DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» THE SLAYER
von Eddie-Fan Heute um 19:38

» DVD/BD Veröffentlichungen 2018
von Fynn Heute um 15:10

» MACISTES GRÖSSTES ABENTEUER
von Fynn Heute um 12:51

» THE SLAYER
von Eddie-Fan Heute um 12:47

» LUZIFER
von VanHelsing Heute um 12:28

» DIE GRUBE DES GRAUENS
von Eddie-Fan Heute um 12:22

» DIE RACHE DES GELYNCHTEN
von Fynn Heute um 12:08

» Schon gewusst ?
von Fynn Heute um 10:58

» Drachengruss lädt in die Welt der Filmprogramme
von GrafKarnstein Heute um 9:18

» THE LORELEY'S GRASP - DIE BESTIE IM MÄDCHENPENSIONAT
von TomHorn76 Gestern um 18:54

» UNTEN AM FLUSS / WATERSHIP DOWN (1979)
von TomHorn76 Gestern um 17:14

» RACHE AUS DEM JENSEITS
von Fynn Gestern um 14:02

» BLUTROTER MORGEN (GB 1971)
von Fynn Gestern um 10:21

» DAS SCHWARZE SCHLOSS
von Fynn Di 17 Jul - 20:54

» Die Hunde sind los (1982)
von VanHelsing Di 17 Jul - 20:54





Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste







Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
c
Learn more

"Dr. Jekyll & Sister Hyde" ( Dr. Jekyll & Sister Hyde, Großbritannien, 1973 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Dr. Jekyll & Sister Hyde" ( Dr. Jekyll & Sister Hyde, Großbritannien, 1973 )

Beitrag von Fynn am So 10 Jun - 17:49

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

London, frühestes 19. Jahrhundert. Der junge Dr. Jekyll forscht nach einem Verjüngungsmittel, als deren Grundlage ihm weibliche Hormone dienen, die er aus dem städtischen Leichenschauhaus bezieht. Nach einem Test am eigenen Körper, findet er sich zu seinem Erschrecken in eine schöne  junge Frau verwandelt. Und somit ist Schwester Hyde (Martine Beswick) geboren. Doch Jekyll fährt mit seiner Arbeit fort. Das Leichenschauhaus kann ihn nicht länger beliefern, weshalb er sich gezwungen sieht, die Dienste der Grabräuber Burke und Hare in Anspruch zu nehmen. Schon bald werden auch sie ihm entrissen - Burke wird vom aufgebrachten Mob gelyncht und Hare wird mit Gewalt das Augenlicht genommen. So fasst  Jekyll den entsetzlichen Entschluss, selbst für Nachschub an "Forschungsmaterial" zu sorgen ...

Erst spät widmeten sich die Hammer Studios dem bis dahin von ihnen nicht beackerten "Dr. Jekyll & Mr Hyde"-Stoffes. Als Regisseur wurde Roy Ward Baker  verpflichtet, der zuvor schon "Gruft der Vampire" und das Dracula-Sequel "Dracula - Nächte des Entsetzens" (Scars of Dracula) inszeniert hatte. Den Jekyll gab uns Ralph Bates, die damalige Nachwuchshoffnung unter den Hammer Stars für das Gruselgenre, der leider viel zu jung verstarb. Schon einmal war er 1970 in "Frankensteins Schrecken" in die viel zu großen Fußstapfen Peter Cushing' s Fußstapfen getreten. Ex-"Miss Jamaica" Martine Beswicke, die seine weibliche Inkarnation spielt, spielte für Hammer auch in "Eine Million Jahre vor unserer Zeit" (1966) und in "Der Sklave der Amazonen" (1967) mit.

Große Filmkunst darf man bei Hammer natürlich nicht erwarten, das ist klar. Aber dieser Streifen war in mancher Hinsicht für mich dann doch eine Enttäuschung. Die Kernaussage der Original Geschichte von Robert Louis Stevenson wird hier reichlich verwässert, denn Jekyll ist nicht nur als "Sister Hyde" böse, sondern mordet auch vorher schon, ohne etwas vom Elixier getrunken zu haben, fröhlich vor sich hin. So beschränkt man sich auf den  feinsinnigen Unterschied, dass Dr. Jekyll eben mordet, weil es die Wissenschaft gebietet, sein weibliches Alter Ego hingegen aus purem Spaß an der Freud. Bates legt dabei eine durchaus annehmbare Performance hin, die lediglich dadurch etwas geschmälert wird, dass man manchmal den Eindruck hat, dass er selbst auch oftmals nicht so genau wusste, ob sein Charakter nun als sympathisch oder als unsympathisch angelegt sein sollte. Hier wird viel Wert auf leicht manierierte Unterhaltung gelegt, wozu nicht wenig die doppelte Liebesgeschichte rund um die Vermieterfamilie beiträgt: Deren Tochter verliebt sich nämlich in  Dr. Jekyll, während der Sohn "Sister Hyde" schöne Augen macht. Dass das nicht  gutgehen kann, ist klar, aber bis zum bitteren Ende sorgen diese Verwicklungen für einige drollige Momente und Versteckspiele.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Einmal mehr erweisen sich die Hammer Studios als Meister darin, wenn es um Ausstattung und Lokalkolorit geht;  wobei die stärksten Szenen sicher die Darstellungen der nächtlichen Londoner Straßen, auf denen sich allerlei zwielichtiges Gesindel herumtreibt, sind. Bates & Beswick "passen" total, man nimmt ihnen die "Geschwisterrollen" nicht nur ab, sie wirken auch tatsächlich, als wären sie miteinander auf beinahe zwillingshafte Weise verwandt. Bei beiden ist stets eine sehr androgyne Wirkung präsent. Bates' Stärke ist sicher sein enormes Spiel mit der Arroganz, während man bei Beswick, die auch bereits in 2 Bond Streifen eine Rolle hatte, eine gewisse "Härte" wahrnimmt neben ihrer sehr erotischen Ausstrahlung wahrnimmt, die sicher nicht nur zur Rolle gehört und auch durchaus paßt.

Die Veröffentlichung von MCP bietet leider nur 4:3-Format und hat keine besonders gute Bildqualität, wohl aber erstaunlicherweise einen guten Stereoton.

Link:
Lexikon
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 22375
Punkte : 330746
Bewertungssystem : 298
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Dr. Jekyll & Sister Hyde" ( Dr. Jekyll & Sister Hyde, Großbritannien, 1973 )

Beitrag von Alf am So 10 Jun - 18:52

Genialer Film. Schade das es keine vernünftige dt.DVD gibt. Kann aber die UK DVD empfehlen, die hat ein top Bild und ist uncut. Warum sich bisher kein dt.Label dieses Filmes angenommen hat und mal eine vernünftige DVD herausbringt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Die MCP ist wirklich schrott.

Gruß
Alf [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Alf
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3503
Punkte : 157298
Bewertungssystem : 270
Anmeldedatum : 10.06.12

Nach oben Nach unten

Re: "Dr. Jekyll & Sister Hyde" ( Dr. Jekyll & Sister Hyde, Großbritannien, 1973 )

Beitrag von VanHelsing am Di 27 März - 20:27

Ich wurde mit dem Film nie richtig warm. Man hat ja doch die "klassische" Geschichte im Hinterkopf und ich konnte mich über die gesamte Laufzeit hinweg nicht wirklich auf die Variation der Story einlassen.
Routiniert inszeniert und gespielt, keine Frage, aber nicht mein Fall. 12cvr

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
VanHelsing
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 3406
Punkte : 72048
Bewertungssystem : 197
Anmeldedatum : 01.09.16
Alter : 54

http://fruehevideosysteme.forenverzeichnis.com

Nach oben Nach unten

Re: "Dr. Jekyll & Sister Hyde" ( Dr. Jekyll & Sister Hyde, Großbritannien, 1973 )

Beitrag von Fynn am Mi 28 März - 11:22

VanHelsing schrieb:Ich wurde mit dem Film nie richtig warm. Man hat ja doch die "klassische" Geschichte im Hinterkopf und ich konnte mich über die gesamte Laufzeit hinweg nicht wirklich auf die Variation der Story einlassen.
Routiniert inszeniert und gespielt, keine Frage, aber nicht mein Fall. 12cvr
Ja, das kann ich schon verstehen. Ich hatte auch immer so meine Probleme lange Zeit mit dem Film, obwohl ich das Team Beswicke / Bates IMMER schon absolut faszinierend fand. Ich glaube, es hätte niemanden geben können, dem man das Paar Jeckyll / Hyde in dieser Paarung von Hammer besser abnehmen hätte können ! Aber auf den Film muss man sich einlassen können. Ja, das kann ich schon nachvollziehen... cubx

_________________
Die einen kennen mich, die andern können mich.
( gemopst von Konrad Adenauer )

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 22375
Punkte : 330746
Bewertungssystem : 298
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Dr. Jekyll & Sister Hyde" ( Dr. Jekyll & Sister Hyde, Großbritannien, 1973 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten