DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

"Im hohen Gras" ( In the Tall Grass, Kanada, 2019 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Im hohen Gras"  (  In the Tall Grass, Kanada, 2019  ) Empty "Im hohen Gras" ( In the Tall Grass, Kanada, 2019 )

Beitrag von Fynn am Sa 5 Okt - 20:05

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Cal und seine hochschwangere Schwester Cathy hören während eines kurzen Stops auf einer der endlosen Straßen im weiten Kansas die Stimme des kleinen Tobin, der sich offenbar in den Weiten des am Rande hoch stehenden Grases verlaufen hat. Ohne nachzudenken, begeben sich die Geschwister selbst ins Dickicht um dem Kleinen zu Hilfe eilen, doch auch sie verirren sich schnell und haben schnell komplett die Orientierung verloren. Rettung scheint geboten als unerwartet Ross Humboldt, Tobin’s Dad, vor Becky auftaucht und behauptet, den Ausweg zu kennen. Er schafft es auch tatsächlich die Gruppe zusammen zu führen, bringt sie dann jedoch nicht zu ihrem Auto, sondern zu einem mitten im Feld aus dem Boden ragenden, schwarzen Felsen. Diesen sollen sie nun seinem Willen nach berühren, denn dann werde ihnen alles klar…


Na ja, sagen wir mal so….wer Stephen King ’s letzte grosse Leinwandadaptionen „Friedhof der Kuscheltiere“ und „ES“ gesehen hat, dem wird spätestens hier klar das nun wieder alles Buchstaben hat und vom Meister selbst ist, verfilmt werden wird. So eben auch dieser Film von „Cube“ Regisseur Vincenzo Natali. Denn „Im hohen Feld“ folgt nur einer Novelle von Stephen King ( und seinem Sohn Joe Hill ) und keinem Roman, - und ist damit viel zu lang. Und das merkt man auch. Je weiter der Film, - der sehr schön beginnt, voranschreitet, desto unübersichtlicher wird er. Und das ist sehr schade. Man weiß teils gar nicht mehr worum es eigentlich geht und warum dies oder jenes jetzt geschieht. Und das ist oft dann auch das Ende für einen Film.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Anfangs erinnert der Film noch an die „Kinder des Zorns“, die ich persönlich ja auch nicht mochte, die allgemein aber doch wohl ganz beliebt waren, denke ich. Nun, dieser hier hat eigentlich mit den „Kindern des Zorns“ nichts zu tun, - außer das er mir auch nicht besonders gefallen hat. Zwar fand ich „Kinder des Zorns“ noch schlechter, aber mit dem hier ist es auch nicht allzu weit her. Einzig die Schauspieler retten hier und da noch so einiges, aber was das ganze Theater um den geheimnisvollen Stein soll und auch so einige andere Dinge…für mich ein Rätsel. Die Kamera bewegt sich fast den ganzen Film über „Im hohen Gras“, was wirklich beachtlich ist. Bis auf wenige Aufnahme im Auto und in einer Kirche ist der Film tatsächlich „im hohen Gras“ gedreht, was eine gewisse Stimmung erzeugt. Die kann nur leider das schwache Drehbuch nicht aufrecht erhalten, - schade !

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27529
Punkte : 393881
Bewertungssystem : 315
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

"Im hohen Gras"  (  In the Tall Grass, Kanada, 2019  ) Empty Re: "Im hohen Gras" ( In the Tall Grass, Kanada, 2019 )

Beitrag von ein_irrlicht am Mo 7 Okt - 14:00

Mit über 90 Min. einfach zu lang, hier hätte eine 'Serienlänge' von 45 Min. durchaus gereicht; so zieht sich das ganze wie Kaugummi, immer und immer wieder rennen Personen im Dunkeln durch das Gras ohne jemals irgendwo anzukommen. Dazu gibt es Zeitsprünge und eine Story ohne richtige Auflösung zu bewundern.

Während das erste Drittel durchaus spannend erzählt wird und die Atmosphäre stimmt, kommt der Rest so fade daher, dass es eigentlich schon egal ist, ob man nun die Strasse wiederfindet oder nicht. Grosser alter Stein mit Symbolen drauf, ein wenig 'Triangle' Flair und wenig Sinn. Schade, hier können auch 1-2 schöne Szenen nicht retten.

Das Problem an Kings Kurzgeschichten ist wohl generell, dass viel im Kopf des Lesers passiert, das 1:1 in einen Spielfilm wandeln zu wollen klappt nicht, dafür geben die Storys meist zu wenig her, siehe auch 'Der Nebel': das Buch bzw. als Kurzgeschichte enthalten ist der Hammer, der Film ... nunjaaaa.
ein_irrlicht
ein_irrlicht
Regisseur

Anzahl der Beiträge : 890
Punkte : 109057
Bewertungssystem : 285
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

"Im hohen Gras"  (  In the Tall Grass, Kanada, 2019  ) Empty Re: "Im hohen Gras" ( In the Tall Grass, Kanada, 2019 )

Beitrag von Fynn am Mo 7 Okt - 18:52

ein_irrlicht schrieb:Mit über 90 Min. einfach zu lang, hier hätte eine 'Serienlänge' von 45 Min. durchaus gereicht; so zieht sich das ganze wie Kaugummi, immer und immer wieder rennen Personen im Dunkeln durch das Gras ohne jemals irgendwo anzukommen. Dazu gibt es Zeitsprünge und eine Story ohne richtige Auflösung zu bewundern.  
Sehe ich ähnlich.

ein_irrlicht schrieb: Während das erste Drittel durchaus spannend erzählt wird und die Atmosphäre stimmt, kommt der Rest so fade daher, dass es eigentlich schon egal ist, ob man nun die Strasse wiederfindet oder nicht. Grosser alter Stein mit Symbolen drauf, ein wenig 'Triangle' Flair und wenig Sinn. Schade, hier können auch 1-2 schöne Szenen nicht retten.  
Ja, der Film ist definitiv zu lang. Und zu verwirrend finde ich. Der Stein mit den Symbolen,
keiner wusste wo er herkam und im Grunde alles zu .....komplex "auf gewisse Weise",
aber zu langweilig für einen 105 min Film.   12cvr

ein_irrlicht schrieb:  Das Problem an Kings Kurzgeschichten ist wohl generell, dass viel im Kopf des Lesers passiert, das 1:1 in einen Spielfilm wandeln zu wollen klappt nicht, dafür geben die Storys meist zu wenig her, siehe auch 'Der Nebel': das Buch bzw. als Kurzgeschichte enthalten ist der Hammer, der Film ... nunjaaaa.
Den "Nebel" fand ich gar nicht mal sooo schlecht, zumindest nicht den Film. Aber es ist
wohl auch zu oft der Ehrgeiz bei den Leuten vorhanden jede nur vorhandenen King
Vorlage sofort zu verfilmen. Und dann geht das einfach manchmal in die berühmte Hose.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27529
Punkte : 393881
Bewertungssystem : 315
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

"Im hohen Gras"  (  In the Tall Grass, Kanada, 2019  ) Empty Re: "Im hohen Gras" ( In the Tall Grass, Kanada, 2019 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten