Dark Movie Dreams
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche



TV-KULT.COM Topliste

Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste

Topliste cooler Kino- und Filmseiten





Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
Besucherzähler

Statistiken

"Der Komet" / "Die Nacht des Kometen" ( Night of the Comet, USA, 1984 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Der Komet" / "Die Nacht des Kometen" ( Night of the Comet, USA, 1984 )

Beitrag von Fynn am Mi 4 Jun - 8:06

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Nachdem der Film von einem Sprecher aus dem Off eingeleitet wurde, begleitet er die beiden Schwestern und Teenager  Regina und Sam durch eine nicht näher definierte, amerikanische Stadt, vermutlich aber eher eine Großstadt. Beide haben jene spektakuläre, von aller Welt gefeierte „Nacht des Kometen“, nur rein zufällig überlebt. Denn der ist nicht wie erwartet knapp an der Erde vorbei gesteuert, sondern direkt auf sie zu und hat, wie zuletzt vor 65 Millionen Jahren das Leben der Dinosaurier, nun alles menschliche Leben zu Staub verwandelt, das auf den menschenleeren Highways liegt. Glück im Unglück für die zwei, denn während der Freund der einen Raubkopien im Kino gegen Knete herstellen lässt und sie kräftig mit ihm rummacht, entgeht sie dem direkten Unglück. Merke : im Kino ist man also immer auf der sicheren Seite ! Ein kurzer Blick vor die Tür reicht und der erste Zombie sorgt dafür, dass sich die Sache mit den Raubkopien bei unserem Freund nicht mehr wiederholt. Aber nun ist das Mädchen mit der Dauerwellenfrisur, das so sehr Videospiele liebt allein unter diesem merkwürdig glühenden Himmel. Bald schon wird sie von Zombie Nr. zwei attackiert, aber Gott sei Dank kann sie Karate und kann entkommen ! Irgendwann trifft sie wieder auf ihre jüngere Schwester, die sich zwischenzeitlich Faustkämpfe mit der Stiefmutter gegönnt hat, die ein recht lockeres Leben Luderleben führt – na ja, Friede ihrer Asche – und kurz darauf trifft man Hector, der ganz patent zu sein scheint. Bei einem Besuch seiner Eltern taucht dann auch Zombie Nr. drei auf, ein Kind diesmal. Und schließlich empfängt man irgendwelche Radiosignale aus der Wüste, ganz offenbar von anderen Überlebenden. Nur von woher kommen diese Signale genau ? Als man sie endlich ortet, bzw. geortet wird, kommt ein bisschen Action in die Sache, na ja, metaphorisch gesprochen zumindest. Und dann kommt auch schon recht schnell das Ende dieses doch sehr typischen Vertreters des 80er Jahre Films in denen der Look der Mini Röcke und des allgemeinen Scheins wichtiger scheint als des Seins.


Junge, Junge, ich muss schon sagen…einen gewissen Unterhaltungswert kann man Thom Eberhardt ’s Film sicher nicht absprechen. Wenn man jedoch nur eine Sekunde lang darüber anfängt nachzudenken, dann ist es schon vorbei mit dem Spass ! Ist es nicht seltsam, das die drei während des ganzen Films auf drei Zombies treffen, während sich die restliche Menschheit scheinbar eindrucksvoll zu Staub, bzw. aus dem Staub gemacht hat ? Wieso wird der größte Teil der Menschheit zu Staub, während ausgerechnet drei davon zu Zombies mutieren ? Aber hey, was soll’s, „Girls just wanna have fun“ tönt es mit passendem 80er Jahre Soundtrack von Cyndi Lauper, wenn die zwei Mädels erstmal shoppen gehen und kräftig Spass dabei haben. Seltsam. Richtig veräppelt aber hab ich mich hier aber am Ende gefühlt. Das will ich jetzt nicht vorwegnehmen, würde aber mal behaupten, dass man das einem heutigen Publikum nicht mehr vorsetzen könnte, da es ja schon nahezu grotesk wirkt. Da ist zwar im ganzen Film nicht besser, aber das Ende setzt dem Ganzen Spektakel die Krone auf. Besonders die letzte, die Abschlussszene ist sowas von übelst, das aus einem Lachkrampf schon beinahe einer zum Weinen wird.

_________________
"Die einen kennen mich und die anderen können mich !" Gemopst von Konrad Adenauer.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 17566
Punkte : 269899
Bewertungssystem : 259
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 60
Ort : bei Bielefeld

http://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten