DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

"Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von Fynn am Do 7 Nov - 7:10

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dem leicht snobistischem Anthropologen Professor Dr. Saxton ist es gelungen im ewigen Eis der Mandschurei ein eingefrorenes Urzeitwesen zu bergen, welches seiner Theorie nach das fehlende Glied in der Evolutionskette sein könnte. Nun soll das Viech zur näheren Begutachtung in einer Kiste per Zug transportiert und nach London gebracht werden. Doch es dauert nicht lange, da werden an Bord die ersten Leichen gefunden, allesamt mit vollständig weißen Augen….Saxton als auch sein zufälliger Reisebegleiter und Kollege Dr. Wells stehen vollends vor einem Rätsel. Zumindest solange, bis sie irgendwann die Kiste leer vorfinden, denn jetzt beginnt das Drama erst richtig und der „Horror Express“ kommt in Fahrt.

Man spürt den britischen Einfluss immer noch deutlich in dieser britisch / spanischen Co – Produktion. Und im Fall von „Horror Express“ schadet das dem Film auch nicht, im Gegenteil. Unausweichlich wird man immer wieder an die alten Hammer Filme erinnert, von denen ja auch nicht wenige zu Kultklassikern avanciert sind und das Studio berühmt machten. Und wenn zudem noch ihre beiden Aushängeschilder, Christopher Lee  und Peter Cushing  mit an Bord sind, na, da dürfte ja eigentlich nicht viel schiefgehen, wird man sich gesagt haben. Zwar war die Welle dieser und ähnlicher Filme zur Entstehungszeit langsam am Abflauen, aber es war eben nochmal ein Versuch, der dann letztlich so schlecht ja auch gar nicht war.

Wie in schon in „Der Schädel des Marquis de Sade“, wo man mal so eben mit dem Skelett des Teufels rumhantiert und auch anderen Vertretern dieser Art Filme, ist natürlich die Glaubwürdigkeit der Story schon hoher Erzählkunst Grimm’schen Ausmaßes gewichen. Wenn z.B. Cushing und Lee dem Monster ein Sekret des Augapfels entnehmen und sogleich unter zuhilfe eines Mikroskops  erkennen können, das das Viech immer das letzte Bild seines jeweiligen Opfers im Auge speichert. Diese Tatsache, die ja nun erstaunlich genug ist, nehmen Cushing und Lee mit britischer Gelassenheit hin. Andererseits gehört auch gerade das für mich dazu, dass ich diese Art Filme so liebe. Heute wären diese Filme nahezu nicht mehr denkbar, denn auch wenn Hammer Films „wieder auferstanden“ ist, so „familiär wie früher dürfte es bei ihnen kaum wieder zugehen und somit fehlen dann allein schon die Genre Stars, wie es einst Cushing und Lee waren und viele andere, die man nur aus Nebenrollen kannte, wie Michael Ripper  z.B. Da wird sich heute kaum noch jemand festlegen lassen wollen, logisch. Aber damals hat das funktioniert. Und auch bei „Horror Express“, bzw. „Der Tod fährt erste Klasse“ funktioniert das noch teils, denn der Film hat eine wirklich tolle Atmosphäre. Wer Filme dieser Art mag, dem wird das gleich anfangs auffallen, in den Szenen, die noch auf dem Bahnhof spielen.

Was für mich völlig unpassend kam, das war der plötzlich eingeschobene Auftritt von Telly Savalas  als Kosakenführer, den man wohl noch seiner Bekanntheit wegen als Lolly – lutschenden „Kojak  ( Einsatz in Manhattan )“ unterbringen wollte, um noch mehr Leute ins Kino zu locken. Da das ein Punkt war, der mich schon mehrfach so massiv geärgert und gestört hat, hat er mich auch schon bewogen, die DVD, die ich schon mehrfach hatte, immer wieder abzugeben, obwohl ich Eugenio Martín ’s Film ansich mag und vor allem auch das Drehbuch von Arnaud d' Usseau und Julian Halevy richtig originell.

Link:
Lexikon
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 20989
Punkte : 311145
Bewertungssystem : 288
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von Eddie-Fan am Do 7 Nov - 8:35

Fynn schrieb:Was für mich völlig unpassend kam, das war der plötzlich eingeschobene Auftritt von Telly Savalas  als Kosakenführer, den man wohl noch seiner Bekanntheit wegen als Lolly – lutschenden „Kojak  ( Einsatz in Manhattan )“ unterbringen wollte, um noch mehr Leute ins Kino zu locken. Da das ein Punkt war, der mich schon mehrfach so massiv geärgert und gestört hat, hat er mich auch schon bewogen, die DVD, die ich schon mehrfach hatte, immer wieder abzugeben, obwohl ich Eugenio Martín ’s Film ansich mag und vor allem auch das Drehbuch von Arnaud d' Usseau und Julian Halevy richtig originell.
Absolute Zustimmung ! Dieser Schwachsinn macht mir (fast) den ganzen Film kaputt. vff5  Das passt da überhaupt nicht rein und dann auch noch diese Metzelarie in Zeitlupe...rxa 
Nee, durch diesen Mumpitz lege ich ungern die DVD in den Player, obwohl der Rest ganz anständig ist und ich den Film eigentlich mag.
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17043
Punkte : 257333
Bewertungssystem : 265
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 51
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von Fynn am Do 7 Nov - 10:44

Eddie-Fan schrieb: Das passt da überhaupt nicht rein und dann auch noch diese Metzelarie in Zeitlupe...rxa 
Nee, durch diesen Mumpitz lege ich ungern die DVD in den Player, obwohl der Rest ganz anständig ist und ich den Film eigentlich mag.
Genau !  ztj  Ansich ein richtig toller Film, aber ich denke, das sind dann ganz klar die spanischen Einflüsse dabei ! Die Briten hätten das viel dezenter und besser gelöst und Telly...na ja, ich mochte ihn eh nie sonderlich, aber dann auch noch da als Kosake...völlig daneben und überflüssig !  rxa Das wäre mal ein Kandidat, wo ich's befürworten würde, einen Film zu schneiden. Dann würde ich ihn auch liebend gerne kaufen, aber so...

_________________
Die einen kennen mich, die andern können mich.
( gemopst von Konrad Adenauer )
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 20989
Punkte : 311145
Bewertungssystem : 288
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von schimanski am Do 7 Nov - 12:16

ohne Telly Savales wäre der Film richtig gut.... Aber man kann nicht alles haben.. rxa 
avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 5599
Punkte : 154880
Bewertungssystem : 128
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von Fynn am Do 7 Nov - 12:55

manchmal ist eben weniger auch mehr...12cvr 

_________________
Die einen kennen mich, die andern können mich.
( gemopst von Konrad Adenauer )
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 20989
Punkte : 311145
Bewertungssystem : 288
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von Balu am Do 7 Nov - 13:17

Telly würde ich auch nicht wirklich als guten Schauspieler bezeichnen...grad 2 ital. Western mit ihm gesehen und da schleicht er durchs Bild, als wenn er auf Valium wäre, um dann wieder total ins Overacting zu verfallen...Schauspielern? Was ist das? Scheint er sich die ganze Zeit zu fragen u. das Publikum auch...neee wenn Glatze - dann nur Yul Brunner ro7

Von Horror Express war ich jedenfalls angenehm überrascht....hatte Null erwartet und am Ende war er eigentlich ganz nett...

_________________
Groucho Marx: „Warum sollte ich mich wegen der Nachwelt
kümmern? Hat die sich jemals um mich gekümmert?“

Udo Kier
: "I cannot answer you, because it’s totally unknown to me what you just asked me, [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] and also very boring." [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Balu
Kamera-Mann

Anzahl der Beiträge : 352
Punkte : 106224
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 19.06.12
Alter : 49
Ort : Hannover

http://crispingloverarchive.2page.de/

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von ein_irrlicht am Mo 18 Aug - 14:25

Zum Thema 'Horror-Express', dieser Film hinterlässt doch irgendwie gemischte Gefühle, einerseits ist der doch sehr 'hammer-like' und die Schauspieler wissen zu gefallen, andererseits hat man es vielleicht mit roten Glühbirnen und einem gurgelnden Savallas dann doch übertrieben ..

Sehr schön die Anfangsequenz "[..]  bei uns nennt man das Bestechung oder Korruption [..]" (oder so ähnlich)  xaz

Fand den Score auch nicht schlecht, die gepfiffene Melodie ist irgendwie ein Ohrwurm ..
avatar
ein_irrlicht
Zweitbesetzung

Anzahl der Beiträge : 633
Punkte : 80300
Bewertungssystem : 218
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von Fynn am Mo 18 Aug - 15:55

Auch wenn Telly Savalas' Auftritt ja nur kurz war, hat er mir doch den Film ziemlich vermiest. Und dadurch sind auch bei mir die eher gemischten Gefühle entstanden. Die glühenden Augen haben mich weniger gestört.

_________________
Die einen kennen mich, die andern können mich.
( gemopst von Konrad Adenauer )
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 20989
Punkte : 311145
Bewertungssystem : 288
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von VanHelsing am So 17 Dez - 13:44

Der Film hat alles, was einen Klassiker ausmacht: Eine interessante Story, routinierte Darsteller (wenn man einmal von Savalas absieht, der wie ein Fremdkörper wirkt), ist atmosphärisch dicht inszeniert, verfügt über ein innovatives Setting und dennoch mag der Funke nicht so richtig überspringen. Die Verfilmung geriet nicht schlecht, doch irgendetwas funktioniert nicht. Man verfolgt das Ganze mit Interesse, jedoch ohne Begeisterung.
Ganz okay, aber leider nicht so gut, wie er hätte werden können. e4du
avatar
VanHelsing
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2514
Punkte : 58623
Bewertungssystem : 136
Anmeldedatum : 01.09.16

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von Fynn am So 17 Dez - 16:54

VanHelsing schrieb:Der Film hat alles, was einen Klassiker ausmacht: Eine interessante Story, routinierte Darsteller (wenn man einmal von Savalas absieht, der wie ein Fremdkörper wirkt), ist atmosphärisch dicht inszeniert, verfügt über ein innovatives Setting und dennoch mag der Funke nicht so richtig überspringen. Die Verfilmung geriet nicht schlecht, doch irgendetwas funktioniert nicht. Man verfolgt das Ganze mit Interesse, jedoch ohne Begeisterung.
Ganz okay, aber leider nicht so gut, wie er hätte werden können. e4du
Da stimme ich mal 100% zu ! Ich hatte ihn sogar schon zweimal, weil er mir irgendwie wirklich gefällt, hab ihn dennoch zweimal wieder abgegeben, aus genau den von Dir genannten Gründen. Der Film ist wirklich top gelungen, auch wenn Savalas' Rolle fast sinnlos erscheint und überflüssig und er auch keineswegs überzeugen kann. Zumal war er da noch in seiner "Lolly-Lutsch-Zeit" als "Kojak" und die Rolle als Kosake hat ihm m.M. nach kein Mensch abgenommen. Vor allem aber hatte der Film eine tolle Geschichte und es ist schade, das irgendwas, - was auch immer, daran nicht zündet.

_________________
Die einen kennen mich, die andern können mich.
( gemopst von Konrad Adenauer )
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 20989
Punkte : 311145
Bewertungssystem : 288
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Horror Express / Der Tod fährt erste Klasse ( Pánico en el transiberiano, Spanien, Großbritannien, 1972 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten