DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

"The Body - Die Leiche" ( El Cuerpo, Spanien, 2012 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"The Body - Die Leiche"  (  El Cuerpo, Spanien, 2012  ) Empty "The Body - Die Leiche" ( El Cuerpo, Spanien, 2012 )

Beitrag von Fynn am Sa 28 Jun - 8:31

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Film macht keine Gefangenen und wirft einen gleich rein ins Geschehen :  ein älterer Mann hetzt in Panik mitten in der Nacht durch den finsteren Wald und läuft an dessen Ende direkt vor ein Auto. Es handelt sich dabei um den alten Nachtwächter eines Leichenschauhauses, der ab da im Koma liegt und dem herbeigerufenem Inspektor Pena und seinem Team Rätsel aufgibt, das aber schnell geklärt ist, als er feststellt, das die Leiche der hübschen Mayka Villaverde verschwunden ist,
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
deren Kontostand mehr als beachtlich war und deren Mann Alex ein Verhältnis  mit Carla, einer jüngeren Frau hat. Somit scheint der Fall eigentlich klar und der total selbstsicher !e Alex der Mörder, - wenn, ja wenn er nicht ein völlig lupenreines und wasserdichtes Alibi hätte und wenn ( und das hat er tatsächlich nicht ) er auch nur die geringste Ahnung hätte, wo sich die Leiche seiner Frau befindet. Oder ist Mayka am Ende gar nicht tot ?  Fragen über Fragen, die einen Alfred Hitchcock stolz gemacht hätten und der ohne Blutvergießen und Splattereffekte daherkommt und sich dennoch im
phantastischen Bereich bewegt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dennoch scheint man in manchem in Spanien der Realität noch verbundener als in Hollywood, wo „jeder noch so harte Bursche“ mit dutzenden schwerbewaffneten Kerlen fertig wird, dabei aber korrekt und gesund lebt, sprich : nicht ( mehr ! ) raucht ! Im benachbarten Ausland, hier Spanien, drücken die Macher dem Kommissar eine Schachtel nach der anderen in die ermittelnde Hand, denn er ist offenbar Kettenraucher, - und die soll’s geben ! Politisch vielleicht nicht so ganz korrekt, aber hey, da erkenne ich zumindest „einen von uns“, einen Menschen sozusagen. Es geht mir nicht darum die Glimmstengel zu verteidigen, nur die Realität. Genaugenommen ist „The Body – Die Leiche“ eher ein Thriller mit Horrorelementen, die es allerdings in sich haben ! Gleich in der Eingangssequenz wirft uns der spanische Regisseur Oriol Paulo, dessen Erstlingswerk dies als Regisseur ist und der zuvor das Drehbuch für den sehr empfehlenswerten Genrebeitrag „Julia's Eyes“ geschrieben hat, voll rein in Geschehen und spult seine Geschichte spannungsgeladen bis zum „Good Old School Finale“, das einen letzten von vielen Twists enthält, ab. Da mir ein Freund geraten hat auf gar keinen Fall vorher den Trailer anzusehen, habe ich das auch nicht getan, daher gebe ich das an dieser Stelle mal so für mögliche Interessenten weiter. Die Frage ob Mayka Villaverde wirklich tot und ermordet wurde, oder sich als gehörnte Ehefrau nur an ihrem Mann rächen will, bleibt bis zum Ende offen. Oder hat Alex sie tatsächlich nur des Geldes wegen umgebracht ?  Oriol Paulo schafft es mit Hilfe seiner Co – Autorin Lara Sendim immer neue Fährten zu legen und jedesmal wenn man denkt, aha, jetzt hab‘ ich’s, dann lässt er einen wieder kalt vor die Wand laufen ! Unglaublich dicht iszeniert erscheint dagegen „Julias Eyes“ eher wie eine Fingerübung und wenn Paulo so weitermacht im Genre, dann dürfte er schon bald neben Leuten wie Guillermo del Toro und Jaume Balagueró stehen. Die Darsteller spielen routiniert. Übrigens hat „Mayka“ Darstellerin Belén Rueda hat bereits 2007 einen Genrebeitag mit „Das Waisenhaus“ abgeliefert, einer Produktion von Guillermo del Toro. Eine weitere sehr empfehlenswerte Produktion war der, wie schon erwähnte und auch auf DVD erhältliche „Julias Eyes“.

Herausgebracht hat den Film dankenswerterweise das vor einiger Zeit neu gegründete Label OFDb Filmworks , von dem hoffentlich noch das eine oder andere zu erwarten ist.

8 von 10 !

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fynn
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 27149
Punkte : 388465
Bewertungssystem : 315
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 62
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten