love-Interest Sally, welches unser Mitch auch schon einfach mal angrabbelt und knutscht während es pennt, sowie einen natürlich immer gern mit Bomben werfenden General gibt es zig verschiedene Stereotypen mit Liebhab-Garantie. Alle kommen stets mit immer merkwürdigeren Theorien um die Ecke und reden generell ziemlich viel Quatsch, der aber von den Schauspielern ernst rübergebracht wird, was die großartige Komik des Ganzen kräftrig und nach besten Wissen und Gewissen unterstützt. Natürlich hat das Ganze inzwischen auch schon mehr als fünfzig Jahre auf dem Buckel und somit hat sich wie bei manchem anderem Film auch hier ergeben, was oftmals ganz normal ist : der Film wirkt dadurch nochmals eine Runde komischer. Gerade wie ein alter Wein, der reift und dabei aber immer besser wird, so wird auch „The Giant Claw“ nie langweilig und gewinnt mit jedem Jahr eine neue Flügelspannweite dazu. Ich garantiere mal, dass man dann am Ende des Streifens nur noch wenig mitbekommt. Und wenn es währenddessen schon passiert…nun ja, man sieht ihn sich sicher noch öfter an !  Hauptdarsteller Jeff Morrow soll sich übrigens bei der Premiere des Films beim ersten Auftauchen des Monsters still und leise im Dunkel des Kinosaales aus dem Staub gemacht haben. Er hatte das Monster angeblich vorher nicht gesehen. Ist aber nur so eine Legende…

mal ein lecker Häppchen zwischendurch  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]




Link:
Lexikon
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19645
Punkte : 297798
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Angriff der Riesenkralle 1957 USA

Beitrag von schimanski am Di 6 Nov - 16:09

die Riesenkralle kann man nicht oft genug sehen.

Allein die Tolle.... snxs snxs snxs

Das ist die Mutter aller Trashfilme... ro7 ro7 ro7
avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5499
Punkte : 149443
Bewertungssystem : 122
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: Angriff der Riesenkralle 1957 USA

Beitrag von Fynn am Di 6 Nov - 16:28

Ich bin echt dankbar das das diesmal nicht Harryhausen gemacht hat. Der hätte es wohl nicht fertiggebracht einen solchen Kracher unter's Volk zu bringen ! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19645
Punkte : 297798
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Angriff der Riesenkralle 1957 USA

Beitrag von VanHelsing am So 12 Nov - 12:48

Dieses Meisterwerk des guten Geschmacks in Farbe und 3 D - ein Traum ! ro7

_________________
Peter Cushing
avatar
VanHelsing
Preisträger für die goldene Himbeere

Anzahl der Beiträge : 1587
Punkte : 43409
Bewertungssystem : 98
Anmeldedatum : 01.09.16
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Angriff der Riesenkralle 1957 USA

Beitrag von Fynn am So 12 Nov - 13:07

VanHelsing schrieb:Dieses Meisterwerk des guten Geschmacks in Farbe und 3 D - ein Traum ! ro7
ujoi wo der doch so schon so perfekt ist ! snxs

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19645
Punkte : 297798
Bewertungssystem : 269
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Angriff der Riesenkralle 1957 USA

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten