DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche





Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste







Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

"Der Würger kommt auf leisen Socken" ( The Mad Butcher / Lo strangolatore di Vienna, Deutschland, Italien, 1971 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Der Würger kommt auf leisen Socken" ( The Mad Butcher / Lo strangolatore di Vienna, Deutschland, Italien, 1971 )

Beitrag von Fynn am Sa 16 Nov - 7:05

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

In den 30er Jahren wird Metzgermeister Otto Lehman aus der Nervenheilanstalt entlassen, in welche ihn seinerzeit seine ihn liebende Gattin Hannah   gebracht wurde. Sozusagen als  „geheilt entlassen“ von Impulsivitätszuständen und Wahnvorstellungen, zieht der voyeuristisch veranlagte Metzger, zum Unmut seiner liebenden Frau von zu Haus aus, da er ihre ständigen Nörgeleien und Gängeleinen nicht länger ertragen kann. Bei einem erneuten Streit dreht Otto eines Tages durch,- und die Alte gleich mit.. Die Leiche entsorgt er in der eigenen Metzgerei, indem er sie zu Wiener Würstchen verarbeitet. Schnell spricht sich das neue Aroma bei der ohnehin schon zufriedenen Kundschaft herum, so dass der Laden nun richtig anfängt zu brummen. Und währen Otto mit seinem Wägelchen durch die Gassen zieht und seine Würstchen anbietet, wird er der Zwischenzeit sogar zum Exklusiv-Lieferanten der ansässigen Polizei, denn er gilt als bester Fleischer in Wien. Das Problem an der Sache ist, dass Lehman immer neuen Nachschub braucht. Als seine attraktive Nachbarin, die er immer durch das Fenster beim zu Bett gehen beobachtet, schließlich bei ihm um Unterschlupf bittet, tun sich unangeahnte Möglichkeiten auf...
 
Die Fachpressee bezeichnete den Film seinerzeit „Als Grotestke angelegte Kanniballade“. Und das trifft es eigentlich recht gut, denn es ist tatsächlich so, das einem das Lachen im Hals steckenbleibt, wenn Otto seine Kundschaft zu fröhlich beschwingter Musik, die teils schon walzerartige Klänge annimmt, im wahrsten Sinne verwurstet.  Viktor Buono ( als Otto Lehmann ), macht hier allein durch seine Erscheinung eine besonders glaubwürdige Figur und Brad Harris sind hier die klaren Zugpferde des Films, aber es ist gar nicht so leicht, den Film in ein bestimmtes Schema, einem Genre unterzuordnen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Viktor Buono

Das Ganze wirkt ganz klar wie ein Schlag in die Magengrube und auch wenn hier nichts expliziet gezeigt wird, passiert doch unterschwellig in der Phantasie des Zuschauers einiges, wenn Otto seine Metzer wetzt und man davon nur noch die Schatten sieht. Das Ganze ist mit sehr viel Stil gemacht und wird sozusagen „eiskalt serviert“ und auch wenn Karin Field hier eine kleine, aber wichtige Rolle spielt, sollte man daraus keine falschen Schlüsse ziehen.  Man sollte diesen wirklich gelungenen Film aber vielleicht nicht unbedingt zu den Mahlzeiten ( und auch nicht davor ) genießen. Der Appetit könnte einem sonst leicht vergehen. Man muss auch bereit sein, sich ein bisschen auf den Wiener Dialekt einzulassen, aber das hat ja bei manchen erfolgreichen Fernsehserien auch kein großes Hinderniss dargestellt. Extrem günstig waren offenbar die Straßenkulissen, bei denen ich sofort und ohne jedes Nachdenken an einen der 70er Jahre Hong-Kong Klopper denken musste.  Aber das macht alles nichts, denn zum einen ist das auch mal ganz lustig, denn man sieht daran auch deutlich das Budget und andererseits spielt der Film eh fast zu gut 90% in Innenräumen.  Brad Harris liefert als Reporter, der auch "des öfteren mal mit der Polizei zusammenarbeitet“, nach eigenen Worten, eine gewohnte Show ab, die ihm nicht allzu vieles abverlangt, aber er war eben auch nie ein großartiger Shakespeare Mime. Und wenn der Film Spaß macht, gut gemacht ist und unterhält, mal ehrlich : wen stört es da noch, das das Ganze auch etwas vorhersehbar ist ? Regie und Drehbuch kamen von  Guido Zurli  und wer Spass an etwas wirklich Makabrem hat, der sollte sich „The Mad Butcher“, bzw. „"Lo strangolatore di Vienna", wie der Film auch im Original heißt nicht entgehen lassen.


Buon Appetito !
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 21950
Punkte : 326060
Bewertungssystem : 298
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Der Würger kommt auf leisen Socken" ( The Mad Butcher / Lo strangolatore di Vienna, Deutschland, Italien, 1971 )

Beitrag von VanHelsing am Do 7 Jun - 12:07

Als ich den Film sah, hatte ich etwas ganz Anderes erwartet. Einen Gruselfilm, zumindest etwas Ähnliches wie einen Krimi. Aber das, was man hier präsentiert bekommt, ist schon seeehr gewöhnungsbedürftig. Die Inszenierung lässt einen mit einem schlechten Gefühl zurück. Das mag für den Film sprechen, aber unterhaltsam ist das nicht.

_________________
Meine Top 5 Spukhaus Filme:

- Schloss des Schreckens
- Bis das Blut gefriert
- Poltergeist
- Landhaus der toten Seelen
- The Nesting
avatar
VanHelsing
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3202
Punkte : 68778
Bewertungssystem : 182
Anmeldedatum : 01.09.16
Alter : 54

http://fruehevideosysteme.forenverzeichnis.com

Nach oben Nach unten

Re: "Der Würger kommt auf leisen Socken" ( The Mad Butcher / Lo strangolatore di Vienna, Deutschland, Italien, 1971 )

Beitrag von Fynn am Do 7 Jun - 12:37

Zugegeben, was anderes erwartet hatte ich eigentlich auch. Aber schlecht fand ich den nicht wirklich, bestenfalls ein wenig gewöhnungsbedürftig.  12cvr

_________________
Die einen kennen mich, die andern können mich.
( gemopst von Konrad Adenauer )

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 21950
Punkte : 326060
Bewertungssystem : 298
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Der Würger kommt auf leisen Socken" ( The Mad Butcher / Lo strangolatore di Vienna, Deutschland, Italien, 1971 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten