DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche





Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste







Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team
c
Learn more

"Die Piraten vom Todesfluss" ( Pirates of Blood River, Vereinigtes Königreich, 1962 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Die Piraten vom Todesfluss" ( Pirates of Blood River, Vereinigtes Königreich, 1962 )

Beitrag von Fynn am So 10 Jun - 18:54

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Jonathan Standing ( Kerwin Mathews ) läßt sich dummerweise erwischen und wird in seinem Ort des Ehebruches angeklagt, wie er sich mit der hübschen Maggie in der Natur vergnügt.Nun ist es aber besonders dumm gelaufen,  da diese dabei noch zu Tode gekommen ist. Und so kommt die Sache vor das hiesige Dorfgericht, wo sein eigener Vater Jason Standing ( Andrew Keir ) Richter ist. Der stark gläubige Mann verurteilt seinen Sohn, auch unter Druck seiner Freunde. Jonathan wird aus dem Dorf verbannt und kommt in eine Strafkolonie.. Er trifft später auf den Piraten LaRoche ( Christopher Lee ). Der scheint  Jonathan erst einmal helfen zu wollen, doch LaRoche hat Jonathans Dorf im Visier, indem er einen Schatz im Dorf vermutet. Mit seiner Bande macht sich LaRoche mit Jonathan auf den Weg ins Dorf. Es dauert nicht lange, bis er erste Dorfbewohner umbringen lässt, da Jason Standing sich hartnäckig weigert, das Versteck des Schatzes preiszugeben...


Die Hammer Studios waren seinerzeit wohl in jedem Genre vertreten.. Nach Frankenstein, Dracula, Robin Hood und dem Yeti auch die Piraten nicht mehr sicher vor ihnen. Und am erfolgversprechendsten war da natürlich mit den Stars des Studios, Peter Cushing und Christopher Lee. Lee gibt natürlich wieder den Part des Schurken, hier Captain LaRoche, der über Leichen geht, wenn es sein muss. Mit Augenklappe wirkt Lee gleich noch mal um einiges furchterregender, über seine schauspielerische Leistung muss man ja kein Wort verlieren. Und seine Mimik ist so schwarz wie seine Kleidung, unbeweglich und starr, man weiß nie, woran man gerade bei ihm ist. Daneben erkennt der Fan noch einige andere Stars der godenen Hammerära. Andrew Keir z.B. war der Mönch aus Draculas Rückkehr, Oliver Reed kennt man eh aus diversen Hauptrollen wie z.B. "Der Fluch von Siniestro"  und  Michael Ripper  muß man eh keinem Hammer Fan mehr vorstellen, man kennt ihn halt aus unendlich vielen Nebenrollen in Hammer Produktionen und er fehlt einem glatt wenn er mal nicht da ist.

Natürlich hat der Film nie das Budget großer Abenteuerfilme wie z.B. „Der rote Korsar“ gehabt, daher mußte man hier und vllt auch etwas sparen, wie das ja eh typisch für Hammer war. Aber der Film ist solides Handwerk, er hat gute Schauspieler, eine simple, aber spannende Geschichte und „hält einen gut bei der Stange“. Die Duelle wirken überzeugend, wie auch die einzelnen Schusswechsel und sonstigen Piraterien. Alles hat durchaus einen eigenen Charme. Hinzu kommen typische Elemente, wie man sie aus vielen Piratenfilmen kennt. Der Schurke steuert sein Ziel mit aller Härte an, seine treue Gefolgschaft erfüllt jede Aufgabe, bis es am Ende zur Meuterei kommt und das typische Happy-End kommt geradezu unausweichlich.
So wird der Durchschnittszuschauer hier sicherlich nichts Interessantes, Ungewöhnilches oder gar finden, der Hammerfan aber glücklich damit sein, Jedenfalls war mir dieser Hammerfilm nahezu unbekannt, und für zwischendurch erfüllt er ganz klar seinen Zweck.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 22493
Punkte : 332296
Bewertungssystem : 298
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Die Piraten vom Todesfluss" ( Pirates of Blood River, Vereinigtes Königreich, 1962 )

Beitrag von ein_irrlicht am Mo 9 Apr - 14:42

Da kam mir doch der gute Oliver Reed als Jungspund gleich bekannt vor **

Aber zum Film, im Gegensatz zu den "Teufelspiraten" hat mich dieser Hammerstreifen nicht so ganz überzeugt; es hätte auch die Glorreichen Sieben - eben ohne selbigen - heissen können ...

Ausser dass Piraten für gewöhnlich einen Schatz suchen, gibts hier
weder Schiffe (ausser zu Beginn) noch einen Kapitän, dem man seine Rolle auch abnehmen würde. So sehr ich Chr. Lee auch schätze, als böser Pirat kam er leider nicht gut rüber..
Dafür gibts merkwürdige Handlungssprünge und Piranhas, lediglich Andrew Kier als Dorfältester macht hier eine gute Figur.

Insgesamt ganz nette Unterhaltung, muss ich mir aber nicht ins Regal stellen.
avatar
ein_irrlicht
Hauptdarsteller

Anzahl der Beiträge : 676
Punkte : 85200
Bewertungssystem : 223
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Re: "Die Piraten vom Todesfluss" ( Pirates of Blood River, Vereinigtes Königreich, 1962 )

Beitrag von GrafKarnstein am Mo 9 Apr - 15:02

Servus irrlicht,
Oliver Reed als Stunkmacher geht immer crezn  . xaz  
Und Michael Ripper darf hier mal ebenso einen Stunkmacher geben,
der sogar zur Revolte gegen den Captain aufruft. Der darf also
auch mal richtig Krawall machen, was ja bei ihm selten der Fall war r66g  . xaz  

Das mit den Piranhas war aber auch böse, auch schon zu Beginn,
was die Sache mit der jungen Frau anbelangt dgd

Aber schön, das Du Dir den angesehen hast ro7

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
GrafKarnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2607
Punkte : 141288
Bewertungssystem : 244
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 54
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: "Die Piraten vom Todesfluss" ( Pirates of Blood River, Vereinigtes Königreich, 1962 )

Beitrag von Fynn am Mo 9 Apr - 15:08

Ich fand ihn mal so zum Ansehen gar nicht so übel. Das "Robin Hood" Thema ist mir inzwischen zu ausgelutscht, auch wenn es von Hammer kommt. Werde ich mir sicher irgendwann auch nochmal ansehen, aber dringend war das bisher nicht. ccb

_________________
Die einen kennen mich, die andern können mich.
( gemopst von Konrad Adenauer )

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 22493
Punkte : 332296
Bewertungssystem : 298
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Die Piraten vom Todesfluss" ( Pirates of Blood River, Vereinigtes Königreich, 1962 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten