DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

„Kein Mord von der Stange“ ( Looker, USA, 1981 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

„Kein Mord von der Stange“  (  Looker, USA, 1981  ) Empty „Kein Mord von der Stange“ ( Looker, USA, 1981 )

Beitrag von Fynn am Fr 31 Aug - 10:39

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Die Story: Mehrere Top-Models von nahezu perfekter Schönheit kommen auf seltsame Weise ums Leben. Alle waren vorher beim plastischen Chirurgen Dr. Larry Roberts, hervorragend gespielt von Albert Finney, in Behandlung und so ist die Polizei schnell vor Ort. Klar, das der nun ein Problem hat. Um seinen guten Ruf zu retten, ermittelt Roberts in eigener Sache und kommt einer dubiosen Firma namens "Digital Matrix" auf die Schliche, welche Computeranimationen für Werbung herstellt, aber daneben noch weitaus finstere Ziele verfolgt. Auf was er sich dabei aber einlässt ahnt er aber nicht einmal im mindesten…

Auch nach seinem Tod hat der Name des US – amerikanischen Arztes, Drehbuchautoren, Schriftstellers und Regissers Michael Crichton noch immer weitreichende Bedeutung, hat der Mann doch immerhin einen Bestseller nach dem anderen rausgehauen und selbst als Regisseur und Drehbuchautor mit Filmen wie "Coma" und "Westworld" kleine Klassiker inszeniert um später sogar noch mit Größen wie Steven Spielberg seinen „Jurassic Park“ zu verfilmen, bevor er im Alter von 66 Jahren einer Krebserkrankung erlag.

„Looker“ war nicht ganz dieser Erfolg beschieden, wobei der 1981 gedrehte Film eigentlich neben der guten Story auch wiederrum gute Darsteller zu bieten hatte. Den Gegenpol zu Albert Finney stellte hier Altrecke und Hollywood Haudegen James Coburn dar. Finney stellte man noch die Amerikanerin Susan Dey zur Seite, die auch in den 70er Jahren durch die Familienserie „The Partridge Family“ bekannt wurde. Außerdem war noch Leigh Taylor-Young zu sehen, die 1973 schon im Genre Hit „ Jahr 2022 … die überleben wollen“ zu sehen war.

„Kein Mord von der Stange“ geht ziemlich schnörkellos und spannend zur Sache und ist sehr gut inszeniert, auch wenn man ihm leider einige Plot Elemente, die sich manchmal gegenseitig im Weg stehen, vorwerfen muss. Da bleibt am Ende z.B. doch die ein oder andere Frage unbeantwortet, aber na ja, zumindest haben wir einen spannenden SCI-FI - Thriller gesehen, der zudem gute Darsteller aufweisen kann und auch ein Buch über das man sich zumindest mal Gedanken machen kann. Alle Fragen werden hier also nicht ausgeräumt und so bleibt ein hervorragend gespielter Science Fiction Thriller über den man sich Gedanken machen kann und auch sollte, denn das Thema ist, auch wenn der Film nicht neu ist, aktuell.  Ich will auch nicht zu vieles vorweg nehmen, denn der Film ist wirklich gut. Und mit zu vielen Infos würde ich dann auch zu vieles verraten. Besonders gut ist auf jeden Fall der Anfang gelungen, der die Morde beinhaltet, sowie auch ein Zweikampf in Dr. Roberts Haus. Aber ganz besonders bei den Morden behält Crichton den absoluten Überblick und gibt nie das Zepter aus der Hand, - er weiß immer mehr als der Zuschauer und lässt diesen rätseln was wohl gerade vor sich gehen könnte. Aber der wird kaum drauf kommen.

Der deutsche Titel, „Kein Mord von der Stange“ – ist insofern vielleicht treffend gewählt als das der Film zu einem gewissen Bereich im Model – Millieu spielt. Und es ist auch schön mal einen Film zu sehen der zum Nachdenken anregt und uns nicht nur erzählt wie toll in Zukunft alles sein wird. Dabei sollte man bedenken das "Looker" kein neuer Film ist, sondern bereits von 1981.
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 26497
Punkte : 380473
Bewertungssystem : 315
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten