DMD-Forum
Herzlich Willkommen Gast! :)

Es freut uns, dass du den Weg zu Dark Movie Dreams gefunden hast.
Wir würden uns freuen, wenn du ein neues aktives Mitglied in unserer Community werden würdest.

Die Registrierung ist KOSTENLOS.

Falls du dich dazu entschließt, ein Teil unserer Community zu werden, würden wir dich bitten, dass du dich in den nächsten sechs Tagen in unserem Forum vorstellst. Am sonsten müssen wir leider deinen inaktiven Account löschen!

Danke für dein Verständnis!

Wir freuen uns auf dich und auf die spannenende Diskussionen mit dir! :)

Liebe Grüße
Dark Movie Dreams
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche





Topliste



darkmoviedreams.forumieren.com - Topliste







Information
Hallo liebe Gäste und Mitglieder!

Das Copyright der Medien, sowie der verwendeten Photos und Cover-Abbildungen liegt beim jeweiligen Rechteinhaber und werden im Forum nicht zu Werbezwecken genutzt. Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- und/oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich und allein bei deren Besitzern.

Bei möglichen Zweifeln zur Rechtmäßigkeit möglichst bitte zuerst an den Forenbetreiber wenden, um evtl. Unklarheiten außergerichtlich klären zu können. Bilder werden dann auf Wunsch umgehend entfernt.

Liebe Grüße
Dein Dark Movie Dreams Team

"Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Fynn am Mo 28 Dez - 7:55

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Im Grunde war es wohl nur eine Frage der Zeit bis Hollywods ungekrönte Mockbuster Könige der Asylum Schmiede auch den Blockbuster um die Grimmschen Geschwister Hänsel und Gretel neu aufrollen und verbraten würde. Und während die Paramount Produktion zwar ebenfalls nicht mit einer einfallsreicheren Geschichte glänzen kann, hat sie dennoch dank ihres Mega Budgets die vergleichsweise besser getricksten Sequenzen. Ist aber auch nicht so schlimm, denn das erwartet bei B - Movies  ja auch keiner. Sie sollen schlicht unterhalten auf möglichst gut gemachte Art und Weise und hier und da vielleicht ein bisschen das kaschieren was finanziell nicht möglich war. Nun, was war denn möglich ?

Na ja, so sehr viel nicht grade. Die Schauspieler um die einstige „Mutter“ des stets „nach Hause telefonierenden“ „E.T.“ und „Cujo“‘ s  Frauchen ist nach vielen Jahren im Genrebereich nun bei der Asylumschmiede angekommen. Und ob sie diesen Bereich für bessere Produktionen wieder einmal verlassen wird, das halte ich für fraglich. Sicher hat sie schon so manch schlechte oder weniger gute Rolle gehabt, aber sie war auch immer wieder in bereits genannten zu sehen und hat selbst in Joe Dante ‚s  „Das Tier“ noch einen guten Part gespielt. Und nun ist sie also bei The Asylum.

Die anderen Schauspieler um sie herum scheint The Asylum an der nächsten Bushaltestelle aufgegriffen zu haben : ihr Talent erstreckt sich von einer Station bis zur nächsten, - und das ist schon gelobt. Immerhin Stephanie Greco  macht als Gretel noch ein bisschen was wett, aber so richtig reißt sie das natürlich auch nicht raus. Höhepunkt an „Schauspielkunst“ sind allerdings die beiden Söhne der Pfefferkuchenhauslady. Während Mutti schon nicht alle Tassen im Schrank hat und die Besucher ihres kleinen Ladens im Keller zur nächsten Mahlzeit mästet, sitzen ihre Jungspunde nur dämlich und ungepflegt in der Gegend rum, erinnern an irgendwelche debilen Waldmenschen aus Tobe Hooper Filmen und warten den Tag ab der da kommen mag. Langweilig ist das nicht immer, man wird dabei teils sogar ganz gut unterhalten und für den der‘ s mag gibt es sogar die eine oder andere recht deftige Szene, aber im Allgemeinen dümpelt das Geschehen so vor sich hin.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die böse Hex mit einem ihrer Söhne beim Futtern


Das „The Asylum“ mal einen einigermaßen brauchbaren Film auf den Markt bringt ist schon selten. Hier war zumindest der gute Wille sichtlich vorhanden. Wenn ich mir so ihre Filme wie „San Andreas Quake“, „I Am Omega“ dann ist offensichtlich das man dort auch mit wenig Geld relativ brauchbares zustande bekommt.

Was ich ja immer wieder ganz amüsant finde, ob in diesem oder dem „großen  Bruder“ des Films sind die Namen. Ein amerikanischer Film wo die Helden „Hänsel und Gretel“ heißen.. da könnte ich mich wegschmeissen ! Besonders bei „Hänsel“ geht mir das immer so, zumal der Name ja nicht mal im deutschen so besonders geläufig ist. Aber gut…

Erwähnenswert wäre noch das bisher nur das österreichische Mediabook von ‚84 Entertainment mit DVD, Blu Ray und der 3-D Fassung die einzigst ungeschnittene Fassung darstellt. Alle anderen sind geschnitten.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 25104
Punkte : 363021
Bewertungssystem : 293
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Graf Karnstein am Mo 28 Dez - 11:58

rr7v  
Na das ging ja fix,...Film schon gesehen und was dazu geschrieben affraid  
Du bist anscheinend regelrecht zu schimanski gerannt xaz  

Ja,...die Söhne der Mutter sehen in der Tat aus, wie debile Waldmenschen und wirken z.B. bei Tisch passiv. Aber kein Wunder, denn die liebe Mutter hat hier die berühmten Hosen im Hause an und schwingt das Zepter ggi  xaz  

Dee Wallace trägt im Grunde den Film und bereichert ihn dadurch. Bei mir wurden ein wenig Erinnerungen an den alten Film Muttertag (1980) wach. Nur das Dee Wallace besser ausschaut, aber hier wie auch dort, bestimmte die Mutter was zu tun ist.

Klar, das der Paramountfilm ein deutlich höheres Budget zu Verfügung hatte, aber ich finde, das er deswegen nicht unbedingt besser ist, als der Hänsel und Gretel von Asylum. Während der Paramountfilm von der eigentlichen Geschichte von Grimms Märchen zusehr abweicht und mir zumindest teilweise ein wenig übertrieben und mit schrillen Effekten daherkam, behält der Asylumfilm die Grundzüge vom Märchen schon bei, zwar in einem etwas anderen Kontext und modernisiert, aber die Grundbasis wurde erhalten. Gewinnen tut der Asylumfilm durch die Figur der Mutter/Hexe, die im Gegensatz zum Märchen hier zusätzlich eine mit Wutausbrüchen und mit Gewalt agierende Psychopathin dargeboten wird.

Ich mag diesen Asylumfilm und konnte dem mehr abgewinnen, als dem Paramountfilm. Auch wenn ich dabei sozusagen gegen den Strom schwimme xaz
e4du

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Graf Karnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2943
Punkte : 152956
Bewertungssystem : 312
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 55
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Fynn am Mo 28 Dez - 12:18

GrafKarnstein schrieb:rr7v  Na das ging ja fix,...Film schon gesehen und was dazu geschrieben affraid  
Du bist anscheinend regelrecht zu schimanski gerannt xaz  
nein, ich bin nicht zu Schimmi gerannt, wir haben uns bereits seit vor Weihnachten nicht mehr gesehen. Aber das heißt ja nicht das ich keine Filme sehen kann. Das sähe dann natürlich nicht immer so gut aus... r66g


GrafKarnstein schrieb: Dee Wallace trägt im Grunde den Film und bereichert ihn dadurch. Bei mir wurden ein wenig Erinnerungen an den alten Film Muttertag (1980) wach. Nur das Dee Wallace besser ausschaut, aber hier wie auch dort, bestimmte die Mutter was zu tun ist.
Ja, im Grunde ist es "ihr Film" und die anderen fast Statisten. Die "Waldmenschen" leben diesmal in der Zuckerbäckerei und leben von dem "was so reinkommt"... xaz

GrafKarnstein schrieb: Klar, das der Paramountfilm ein deutlich höheres Budget zu Verfügung hatte, aber ich finde, das er deswegen nicht unbedingt besser ist, als der Hänsel und Gretel von Asylum. Während der Paramountfilm von der eigentlichen Geschichte von Grimms Märchen zusehr abweicht und mir zumindest teilweise ein wenig übertrieben und mit schrillen Effekten daherkam, behält der Asylumfilm die Grundzüge vom Märchen schon bei, zwar in einem etwas anderen Kontext und modernisiert, aber die Grundbasis wurde erhalten. Gewinnen tut der Asylumfilm durch die Figur der Mutter/Hexe, die im Gegensatz zum Märchen hier zusätzlich eine mit Wutausbrüchen und mit Gewalt agierende Psychopathin dargeboten wird.
Die Hexen im Paramount Film haben mich eher an "Tanz der Teufel" erinnert. Toll gemacht, aber im Grunde wenig neues. Im Asylumfilm war das Geld wohl zu knapp um ganze Heerscharen von Hexen durch die Lüfte sausen zu lassen, daher wurde sich auf's Märchen besonnen und das Zuckerbäckerhaus gebaut. Auf seine Art auch ziemlich schräg finde ich, aber nachvollziehbar wenn kein Geld da ist. Das fehlte offenbar auch für eine ordentliche Maske für Dee Wallace und ließ man sie eben hier und da ein paar Grimassen ziehen und schlicht böse sein.

Dee Wallace wird das aber den Hals nicht mehr retten. Einmal Asylum, immer Asylum. Endstation für Helden sozusagen. Oder Heldinnen.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 25104
Punkte : 363021
Bewertungssystem : 293
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Gast am Mo 28 Dez - 12:27

Fynn schrieb:

Dee Wallace wird das aber den Hals nicht mehr retten. Einmal Asylum, immer Asylum. Endstation für Helden sozusagen. Oder Heldinnen.

Diesen Standpunkt kann ich nur unterstreichen. Ich vergleiche das mit dem "Dschungelcamp".
Wenn ehemalige Stars erst einmal so tief gesunken sind, gibt es kein Zurück mehr.
Im Falle von Mrs. Wallace bedauere ich diese Tatsache sehr. xc5f

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Graf Karnstein am Mo 28 Dez - 13:41

Fynn schrieb:Da fehlte offenbar auch für eine ordentliche Maske für Dee Wallace und ließ man sie eben hier und da ein paar Grimassen ziehen und schlicht böse sein.

Dee Wallace wird das aber den Hals nicht mehr retten. Einmal Asylum, immer Asylum. Endstation für Helden sozusagen. Oder Heldinnen.

Kann ich eher so nicht bestätigen 12cvr  
Dee Wallace tritt seit ca. 2009 in Filmen wieder in Erscheinung, z.B. in

The House of the Devil
Exit Humanity, wohl eher eine Kanadische Produktion
Lords of Salem von Rob Zombie

Also nur weil sie in einem Asylumfilm mitwirkte, heißt das noch lange nicht, das sie auf dem absteigenden Ast wäre. Ihr tut ja gerade so, als ob es eine Pest wäre ccb Gut,...ich bin auch nicht der große Freund von Asylumfilmen, weil mir da zuviel Schund dabei ist, aber....

1. gibt es, wie ich feststellen konnte gute und gehobene Asylumfilme, NUR muß man die eben für sich ausfindig machen. Ist also längst nicht alles grundsätzlich Schrott!

2. gibt widerum der Erfolg Asylum irgendwie recht, denn ansonsten würden die nicht soviele Filme machen, unabhängig mal davon, ob Schund, Müll, unterster Trash oder sonstwas.

Ich bleibe dabei, das Dee Wallace es richtig machte, hier die Rolle der Mutter/Hexe LILITH zu übernehmen. Wir sprechen uns diesbezüglich wieder, wenn sie wieder außerhalb von Asylum in einem anderen Film mitwirkt. Wartet es nur ab r66g
e4du

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Graf Karnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2943
Punkte : 152956
Bewertungssystem : 312
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 55
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Fynn am Mo 28 Dez - 16:03

Das mit der Make und den Grimassen war nicht unbedingt negativ falls Du das so verstanden hast. Es ist schon klar, das Asylum Geld für wirklich gute Masken nicht hat. Und das ist ja auch nicht tragisch.
Fynn schrieb:Dee Wallace wird das aber den Hals nicht mehr retten. Einmal Asylum, immer Asylum. Endstation für Helden sozusagen. Oder Heldinnen.

GrafKarnstein schrieb: Kann ich eher so nicht bestätigen 12cvr  
Dee Wallace tritt seit ca. 2009 in Filmen wieder in Erscheinung, z.B. in
gemeint,
The House of the Devil
Exit Humanity, wohl eher eine Kanadische Produktion
Lords of Salem von Rob Zombie  
okay. Aber keiner dieser Filme hat doch wohl die Klasse eines ihrer früheren Filme..."Cujo", "Das Tier", "E.T." Sie hat natürlich in einer Menge Müllproduktionen mitgemacht muss man sagen. Schon 2013 war sie in "Roboroc" zu sehen, der scheint auch nicht so dolle zu sein... xaz

Ich meine in der sogenannten A-Riege hat sie sicher nie mitgespielt, hatte aber dennoch das Glück in einigen sehr guten Filmen und auch bei sehr guten Regisseuren von Dante bis Spielberg dabei zu sein. Das auch möglicherweise weiterhin zu können, die Chance hat sie sich jetzt wohl verbaut. Oder kennst Du zufällig einen Schauspieler/in, der nach einem Asylum Film wieder einen anderen größeren Kassenerfolg am Kino vorweisen konnte ?   xexe

Ich kenne da niemand. ccb

GrafKarnstein schrieb: Also nur weil sie in einem Asylumfilm mitwirkte, heißt das noch lange nicht, das sie auf dem absteigenden Ast wäre. Ihr tut ja gerade so, als ob es eine Pest wäre ccb  
Für einen Schauspieler ist es das bestimmt. Dort muss keiner der Leute wirklich grosse Kunst zeigen wenn er gegen fliegende Haie kämpft oder sonst irgendwas. Und bei "Hänsel und Gretel" seh ich das auch nicht gross anders. Bei Asylum könnte ich mir irgendwann auch z.B. bestens Schwarzenegger oder Stallone vorstellen. Die haben es sicher beide nicht mehr nötig, kriegen aber offenbar ja auch beide den Hals nicht voll. Da beide nicht wirklich große Schauspieler sind wären sie doch bei Asylum perfekt aufgehoben !   12cvr

GrafKarnstein schrieb: 1. gibt es, wie ich feststellen konnte gute und gehobene Asylumfilme, NUR muß man die eben für sich ausfindig machen. Ist also längst nicht alles grundsätzlich Schrott!    
stimmt schon. Ich hab ja selbst diesen "San Andreas Quake". Die Leute strotzen dort auch nicht vor Talent, aber der Film macht Spass und ist recht gut gemacht. Ich hab also nicht wirklich was gegen Asylum, nur die ewigen fliegenden Haie, Teil 1 - 27 und Robomechazilla gegen Superexosaurus, die gehen mir gewaltig auf den Zwirn. Und prägen ja auch ein bißchen das Bild der Firma.

GrafKarnstein schrieb:  2. gibt widerum der Erfolg Asylum irgendwie recht, denn ansonsten würden die nicht soviele Filme machen, unabhängig mal davon, ob Schund, Müll, unterster Trash oder sonstwas.  
das stimmt. Nur müssen sie sich auch öfter mal was einfallen lassen, denn nur fliegende Haie und Megasowieso gegen ....geht auf Dauer auch nicht gut.

GrafKarnstein schrieb:  Ich bleibe dabei, das Dee Wallace es richtig machte, hier die Rolle der Mutter/Hexe LILITH zu übernehmen. Wir sprechen uns diesbezüglich wieder, wenn sie wieder außerhalb von Asylum in einem anderen Film mitwirkt. Wartet es nur ab r66g  
e4du  
Machen wir gern ! Wenn... r66g
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 25104
Punkte : 363021
Bewertungssystem : 293
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von ein_irrlicht am Sa 2 Jan - 18:02

Wurde nun ebenfalls 'geprüft' und erfreulicherweise hat diese Hänsel und Gretel-Version recht gut unterhalten; stimme dem Grafen zu, Dee Wallace trägt eigentlich den Film durch ihre Figur und kommt fast ein wenig sympathisch rüber, auch wenn sie hier die böse Hexe darstellt. Macht Spass ihr beim Verteilen ihrer 'Süssigkeiten' zuzuschauen, dagegen kommen die Söhne nicht unbedingt so gut weg, diese wirken als wären sie direkt  aus Wrong Turn entsprungen. Allerdings würden 2 "normale" Figuren irgendwie auch nicht in die Produktion passen ... nunja, sei's drum. Die Story ist etwas morderner konstruiert und die Kulissen wirken durchaus ansprechend. Effekttechnisch fand ich das ganze auch weniger schlimm (bis auf die "Ofenszenen" evtl.), interessant wieviele Zimmer und wieviele Flure es doch in so einer kleinen Waldhütte gibt *gg* - naja, es wohnt ja immerhin eine Hexe dort.

Bild und Score (ausgenommen einiger Dialoge ..) waren in Ordnung, also haben wir hier in der Tat einen recht guten "Asylum" xaz
avatar
ein_irrlicht
Hollywood Star

Anzahl der Beiträge : 779
Punkte : 95138
Bewertungssystem : 268
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Graf Karnstein am So 3 Jan - 17:05

ein_irrlicht schrieb:Wurde nun ebenfalls 'geprüft' und erfreulicherweise hat diese Hänsel und Gretel-Version recht gut unterhalten; stimme dem Grafen zu, Dee Wallace trägt eigentlich den Film durch ihre Figur und kommt fast ein wenig sympathisch rüber, auch wenn sie hier die böse Hexe darstellt. Macht Spass ihr beim Verteilen ihrer 'Süssigkeiten' zuzuschauen, dagegen kommen die Söhne nicht unbedingt so gut weg, diese wirken als wären sie direkt  aus Wrong Turn entsprungen. Allerdings würden 2 "normale" Figuren irgendwie auch nicht in die Produktion passen ... nunja, sei's drum. Die Story ist etwas morderner konstruiert und die Kulissen wirken durchaus ansprechend. Effekttechnisch fand ich das ganze auch weniger schlimm (bis auf die "Ofenszenen" evtl.), interessant wieviele Zimmer und wieviele Flure es doch in so einer kleinen Waldhütte gibt *gg* - naja, es wohnt ja immerhin eine Hexe dort.

Bild und Score (ausgenommen einiger Dialoge ..) waren in Ordnung, also haben wir hier in der Tat einen recht guten "Asylum" xaz

15br  
endlich mal einer/eine, die den Film zu würdigen weiß vxt  xx5d  
xaz  xaz  xaz  xaz  xaz  xaz  xaz  xaz  xaz  xaz  xaz  xaz

Interessant die Bemerkung, das die Söhne aus der Mutanten-Familie bei Wrong Turn stammen könnten r66g  Wenn ich so darüber nachdenke,..... ja da ist was wahres dran xaz  naja,...reicht ja auch wenn die liebe Mutter das Denken übernimmt ggi
Obwohl ich kaum Asylumfilme kenne und eh nicht alle kennen muß,...ist es für mich trotzdem bisher der Beste Asylum ro7 xaz

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Graf Karnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2943
Punkte : 152956
Bewertungssystem : 312
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 55
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Fynn am So 3 Jan - 17:46

GrafKarnstein schrieb:Interessant die Bemerkung, das die Söhne aus der Mutanten-Familie bei Wrong Turn stammen könnten r66g
die Söhne in derartigen Filmen sind doch meist eh die die nicht alle Latten am Zaun haben. Da die ja meist sowieso immer gleich aussehen weiss man das doch nicht selten schon beim ersten Anblick, ohne das die überhaupt erstmal den Mund aufgemacht haben.
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 25104
Punkte : 363021
Bewertungssystem : 293
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von schimanski am So 3 Jan - 18:31

na toll.Da hat sich ja jetzt ein Asylum Fanclub gebildet.... snxs snxs
avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 6251
Punkte : 174231
Bewertungssystem : 168
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Eddie-Fan am So 3 Jan - 18:32

Hänsel und Gretel gingen in den Wald... xcdx2 snxs
avatar
Eddie-Fan
Administrator

Anzahl der Beiträge : 18924
Punkte : 287726
Bewertungssystem : 288
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 52
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von ein_irrlicht am Di 15 März - 3:07

Hänsel und Gretel - Hexenjäger

... lief nun zufällig gestern Nacht in der Wdh im TV; vermute mal, es handelt sich um die angesprochene Paramountversion ...

Hier wurde nun sowohl tricktechnisch als auch actionlastig eine etwas abgeänderte Story vorgetragen; grundsätzlich bietet der Film gute Unterhaltung, wirkt allerdings auch teilweise sehr übertrieben. Während Masken gut ausschauen und die Darsteller recht sympathisch rüberkommen, nervt leider die überspitzte Szenerie von mittelalterlichen Versionen von Maschinengewehren und Co. Besonders zum Ende wird es dann doch sehr albern. Sicherlich sollte man den Film nicht zu ernst nehmen, aber weniger wäre hier doch mehr gewesen. Vom selben Regisseur stammen wohl auch die Dead Snows ... naja, hier weiss man dann schon, in welche Richtung die Reise gehen wird.

Bild und Score sind darüber hinaus recht positiv zu werden, alles in allem bleibt diese Version aber auch nur Mittelmass. Im direkten Vergleich würde ich allerdings fast die Asylumversion vorziehen, obwohl beide wie beschrieben einen gewissen Unterhaltungswert bieten.
avatar
ein_irrlicht
Hollywood Star

Anzahl der Beiträge : 779
Punkte : 95138
Bewertungssystem : 268
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Graf Karnstein am Mi 16 März - 16:12

ein_irrlicht schrieb:Hänsel und Gretel - Hexenjäger

Im direkten Vergleich würde ich allerdings fast die Asylumversion vorziehen, obwohl beide wie beschrieben einen gewissen Unterhaltungswert bieten.

Ich ziehe die Asylum-Version generell vor  ro7   vxt    xaz  
Denn mir war der andere Film auch zuviel des guten und eher übertrieben.
Eben irgendwie typisch für die heutige Zeit, das man häufig CGI-trickmäßig immer noch einen draufsetzen muß. Film ist zwar auch unterhaltsam, aber mir ist der Asylumfilm lieber. Zumal der sich doch eher klassisch an der Geschichte orientiert, ganz im Gegensatz zum anderen, der ja SEHR FREI mit den Motiven umgeht xaz

Bisher für mich der BESTE Asylumfilm, der eh gehobener ist, als andere ro7

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Graf Karnstein
Golden Globe Preisträger

Anzahl der Beiträge : 2943
Punkte : 152956
Bewertungssystem : 312
Anmeldedatum : 10.06.12
Alter : 55
Ort : Steiermark

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von schimanski am Mi 16 März - 16:43

Jetzt freue ich mich aber... snxs
avatar
schimanski
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 6251
Punkte : 174231
Bewertungssystem : 168
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : 32052 Herford

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Fynn am Mi 16 März - 20:52

Mich irritiert irrlichts Beitrag eher...
ein_irrlicht schrieb:Hänsel und Gretel - Hexenjäger
. Der Nachdruck mit Verweis zu dem "Hexenjäger" Film bringt mich vgd5 äh, kann ich momentan nicht nachvollziehen. Oder bin ich einfach nicht fit genug ? Dann sorry...
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 25104
Punkte : 363021
Bewertungssystem : 293
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von ein_irrlicht am Do 17 März - 3:14

Zuviel "gehänselt" und "gegretelt" ? ... xaz

Nein, also der Hexenjäger wurde ja bereits als Vergleich herangezogen, es gibt bestimmt noch weitere Verfilmungen mit mehr oder weniger Anlehnung an die originale Schauermär.

Im Thread hier ging es ja um die Asylumproduktion, der Nachtrag in Bezug zu Paramount war nur als Ergänzung zu meinem ersten Beitrag oben gedacht, da diese Version erst jetzt zufällig gesehen wurde. Fakt bleibt, dass sich Asylum hier nicht verstecken muss **
avatar
ein_irrlicht
Hollywood Star

Anzahl der Beiträge : 779
Punkte : 95138
Bewertungssystem : 268
Anmeldedatum : 18.06.14
Ort : in der eigenen Welt

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von VanHelsing am Do 27 Dez - 12:37

ein_irrlicht schrieb:, interessant wieviele Zimmer und wieviele Flure es doch in so einer kleinen Waldhütte gibt *gg* - naja, es wohnt ja immerhin eine Hexe dort.

Das ist mir erst aufgefallen, als Du es erwähntest. cubx
Ich glaube, Männer achten nicht auf so logische Dinge. 12cvr

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
VanHelsing
Stammuser

Anzahl der Beiträge : 4638
Punkte : 93956
Bewertungssystem : 289
Anmeldedatum : 01.09.16
Alter : 55
Ort : Daheim

http://fruehevideosysteme.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Fynn am Do 27 Dez - 14:31

VanHelsing schrieb:
ein_irrlicht schrieb:, interessant wieviele Zimmer und wieviele Flure es doch in so einer kleinen Waldhütte gibt *gg* - naja, es wohnt ja immerhin eine Hexe dort.

Das ist mir erst aufgefallen, als Du es erwähntest. cubx
Ich glaube, Männer achten nicht auf so logische Dinge. 12cvr
Männern fällt aber Gemma Arterton auf...auch in 3-D ganz ansehnlich... r66g
und wenn sie so mit ihrem Hänsel durch die vielen Gänge schlendert
um Hexen das Handwerk zu legen...dagegen ist doch nichts zu sagen... 12cvr   r66g
avatar
Fynn
Administrator

Anzahl der Beiträge : 25104
Punkte : 363021
Bewertungssystem : 293
Anmeldedatum : 09.06.12
Alter : 61
Ort : bei Bielefeld

https://darkmoviedreams.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: "Hänsel und Gretel" ( Hansel & Gretel, USA, 2013 )

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten