DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams

Treten Sie dem Forum bei, es ist schnell und einfach

DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
DMD-Forum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Schon gewusst ?
von schimanski Gestern um 19:14

» Eine Frau mehr
von Fynn Gestern um 16:29

» Der Unsichtbare kehrt zurück (USA 1940)
von Fynn So 20 Jun - 8:49

» Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis (USA 1987)
von Fynn Do 17 Jun - 22:58

» AMAZON / NETFLIX / - TIPS & FLOPS
von TomHorn76 Mi 16 Jun - 23:52

» "Verjährung" ( Mong-ta-joo, Südkorea, 2013 )
von VanHelsing Mi 16 Jun - 20:58

» DIE UNHEIMLICHEN WÜNSCHE (Deutschland 1939)
von Graf Karnstein Mi 16 Jun - 20:47

» Spider-Man - Der Spinnenmensch (USA 1977)
von Fynn Mi 16 Jun - 16:18

» 80000 Meilen durch den Weltraum (GB 1974)
von Fynn So 13 Jun - 19:59

» THE FLYING MONSTER...aka...BICHEONGOESU
von VanHelsing So 13 Jun - 14:01

» DAS HALLOWEEN MONSTER
von VanHelsing So 13 Jun - 13:53

» TAGEBUCH EINES MÖRDERS
von VanHelsing So 13 Jun - 13:11

» 4k/UHD - Es geht los !
von Eddie-Fan So 13 Jun - 10:26

» Zuletzt gesehen
von Alf So 13 Jun - 10:16

» FIREFLASH - DER TAG NACH DEM ENDE
von VanHelsing Fr 11 Jun - 20:43

Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

"Das blutrote Kleid" ( In Fabric, Großbritannien, 2018 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Das blutrote Kleid"  (  In Fabric, Großbritannien, 2018  ) Empty "Das blutrote Kleid" ( In Fabric, Großbritannien, 2018 )

Beitrag von Fynn Mo 7 Jun - 7:13

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Mode ist Geschmackssache und Vorsicht, - sie kann durchaus auch tödlich enden ! Das leuchtend blutrote Kleid, das Sheila  ( Marianne Jean-Baptiste )  in einem Luxuskaufhaus beim Schlussverkauf entdeckt, muss sie einfach haben ! Sie spürt, dass sich alles in ihrem Leben zum Guten wenden wird, wenn sie dieses Stück tragen wird. Hohe Erwartungen an ein Stück Stoff. Aber Sheila kann ja auch nicht wissen, dass das Kaufhaus ein düsteres Geheimnis hegt und ein uralter Fluch auf dem Stück Stoff lastet. Daher wendet sich auch erst mal nichts zum Guten für Sheila, die sich erst vor einiger Zeit von ihrem Mann getrennt hat. Viel mehr entpuppt sich der Fummel als schrecklicher Fehlkauf, den schon so manch einer mit dem Leben bezahlt hat. Aber während der eigene Sohn das Zimmer bumsfidel mit der Freundin zu nutzen weiss lebt Sheila getrennt vom Mann und ist per Annonce auch mal auf der Suche nach dem neuen Glück. Und da will man ja nicht gleich den schlechtesten Eindruck hinterlassen. Irgendwo ist „In Fabric“ sicher auch deutliche Kritik an der Konsumgesellschaft, da lässt Peter Strickland auch gar keine Zweifel aufkommen. Wenn britischer Humor auf italienischen Giallo in der Bekleidung eines blutroten Abendkleides trifft, dann hätte ich nicht vermutet das das funktionieren könnte, - aber : Peter Strickland  beweist eindeutig das Gegenteil !

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Auch in dem Kaufhaus ist der Hinweis auf Dario Argento wieder im Ansatz verborgen. Man hat den Eindruck das alle Verkäuferinnen dort Hexen oder ähnliches sind. An einer Stelle des Films nehmen sich zwei von ihnen eine Schaufensterpuppe vor, ziehen sie komplett aus und waschen sie. Währenddessen beobachtet dies zufällig ein Mann auf der anderen Straßenseite. Er greift sich dabei sofort in den Schritt und fängt an zu onanieren. Das alles ist natürlich insgesamt wenig spannend, aber in der Szenerie mit Musik und Schnitt wirklich beachtlich. So macht Peter Strickland den Zuschauer ganz nebenbei zum Voyeur des eigenen Spiels.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Trotz allem wirkt der Film sehr düster, er hat eine ungewöhnlich starke Anziehungskraft, aber er ist auch satt und kräftig in den Farben und beinahe suggestiv in seiner Bildsprache die teils stark an einen Argento erinnert. Auch hat man leicht den Eindruck das außer "Sheila" alle irgendwo „an der Waffel“ haben und man hat damit vielleicht ein Krematorium erschaffen das die Protagonistin wie durch einen Alptraum laufen lässt. Wer jetzt einen Film mit hohem Bodycount sehen will, der ist bei „Das blutrote Kleid“ mehr als verkehrt, kein Tröpfchen fließt durch diesen Film. Doch macht der Film dies mit seinem überaus absurden Humor lässig wett und nutzt er die optischen Anleihen des Giallo ganz ausgezeichnet. Chapeau ! 9/10

_________________
Es ist eine Lüge die so gigantisch ist, dass keiner die Wahrheit glauben kann !

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 31997
Punkte : 507727
Bewertungssystem : 338
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 64
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten