DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

"Der Babadook" ( The Babadook, Australien, 2014 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Der Babadook"  (  The Babadook, Australien, 2014  ) Empty "Der Babadook" ( The Babadook, Australien, 2014 )

Beitrag von Fynn am Mo 1 Jun - 7:15

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Der 7jährige Samuel ist ein hyperaktives kleines Kind, das stets mit einer selbstgebastelten Armbrust bewaffnet ängstlich bösen Geistern begegnen will. Besonders gefährlich erscheint ihm dabei ein gewisser „Mr. Babadook“, von dem zum Erstaunen seiner Mutter plötzlich ein Buch in seinem Kinderzimmer auftaucht, das sich aus dem Haus auch nicht einfach so verbannen lässt. Während die alleinerziehende Mutter als Pflegerin demenzkranker alter Menschen arbeitet, muss sie sich nach der getaner Arbeit und dazwischen also noch um ihren Sohn kümmern, - und hin und wieder seine neuesten ( Hyper - ) Aktivitäten bei der Schulleitung rechtfertigen, mit der er alle und jeden in Atem hält. Und während Regisseurin Jennifer Kent  Georges Méliès stilecht zitiert lernen wir auch schon bald „Mr. Babadook“ kennen.

Aber damit lässt sich die Regisseurin viel Zeit, wiegt den Zuschauer zwar im nicht ganz stressfreien, aber ansonsten sorglosen Leben der Mutter und ihres kleinen Sohnemanns. Überhaupt hat sie hier nicht nur Melies zitiert, sie hat scheinbar auch sonst von den Großen gelernt. So musste ich z.B. immer wieder an William Friedkin und seinen Exorzisten“ denken, der seit seiner Entstehung 1973 als Klassiker wie ein Fels in der Brandung steht. Samuel ist zwar etwas jünger als Reagan im „Exorzisten“ damals, aber auch er lebt mit seiner Mutter allein. Genau wie sie nässt auch er sich an einer Stelle ein und auch Reagan wird anfangs - fälschlicherweise allerdings – als hyperaktiv bezeichnet. Auch scheint sie allgemein hier und da einiges bei den Kollegen und speziell hier bei ihrem großen Debüt gelernt zu haben. Und so ist es auch kein kein Wunder das „Mr. Babadook“, der teils mit raffinierten Kameraeinstellungen auffährt und seine Geschichte fast komplett ohne musikalische Untermalung erzählt,  ( die ich persönlich ganz gern gesehen, bzw. gehört hätte ) ein derart erfolgreicher Film wurde. Da die Darsteller mehr oder weniger unbekannt, aber phantastische Leistungen abgegeben haben, besonders die Darstellerin der Mutter,Essie Davis. Wer jedoch Splatter oder gar filmische Exkursionen im Stile einer Quasi Dokumentation a’la  "Blair Witch Project“ erwartet, liegt falsch und wird gelangweilt und enttäuscht sein. „Der Babadook“ ist ein Film der sich leise steigert bis hin zum Extrem. Nur das Ende enttäuscht dann etwas und wirkt etwas albern, da hatte man dann leider ein bisschen den Eindruck, Jennifer Kent habe die Lust am Film verloren. Der Film ist durch Crowdfunding finanziert und wurde zigfach prämiert.
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27149
Punkte : 388465
Bewertungssystem : 315
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

"Der Babadook"  (  The Babadook, Australien, 2014  ) Empty Re: "Der Babadook" ( The Babadook, Australien, 2014 )

Beitrag von ein_irrlicht am Di 19 Jul - 14:47

Sah den Film vor einigen Tagen und bin immernoch etwas zwiegespalten, was das Fazit angeht.

Babadook verlässt def. den Weg normaler 0815-Gruselstreifen und kommt als eine Mischung aus Familiendrama und Horrorthriller daher, wobei man sich als Zuschauer letztendlich aussuchen kann, als was genau man diesen Film verstehen möchte.

Wie Fynn es bereits schrieb, ist der Charakter der Mutter (Essie David) grandios gespielt, lediglich der Sohnemann nervte etwas, was aber wohl die Rolle gewissermassen so vorgibt. Beide tragen den Film hauptsächlich, denn das ganze kommt eher wie ein Kammerspiel daher und die wenigen Nebencharaktere ergänzen eigentlich nur die Handlung oder tauchen auch mal kurz auf, um dann wieder aus der Story zu verschwinden. Wie beispielsweise der Arbeitskollege der Mutter, der ein Geschenk an den vermeintlich kranken Sohn überbringen will ... und ward nicht mehr gesehen.

Punkten kann Babadook hauptsächlich visuell und stimmungsmässig, das graue Setting ihres Wohnhauses passt zur ganzen Atmospäre der Geschichte und zur Situation der beiden Protagonisten. Auch die Gestaltung des Buches "Mr. Babadook" in zwei Sequenzen hat schon was, da steckt einiges an Handarbeit drin (wird im Bonus noch etwas mehr erklärt). Dennoch fällt der Einstieg in den Film recht holprig aus, es gilt einige Längen zu überstehen bis dann endlich im Mittelteil das Tempo steigt und es interessant wird.

Spannend zu beobachten ist hier die Tatsache, ob die Geschehnisse wirklich stattfinden oder sich alles nur im Kopf der überforderten Mutter abspielt bzw. sie sich zudem gezwungen sieht, mit dem Tod ihres Mannes auseinanderzusetzen. An dieser Stelle hätte der Babadook vielleicht noch etwas ausgefeilter sein müssen, denn genau hier findet sich der Knackpunkt, tendenziell sieht es nämlich so aus, als wäre ein "realer" Spukgeist im Haus unterwegs ... und dieses ständige Geflüster 'Baba dooook dok .. etc' nervt irgendwann nur noch. Zudem ist das Ende völlig unpassend, hat irgendjemand verstanden, was das sollte ?

ein_irrlicht
ein_irrlicht
Regisseur

Anzahl der Beiträge : 878
Punkte : 107654
Bewertungssystem : 280
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

"Der Babadook"  (  The Babadook, Australien, 2014  ) Empty Re: "Der Babadook" ( The Babadook, Australien, 2014 )

Beitrag von Fynn am Di 19 Jul - 17:03

ein_irrlicht schrieb: Spannend zu beobachten ist hier die Tatsache, ob die Geschehnisse wirklich stattfinden oder sich alles nur im Kopf der überforderten Mutter abspielt bzw. sie sich zudem gezwungen sieht, mit dem Tod ihres Mannes auseinanderzusetzen.
An der Stelle hab ich ihn schon als "normalen Gruselfilm" empfunden, d.h. "Mr. Babadook" war real, nicht in ihrer Einbildung, sondern als realer Spukgeist im Haus unterwegs wie Du sagst.

ein_irrlicht schrieb: Zudem ist das Ende völlig unpassend, hat irgendjemand verstanden, was das sollte ?
kurz und gut : nein ! xaz Kein Geld mehr für den Autor.... 12cvr ....vlllt hatte der auch keine Lust mehr.... 12cvr ...zumindest war es das miesteste Ende das ich seit langem gesehen hatte ! Das will was heissen ! xaz

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27149
Punkte : 388465
Bewertungssystem : 315
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

"Der Babadook"  (  The Babadook, Australien, 2014  ) Empty Re: "Der Babadook" ( The Babadook, Australien, 2014 )

Beitrag von Eddie-Fan am Di 19 Jul - 19:55

Ich habe den vor wenigen Tagen so nebenbei bei SKY laufen gehabt. War total nerviger Kappes für mich. f6zr ccb

_________________
7. - 21. September ! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Eddie-Fan
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 19862
Punkte : 304802
Bewertungssystem : 301
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 53
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

"Der Babadook"  (  The Babadook, Australien, 2014  ) Empty Re: "Der Babadook" ( The Babadook, Australien, 2014 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten